Who is who: Wolf Szameit

wolf_szameitWie ich zum VGSD gekommen bin? Irgendwann im Jahr 2014 habe ich den Verband bei XING entdeckt. Später habe ich bei ein oder zwei Telkos zugehört und war begeistert von dem Ansatz, Interessenten und Mitgliedern Infos mit hohem Nutzwert zu bieten.

Da ich mich zu der Zeit verstärkt mit sozialen Netzwerken beschäftigt habe, schaute ich mir irgendwann die Facebook-Präsenz des VGSD an und sah: nichts, jedenfalls nichts Aktuelles. Daraufhin habe ich meine Unterstützung angeboten und wurde sehr freundlich empfangen. Seit März 2015 versorge ich die Facebook-Seite des VGSD mit Updates. Das ist einfacher, als ich anfangs dachte. Denn: Der VGSD produziert so viele Inhalte, dass der Nachschub nicht abreißt. Das Ur-Motto der PR – „Tue Gutes und rede darüber“ – lässt sich bisher problemlos umsetzen.

Tja, und warum bin ich selbstständig? Für die hauptberufliche Selbstständigkeit habe ich mich Anfang des Jahrtausends entschieden, nachdem ich das Angestelltendasein getestet und verworfen habe. Als Alleinunternehmer ohne Beschäftigte kann ich mich auf die Dinge konzentrieren, die mir Spaß machen. Da ist in erster Linie das Texten für die Unternehmenskommunikation: Kunden- und Mitarbeitermagazine, Broschüren, Websites und so weiter. Grundlage sind oft Gespräche mit Experten, die mir mehr oder weniger unsortiert aus ihrem Fachgebiet berichten. Offenbar gelingt es mir regelmäßig, dieses Rohmaterial in lesbare Texte zu übersetzen. Diesen Schluss legen jedenfalls die Rückmeldungen nahe.

Da ich bei der digitalen Transformation der Unternehmenskommunikation nicht abgehängt werden möchte, befasse ich mich intensiv mit den elektronischen Darreichungsformen von Texten. Beispielsweise schreibe ich in meinem Blog über alle möglichen Themen, mit denen sich AlleinunternehmerInnen beschäftigen dürfen, sollen und müssen.

Zum VGSD-Branchenprofil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.