Vortrags-Roadshow zu Gast in Berlin: „Das Ende der Selbstständigkeit?“

Warum diese Panikmache mit der Scheinselbstständigkeit? Bin ich auch betroffen? Was kann ich tun, um mich persönlich abzusichern? Was macht der VGSD?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet Christa Weidner in einer Vortragsserie, die sie im 2. Halbjahr 2015 durch sechs Städte führen wird. Christa weiß, wovon sie spricht und ist eine der ganz wenigen Betroffen, die sich traut, das auch öffentlich zu tun. Sie teilt mit uns ihre Erfahrungen als Freiberuflerin sowie als Auftraggeberin und Vermittlerin von Selbstständigen und gibt zahlreiche Tipps.

Betroffen ist als Auftraggeber und Auftragnehmer praktisch jeder Selbstständige. Auch wer glaubt, nichts zu fürchten zu haben, sollte sich diesen Vortrag anhören, um wirklich sicher zu sein. Der Vortrag klärt auf, erschreckt, motiviert und regt an, über Lösungen nachzudenken.

Christa Weider ist eine von drei Sprechern der Arbeitsgruppe Scheinselbstständigkeit des VGSD. Sie ist als selbstständige IT-Beraterin, Buchautorin, Trainerin und Vortragsrednerin tätig. Dass sie komplexe Zusammenhänge gut erklären und auf den Punkt bringen kann, beweist sie auch in ihren Büchern.

Im Anschluss an den Vortrag kannst Du Fragen stellen und gemeinsam weitere Aktivitäten diskutieren. Außerdem ist im Anschluss Zeit für Networking.

* Eintritt: 10 Euro – Für Vereinsmitglieder kostenfrei! *

Bitte melde Dich rechts oben mit Deiner E-Mail-Adresse verbindlich an. Solltest Du verhindert sein, sag uns bitte unter info@vgsd.de vorab Bescheid, damit ggf. jemand von der Warteliste nachrücken kann. Danke!

Vielen Dank auch an GULP Information Services. Das Unternehmen unterstützt als Raumsponsor großzügig alle Veranstaltungen dieser Vortragsreihe.

Vereinsmitglieder: kostenlos
Communitymitglieder: 10,00 €


3. Dezember 2015
18:00 bis 21:30 Uhr


betahaus
Prinzessinnenstr. 19-20
10969 Berlin
Deutschland


Größere Kartenansicht

Permalink


1 Kommentar

  1. Angela Wolker schreibt:

    Hallo,

    ich wollte mich verbindlich für Berlin anmelden und den Beitrag zahlen. Es geht nur über pay Pal und ich möchte nicht über diese Firma zahlen. Sie sind bereits mehrfach gehackt worden und ich habe e-mails mit der Aufforderung mein Pay paly Konto zwecks Überprüfung bekommen. Ich habe kein Vertrauen zu diesem System. Es sollte auch anders gehen.

    Beste Grüsse

    Angela

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.