Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Kranken- & Pflegeversicherung

Unten findest du alle Beiträge rund um das Thema Kraken- und Pflegeversicherung in chronologischer Reihenfolge. Vorab unsere wichtigsten Links zum Thema:

GKV-Versichertenentlastungsgesetz (GKV-VEG): Referentenentwurf Unter der LupeVerbändeanhörung

Kampagnen-Seite und Aktionen: PetitionFragen & AntwortenFrag Deinen AbgeordnetenStimmen von Parteien und VerbändenAktiv mitarbeiten

Studien: IfG-Studie (Präsentation / Vorstellung in Berlin / Langversion) – AOK-Studie (Studie / Bericht) – Bertelsmann-Studie (Studie / Interview)

Wahlprüfsteine und Veranstaltungsberichte: Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017 –  Podiumsdiskussion „Durch die Krankenversicherung arm ins Alter?“ im September 2016 – BMAS-Workshop „Soziale Sicherung“ im Mai 2016 – Wahlprüfsteine 2013

Ausgewählte Beiträge: „Neue Beitragsregelungen schafft Härten für gesetzlich krankenversicherte Selbstständige“ – „Ganz offizielle Hintertür: Rückkehr von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung ohne einjährige Wartezeit“ – „Im Rentenalter hohe Krankenversicherungsbeiträge für zuvor Selbstständige?“ – „Zwei von drei PKV-Versicherten drohen Beitragssteigerungen“

Ausgewählte Experten-Telkos: „Zusatz-Schutz zur gesetzliche Krankenversicherung“ – „Kann ich mir meine private bzw. gesetzliche Krankenversicherung im Alter noch leisten?“ –  “Hohe PKV-Beiträge: Durch Tarifoptimierung viel Geld sparen?” – “Die Krankenversicherungsbeiträge steigen unaufhörlich. Was kann man dagegen tun?

Beiträge

  1. Wahlprüfstein: Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung / jetzt mit Video-Zusammenfassung

    Update: Kurzinterview zum Wahlprüfstein (Update vom 13.09.17) Inzwischen hat exali.de eine Serie von Kurzinterviews mit dem VGSD-Vorsitzenden Andreas Lutz zu unseren Wahlprüfsteinen geführt und veröffentlicht diese nach und nach bis zur Bundestagswahl. Die bereits veröffentlichten findet ihr in unserer Übersicht. Wie schon bei den letzten beiden Videos werden die wichtigsten Positionen der Parteien auch noch […]

    mehr erfahren 〉

  2. Ausgewählte YouTube-Videos zum Thema „Krankenkassen-Beiträge für Selbstständige“

    Wir haben uns bei YouTube umgeschaut, welche Videos sich mit den hohen GKV-Beiträgen für Selbstständige und deren Auswirkungen beschäftigen. Aus den relevantesten haben wir eine Playlist  zusammengestellt, du kannst sie hier direkt anschauen und dich über das Thema schlau machen. Die Playlist startet mit dem Video, in dem wird die Hintergründe unserer Petition „Faire Beiträge“ […]

    mehr erfahren 〉

  3. Kassenbeiträge: Warum bei Angestellten 44,66 Euro pro Monat zu viel waren und abgesenkt wurden

    Hauptberuflich Selbstständige zahlen mindestens 412,78 Euro, nebenberuflich Selbstständige mindestens 183,76 Euro pro Monat in die Kranken- und Pflegeversicherung. Und Angestellte? – Bisher hatten wir hier von einem Mindestbeitrag von 83,25 Euro berichtet, wovon 44,66 Euro auf den Arbeitnehmer entfallen (und 38,59 auf den Arbeitgeber). Dabei haben wir aber etwas übersehen: 44,66 Euro Arbeitnehmeranteil, die beim […]

    mehr erfahren 〉

  4. Langfassung IfG-Studie zeigt: Absenkung der Krankenkassen-Mindestbeiträge kostenneutral, wenn man es richtig macht

    Ende Juni hatten wir in Berlin vor Gesundheitspolitikern erste Ergebnisse vorgestellt. Jetzt liegt die Langfassung der von uns gemeinsam mit den Verbänden BDD und BDÜ beauftragten Studie über die Belastung von Selbstständigen durch hohe Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge vor. Die Expertise von Prof. Günter Neubauer vom Institut für Gesundheitsökonomik (IfG) zeigt, dass eine Absenkung der Mindestbemessungsgrenzen […]

    mehr erfahren 〉

  5. Bundessozialgericht: Kameraleute sind Künstler

    Das Bundessozialgericht (BSG) hat entschieden, dass Kameraleute, die bei der Herstellung von Film- und Videoproduktionen eingesetzt werden, Künstler im Sinne des Künstlersozialversicherungs-Gesetzes (KSVG) sind und damit in der Künstlersozialkasse (KSK) pflichtversichert. Das bedeutet umgekehrt, dass Auftraggeber auf das Honorar von Kameraleuten die Künstlersozialabgabe (KSA) abführen müssen. Eine Produktionsfirma, die u.a. auch für öffentlich-rechtliche Sender tätig […]

    mehr erfahren 〉

  6. Warum faire Krankenkassenbeiträge der Schlüssel für gute Lösungen auch bei Rentenpflicht und Scheinselbstständigkeit sind

