Who is who: Jen Krutzinna

Jenny KrutzinnaAls ich im letzten Jahr meine Selbstständigkeit plante, wurde ich gleich nach dessen Gründung auf den VGSD aufmerksam. Mir gefiel besonders, dass sich der Verband um die oftmals vernachlässigten politischen Themen kümmert und dass es um die branchenübergreifende Vernetzung Kleinselbstständiger geht, statt einer Ausrichtung nach Branchen. Hier bestand m.E. bislang eine viel zu große Lücke im Angebot für Selbstständige und Gründer. Erste Kontakte mit Verbandsmitgliedern lösten bei mir den Wunsch aus, mich aktiv einzubringen. Da ich gerne auf Menschen zugehe und bei der Vernetzung helfe, lag es nahe eine lokale Gruppe zu gründen und ich bin nun Ansprechpartner für die Regionalgruppe Frankfurt-Rhein-Main.

Jenny hat Rechtswissenschaften in Oxford studiert, sowie Medizinethik und -recht in Universtät Manchester. Nach mehreren Jahren Berufstätigkeit im Bereich Business Development in verschiedenen Unternehmen, gründete sie 2012 ihr eigenes Unternehmen und betreibt seit diesem Jahr mit ihrem Partner zusammen den Coworking Space „Die Zentrale“ in Frankfurt am Main.

Zum VGSD-Branchenprofil

2 Kommentare

  1. Arne-Steffen Dehler schreibt:

    Hallo Jenny,

    erst einmal: Alles Gute für das Jahr 2016 und viel Erfolg bei allen Aktivitäten!

    Ich habe eben einen Artikel zum Thema Mindesthonorar für Selbstständige gelesen: http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/arbeitsmarktpolitik-gruene-fordern-mindesthonorar-fuer-selbstaendige-14000719.html?xing_share=news

    Ich bin davon zwar zum Glück nicht direkt betroffen, finde aber, dass das ein Thema für den VGSD sein sollte. Sicherlich gibt es hierzu kontroverse Ansichten dazu, meiner Meinung nach spielt ein solcher Vorstoß den Anti-Selbstständigkeitsaktivitäten von Frau Nahles in die Hände.

    Da ich nicht weiß, wer im VGSD dieses Thema federführend betreibt, sende ich dir den Link mit der Bitte um Weiterleitung an die richtige Adresse.

    Viele Grüße aus der Spessartstraße
    Steffen.

    Antworten
  2. Andreas Lutz schreibt:

    Hallo Arne-Steffen,
    Vielen Dnak für den Hinweis. Ich bin vorgestern auch auf diesen (und einen weiteren Beitrag in der Stuttgarter Zeitung) aufmerksam geworden. Ich habe mir von den Grünen inzwischen das Autorenpapier zusenden lassen und schreibe dazu in Kürze einen Beitrag auf der VSGD-Website. Außerdem habe ich einen Termin mit Kerstin Andreae für nächste Woche vereinbart, denn ich finde die Inhalte des Papiers zumindest von dem, was darüber berichtet wurde, in der Summe selbstständigenfeindlich. Aber bevor ich mich dazu äußere muss ich jetzt erst mal das Autorenpapier lesen.
    lg Andreas

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.