Schreibe Kommentare und Leserbriefe – wir machen es ganz einfach für Dich

Hier stellen wir für Dich laufend die neuesten Presseartikel zusammen, die zu Themen wie Rentenpflicht oder Scheinselbstständigkeit erschienen sind und die Du auf der Website des Mediums kommentieren kannst.

Die Perspektive von uns Selbstständigen als Betroffenen kommt dort viel zu selten zu Wort. Dabei basieren viele Kommentare und manchmal auch die Beiträge selbst auf Vorurteilen, die leicht widerlegbar sind.

Den größten Effekt haben nach unserer Erfahrung kurze, sachliche Kommentare, die auf Fakten oder eigene Erfahrungen verweisen. Gerne kannst Du auf Beiträge hier auf der VGSD-Website verlinken, wo es inhaltlich passt.

Danke für Deine Unterstützung!

 

  1. 24. Januar 2017

    Altersarmut: Rentenplan von Nahles hilft nichts

    Die Deutsche Rentenversicherung betrachtet das Vorhaben von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) skeptisch, mit einer Stabilisierung des Rentenniveaus der Altersarmut entgegenzuwirken. Ein höheres Rentenniveau würde „nicht die Absicherungsprobleme spezifischer Gruppen mit erhöhtem Altersarmutsrisiko“ lösen, heißt es in einer Stellungnahme der Rentenversicherung für eine Bundestagsanhörung zur Alterssicherung. ... Altersarmut sei häufig auf konkrete Ursachen zurückzuführen, hieß es weiter. Zu ihrer Bekämpfung seien gezielte, an diesen Ursachen orientierte Ansätze nötig. In diesem Zusammenhang sei die Forderung zu begrüßen, eine obligatorische Alterssicherung für Selbstständige einzuführen. Kommentare: Ja
  2. 23. Januar 2017

    Rente - Vertrauen der Deutschen in Altersvorsorge bricht ein

    76 Prozent der Bundesbürger glauben, dass sie ihren Lebensstandard im Alter senken müssen, weil die Rente zur Sicherung des bisherigen Niveaus nicht ausreichen wird. Doch auch das Vertrauen in die private und betriebliche Altersvorsorge ist gegenüber dem vierten Quartal 2015 deutlich gesunken. Das zeigt der aktuelle Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge. Kommentare: Ja
  3. 23. Januar 2017

    Rentenversicherung will Selbständige in die Pflicht nehmen

    Um Altersarmut zu begrenzen, brauche es nicht nur mehr mehr Rente, sondern mehr Menschen müssten in die Rentenkassen einzahlen. Das laut Medienberichten fordert die Deutsche Rentenversicherung (DRV) und meint, dass Selbstständige künftig Pflichtbeiträge bei dem staatlichen Rententräger einzahlen sollen. Von Markus Rieksmeier, Kommentare: Ja
  4. 18. Januar 2017

    Gesetzliche Rente: Mit der Flexirente zum Rentenplus

    Wenn Sie den Finanztest-Artikel frei­schalten, erfahren Sie, wie Sie die neuen Rege­lungen für sich optimal nutzen (kostenpflichtiger Artikel). Kommentare: Ja
  5. 17. Januar 2017

    Zoff im Billig-Schlachtland

    "Die Selbstverpflichtung ist gescheitert", sagt etwa Matthias Brümmer, Geschäftsführerer der Gewerkschaft Nahrung Genuss, Gaststätten in der Region Oldenburg/Ostfriesland. Subunternehmer der Fleischindustrie würden systematisch den Mindestlohn unterlaufen, warnt Brümmer. Von Markus Balser, Kommentare: Ja
  6. 10. Januar 2017

    Hunderttausende Scheinselbständige in Deutschland

    Die Zahl der Scheinselbständigen wächst. Fachleute haben nun untersucht, wer besonders betroffen ist. Und auch, wie sich das im Einkommen niederschlägt. Von Sven Astheimer, Kommentare: Ja
  7. 10. Januar 2017

    Abgeordnete wollen höhere Rente

    Wenn die Fraktionen (im Stuttgarter Landtag) ab Dienstag in Klausur gehen, beschäftigen sie sich auch mit einem Anliegen in eigener Sache: Viele Abgeordnete wollen die eigene Altersvorsorge verbessern. Von Roland Muschel, Kommentare: Ja
  8. 4. Januar 2017

    Die Rente in Deutschland wird unbezahlbar

    Auch den Plan der Ministerin, Selbstständige, die nicht in einem obligatorischen Alterssicherungssystem Mitglied sind, in die gesetzliche Rentenversicherung zu zwingen, lehnen die Arbeitgeber rundweg ab. Um Selbstständige vor Altersarmut zu schützen, reiche eine Pflicht zur Vorsorge völlig aus. Von Dorothea Siems, Kommentare: Ja
  9. 3. Januar 2017

    Weniger Rente fürs angesparte Vermögen

    "In den Verträgen sei darauf hingewiesen worden, dass sie in zwei Situationen angepasst werden dürften: wenn sich die Lebenserwartung der Kunden merklich verändere oder wenn der Kapitalmarktzins dauerhaft falle.", bestätigte ein Unternehmenssprecher. Von Philipp Krohn, Kommentare: Ja
  10. 22. Dezember 2016

    Nahles und Schäuble einigen sich

    Die Ost-West-Rentenangleichung schien Ende November schon erledigt, als Finanzminister Schäuble die Finanzierung in Frage stellte. Nun gibt es einen Kompromiss. Die Opposition spricht von „Stimmenkauf“. Von Handelsblatt Online, Kommentare: Ja

 

Zur vollständigen Presseschau

Einen Leserbrief (bzw. -mail) kannst Du immer schreiben, auch wenn keine Kommentarfunktion aktiviert ist. Wir haben dabei jeweils den Namen des Autors vermerkt, wenn angegeben:

Zur vollständigen Presseschau „Rentenpflicht“

Zur vollständigen Presseschau „Scheinselbstständigkeit“