    Der VGSD setzt sich momentan mit aller Kraft für faire Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge ein. Das Anliegen steht nicht nur seit Verbandsgründung vor fünf Jahren auf Platz 1 der Mitglieder-Anliegen. Es ist auch wichtige Voraussetzung für eine selbstständigen-freundliche Lösung in Hinblick auf Rentenpflicht und Scheinselbstständigkeit.   Worin genau besteht der Zusammenhang? Im Mittelpunkt steht das Thema […]

    mehr erfahren 〉

  7. Gespräch im Kanzleramt über faire Krankenkassen- und Pflegebeiträge für Selbstständige

    Gestern fand im Bundeskanzleramt mit der für Gesundheitspolitik zuständigen Referatsleiterin sowie einer Mitarbeiterin ein längeres Gespräch zum Thema „einkommensabhängige Krankenversicherungsbeiträge“ statt. Neben Andreas Lutz vom VGSD nahm Jochen Clausnitzer teil, der Geschäftsführer des Bundesverbandes Direktvertrieb Deutschland (BDD), der das Gespräch initiiert hatte. Anlass waren die vor kurzem veröffentlichten Ergebnisse der gemeinsam von BDD, VGSD und […]

    mehr erfahren 〉

  8. Wir brauchen deine Hilfe: Die zwölf besten Ideen, unsere Petition zu unterstützen

    Wir haben im Folgenden die zwölf besten Ideen zusammengestellt, mit denen du unsere Petition und damit das gemeinsame Anliegen fairer Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge unterstützen kannst. Mit jeder einzelnen Anregungen, die du umsetzt, trägst du spürbar zum Erfolg der Petition bei: Zeichne unsere Petition mit, wenn du das noch nicht gemacht hast und bitte ggf. auch […]

    mehr erfahren 〉

  9. BMAS veröffentlicht Sozialbericht 2017

    Mit dem heute veröffentlichten Sozialbericht 2017 erfüllt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) seit 1986 bestehende, vom Bundestag eingeführte Berichtspflichten und dokumentiert für die laufende Legislaturperiode Umfang und Bedeutung der sozialstaatlichen Leistungen und die in diesem Zusammenhang ergriffenen Reformen. Der Sozialbericht hat einen Umfang von 297 Seiten. Er besteht aus zwei Teilen: Teil A […]

    mehr erfahren 〉

  10. Für alle, die es nicht glauben: So sieht ein Bescheid über 35% Kranken- und Pflegebeitrag aus

    Bis zu 43 Prozent des Einkommens nur für die Kranken- und Pflegeversicherung? Viele, die die Begründung unserer Petition „Einkommensabhängige Beiträge für Selbstständige“ lesen, können das gar nicht glauben und denken, wir würden übertreiben. Damit sich jeder ein eigenes Bild von der Situation machen kann, veröffentlichen wir im Folgenden einen Beitragsbescheid der Techniker Krankenkasse (TK), die […]

    mehr erfahren 〉

  11. AOK fordert Senkung des Mindestbeitrags für Selbstständige

    In einem Positionspapier zur Gesundheitspolitik fordert der AOK-Bundesverband niedrigere Mindestbeiträge für Selbstständige, die freiwillig in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen. Auch bei den obligatorischen Anschlussversicherungen regt die AOK Änderungen an – diese Versicherungen sind eine Hauptquelle der hohen Beitragsschulden. In dem Positionspapier, das den Titel „weiter.gehen“ trägt, plädiert die AOK für einen Modernisierungsschub für unser Gesundheitssystem. […]

    mehr erfahren 〉

  12. Alltägliches Lobbying: VGSD beim Unternehmer-Frühstück mit Gesundheitspolitikern

    Am Freitag letzter Woche (7. Juli 2017) hieß es pünktlich aufstehen: Der CSU-Bundestagsabgeordnete Erich Irlstorfer hatte in Freising im Gebäude der Kreishandwerkerschaft zum Unternehmer-Frühstück eingeladen. Als Gäste dabei: Finanz-Staatssekretär Jens Spahn und vbw-Hauptsgeschäftsführer Bertram Brossardt. Die Handwerksmeister sind frühes Austehen gewohnt: Die Veranstaltung war bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Veranstaltung war für uns […]

