Positionspapiere von Verbänden zum „Werkvertrags“-Gesetz

Inzwischen haben zahlreiche Verbände und Initiativen Positionspapier zum geplanten „Werkvertrags“-Gesetz veröffentlicht. Hier listen wir alle uns bekannte Papier auf, um unseren Mitgliedern, aber auch Journalisten, Politikern und anderen Verbänden einen schnelleren Überblick zu ermöglichen:

  • VGSD – Positionspapier zum Thema Scheinselbstständigkeit: Rechtssichere Abgrenzung Selbstständiger von abhängig Beschäftigten (Mai 2015, 5 Seiten) – PDF
  • FEFA – Positionspapier Werk- und Dienstverträge – Flexible Arbeit sichert globale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands (Dezember 2015, 2 Seiten) –  PDF – FEFA steht für „Forum für den Einsatz flexibler Arbeit in Deutschland“. Der VGSD und zahlreiche weitere Verbände sind Mitglied dieser Verbändeallianz. (Mehr über die Zusammenarbeit mit FEFA.)

Andere Verbände und Initiativen (in alphabetischer Reihenfolge)

  • ADESW – Positionspapier „Freiberufliche Wissensarbeiter“ (Dezember 2015, 2 Seiten) – PDF – ADESW steht für „Allianz für selbständige Wissensarbeit“. In ihr haben sich acht führende Personaldienstleister mit 4.500 Mitarbeitern und einem Branchenumsatz mit selbstständigen Wissensarbeitern von 15 Milliarden Euro zusammengeschlossen.
  • ASL – Positionspapier Werkverträge sind kein neues Lohndumping-Instrument – Positionen des ASL zur aktuellen Diskussion über Werkvertragsgestaltung (Oktober 2013, 11 Seiten) – PDF – ASL steht für „Arbeitgeberverband Spedition und Logistik Deutschland e.V.“
  • BDA – BDA_kompakt Werkverträge (Oktober 2014, 2 Seiten) – PDF – BDA steht für „Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände“
  • BDD – Stellungnahme des Bundesverbands Direktvertrieb Deutschland e.V. zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze (Dezember 2015, 9 Seiten) – PDF
  • bitkom – Stellungnahme: Referentenentwurf des BMAS vom 16.11.2015 – Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze (November 2015, 5 Seiten) – PDF – bitkom steht für „Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien e.V.“
  • BVAU – Positionen „Eckpunkte für eine praktikable Anwendung von Arbeitnehmerüberlassung im Unternehmen“ (August 2015, 4 Seiten) – PDF – BVAU steht für „Bundesverband der Arbeitsrechtler in Unternehmen“
  • BVMW – Positionspapier Werkverträge (Juni 2015, 1 Seite) – PDF – BVMW steht für „Bundesverband mittelständische Wirtschaft“
  • DBITS – Positionspapier zu den Rahmenbedingungen für Selbständige in der Informationstechnologie (IT) (Mai 2015, 3 Seiten) – PDF – DBITS steht für „Deutscher Bundesverband Informationstechnologie für Selbständige e.V.“
  • DDIM – Positionspapier Dachgesellschaft Deutsches Interim Management: Arbeitsmarkt: Flexibilität bei Fach- und Führungskräften sichern (Dezember 2014, 1 Seite) – PDF
  • Arbeitgeberverband Gesamtmetall – Positionspapier: Werkverträge in der M+E-Industrie (März 2013, 10 Seiten) – PDF
  • HDE – Stellungnahme des Handelsverbandes Deutschland (HDE) zum Referentenentwurf des BMAS: „Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze“ (November 2015, 8 Seiten) – PDF
  • INSM – Position Werkverträge (September 2015, 2 Seiten) – PDF – INSM steht für „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“
  • VDMA – Stellungnahme Zeitarbeit / Werk- und Dienstverträge (November 2015, 16 Seiten) – PDF – VDMA steht für „Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau“

Gewerkschaften

  • DGB – Positionspapier des DGB Bundesvorstands gegen die missbräuchliche Nutzung von Werkverträgen – Ordnung am Arbeitsmarkt herstellen – Löhne und Arbeitsbedingungen schützen (Oktober 2012, 8 Seiten) – PDF

Weitere Serviceseiten des VGSD (z.B. Presseschau, Gesetzestext, Stellungnahmen) rund um die Themen Werkverträge und Scheinselbstständigkeit findest Du hier.

Bitte unterstütze unsere Kampagne für mehr Rechtssicherheit und gegen die Hexenjagd auf Selbstständige und ihre Auftraggeber.