Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Virtuelles Frühstück der Regionalgruppe München

Wir laden alle Selbstständigen und Gründer aus München und Oberbayern zum virtuellen Frühstück ein und wir freuen uns, wenn ihr dabei seid.

Da persönliche Treffen in diesem Jahr leider nur mit großen Einschränkungen und nicht in größerem Rahmen möglich sind, bieten wir jetzt regelmäßig virtuelle Meetups.

Wir bieten Gründern und Selbstständigen eine Möglichkeit, uns kennen zu lernen und sich mit uns bzw. untereinander auszutauschen. Eine Mitgliedschaft im Verband keine Voraussetzung. Falls dieser Termin nicht passt, die nächsten virtuellen Frühstückstermine sind am 27.10.2020 (Donnerstag) und 04.12.2020 (Freitag). Darüber hinaus treffen wir uns auch regelmäßig zum virtuellen Stammtisch.

Falls ihr euch anmeldet und doch nicht dabei sein könnt, meldet euch bitte ab. Eine kurze E-Mail an muenchen@vgsd.de genügt.

Moderation: Andrea Kleeberger

28.09.2020
08:30 Uhr

Permalink


Dieses Treffen findet Online in Zoom statt.

Hier findest du den Zoom-Client zum Download. Alternativ kannst du mit deinem Browser teilnehmen.

Bei diesem Treffen sind i.d.R. alle Teilnehmer gleichermaßen zusammengeschaltet. Bitte stelle daher sicher, dass du ein funktionierendes Mikrofon am Computer angeschlossen hast. Ideal sind hierfür Headsets geeignet damit es zu keinen störenden Hintergrundgeräuschen kommt.

1 Kommentar

  1. Josh schreibt:

    Hallo liebes VGSD Team.

    Nachdem der Prvacy Shield im Juli vom EuGH gekippt wurde (der aber auch nur ein Feigenblatt war, weshalb er ja ungültig ist), sollte man über eine Zoom Alternative nachdenken.

    „Im Zuge der Coronapandemie haben Videokonferenzanbieter einen besonderen Hype erlebt. Das einstige Vorzeigeprojekt Zoom fiel dabei schon vor dem Urteil zum Privacy Shield wegen eklatanter Datenschutzmängel auf, gelobte jedoch Besserung. Aus Datenschutzsicht kann der sehr performante Videohost Zoom nach dem EuGH-Urteil nicht mehr weiter verwendet werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Techunternehmen hat Zoom keine Niederlassung innerhalb der EU. Die personenbezogenen Daten seiner Kunden landen somit ohne Umwege in den Vereinigten Staaten.“
    Quelle: (Achtung PayWall) https://www.heise.de/hintergrund/Nach-Privacy-Shield-Aus-Unternehmen-muessen-Software-und-Dienste-ueberpruefen-4877375.html?seite=2

    Es wäre ohnehin passender, wenn man als Verein ein OS Tool nutzen würde, aber das ist meine persönliche Meinung.

    Grüße
    josh

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.