    mehr erfahren 〉

  13. Im Gespräch mit Thomas Sattelberger und Wolfgang Clement

    Nach Podien mit SPD und Grünen waren wir jetzt erstmals auf einer FDP-Veranstaltung zu Gast: Am Dienstag dieser Woche (27.06.17) lud der ehemalige Telekom-, Lufthansa- und Conti-Vorstand Thomas Sattelberger in den „Pschorr am Viktualienmarkt“. Prominenter Gast: Der frühere SPD-Politiker, NRW-Ministerpräsident und Superminister für Wirtschaft und Soziales, Wolfgang Clement. (Zur Einladung)   Clement und Sattelberger hielten […]

    mehr erfahren 〉

  14. Gemeinsame Studie zu Krankenversicherungs-Mindestbeiträgen in Berlin vor Fachpolitikern vorgestellt

    Erstmals hat der VGSD im Februar – zusammen mit BDD und BDÜ – die Erstellung eines wissenschaftlichen Gutachtens beauftragt. Gemeinsam mit den anderen Verbänden haben wir erste Ergebnisse der Studie im Rahmen von zwei Veranstaltungen in Berlin vorgestellt: Eine am Donnerstagnachmittag und eine Zweite – in Form eines parlamentarischen Frühstücks – am Freitagmorgen letzter Woche. […]

    mehr erfahren 〉

  15. Künstlersozialabgabe sinkt Anfang 2018 auf 4,2 Prozent

    Viele Selbstständige und sogar Künstler haben sich über verschärfte Prüfungen durch die Deutsche Rentenversicherung geärgert. Der bürokratische Aufwand ist erheblich, aber immerhin scheint jetzt wieder mehr Geld in die Künstlersozialkasse (KSK) zu kommen: Anfang dieses Jahres wurde die Künstlersozialabgabe von 5,2 auf 4,8 Prozent reduziert, Anfang 2018 sinkt sie weiter auf 4,2 Prozent. Rund 185.000 […]

    mehr erfahren 〉

  16. 8.000 Teilnehmer bei Befragung zu hohen Krankenversicherungsbeiträgen

    Im Frühjahr hat der VGSD zusammen mit zwei weiteren BAGSV-Mitgliedsverbänden, BDD und BDÜ, beim Münchener Institut für Gesundheitsökonomik (IfG) eine Studie zur Belastung von Selbstständigen durch Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge beauftragt. Eine zentrale Fragestellung dabei: Welche Effekte hätte eine Absenkung der Mindestbeiträge? Was würde sie kosten? Wie wäre sie gegenzufinanzieren? Um eine eigene Datenbasis für diese […]

    mehr erfahren 〉

  17. FDP-Veranstaltung in München: Andreas Lutz mit Thomas Sattelberger und Wolfgang Clement auf Podium

    SPD und Grüne haben uns schon mehrfach zu Diskussionsveranstaltungen eingeladen. In den nächsten Wochen sind wir nun gleich zwei Mal auf hochrangig besetzten Podien der FDP zu Gast. Am 27. Juni lädt der ehemalige Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger zu einer großen Veranstaltung in München ein. Sattelberger ist FDP-Bundestagskandidat für München-Süd und hat sich in den den […]

    mehr erfahren 〉

  18. Zentralverband des deutschen Handwerks schließt sich Forderung nach niedrigeren Mindestbeiträgen an

    Die Senkung der Mindestbeiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung ist überfällig – das hat auch der Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) erkannt. In einer Stellungnahme für den Bundestags-Gesundheitsausschuss plädierte die Dachorganisation für eine Senkung auf den Betrag, den auch Gründungszuschuss-Empfänger bezahlen. Das soll aber nur der erste Schritt sein. Wie der VGSD kritisiert der ZDH, dass der […]

    mehr erfahren 〉

  19. Grünen-Veranstaltungen in Bielefeld, Münster und Dortmund: „Die Sorgen der Selbstständigen ernst nehmen!“

    Markus Kurth und Maria Klein-Schmeink, der rentenpolitische und die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen haben sich zusammengetan und im Juni/Juli gleich drei Veranstaltungen organisiert zum Thema „Soziale Sicherung. Die Sorgen der Selbstständigen ernst nehmen!“ Die erste ist bereits am 14.06.17 in Bielefeld, am 04.07.17 folgt die nächste in Münster und Dortmund ist am 13.07.17 dran. Klein-Schmeink […]

    mehr erfahren 〉

  20. Neue Beitragsregelung schafft Härten für gesetzlich krankenversicherte Selbstständige

    Knapp 2,2 Millionen Selbstständige sind Mitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung. Für viele wird die Neuregelung der Beitragsfestsetzung erhebliche finanzielle Nachteile bringen. Denn ab 2018 werden ihre Krankenkassenbeiträge nur noch vorläufig festgesetzt und später anhand des Steuerbescheids endgültig berechnet. Das kann zu erheblichen Nachzahlungen führen. Die Neuregelung verbirgt sich hinter dem scheinbar harmlosen Titel Heil- und […]

    mehr erfahren 〉