Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Unterstützung für die Petition zum Altersvorsorge-Depot Freestyle Abgebrochen

Team-Initiator

Die drohende Altervorsorgepflicht für uns soll in eine positive Richtung gelenkt werden. Dazu habe ich eine Petition eingereicht: https://av-depot.de (bitte ansehen, bevor Ihr weiterlest) . Wenn die Zeichnungsfrist in 4-8 Wochen beginnt soll eine Presse-Kampagne starten, so dass von der Petition in den Medien berichtet wird. Dazu brauche ich Unterstützung.

Wertpapiere sind gesetzlich keine Altersvorsorge! Millionen von uns werden gerade gezwungen Ihre Vorsorge anzugreifen, weil sie "Vermögen" haben und auf Hartz IV verwiesen wurden. Die Petition soll das ändern und gleichzeitig dafür Sorgen, dass Wertpapiere als Altersvorsorge in den laufenden Diskussionen zur Altersvorsorgepflicht anerkannt werden.

Ich brauche dringend 21 Unterstützer für die Petition:

  • Als erstes jemanden der sich mit Pressetexten auskennt (Aufwand mittel) . Ich kenn mich mit Pressetexten nicht aus und weiß auch nicht wirklich, wie das funktioniert mit Presseerklärungen etc. Deshalb wäre es super, wenn du ein Presstexter mit Erfahrung bist. Meine naive Idee ist, dass ich auf av-depot.de eine Kurz- und eine Lang-Version von vorgefertigten Pressetexten habe, die die Presseleute einfach kopieren bzw. leicht durch sie angepasst übernehmen können.
    Dazu bräuchte ich deine Hilfe. Du kannst dir alle Informationen auf der Website der Petition ansehen, mich interviewen und dann die Texte formulieren, die dann online gehen.
  • Weiterhin wird ein Koordinator gesucht, für die folgende Aufgabe (Aufwand mittel).
  • 19 andere übernehmen die Patenschaft für jeweils 1 Zeitung (Aufwand klein).
    Idee ist: Jeder der 19 findet heraus, wie der zuständige Wirtschaftsredakteur heißt und wie man ihn persönlich (das ist wichtig) kontaktiert. Der Koordinator sammelt diese Informationen ein und verteilt sie an alle 18 anderen. (Ich habe festgestellt, dass XING eine gute Option ist).
    Wenn die Petition beim Bundestag online geht, kontaktiert jeder "seinen" Redakteur und möglichst viele andere in einem persönlichen Schreiben oder Anruf, damit dieser dazu veranlasst wird über die Petition zu berichten. Es ist nicht wichtig, dass der Redakteur dafür ist, er soll die Petition nur bekannt machen. Jeder sollte individuell seine eigenen Ideen einfließen lassen, wie man das am besten macht / argumentiert. So gibt es bei den Redakteuren x-fache und verschiedene Anregungen, über die Petition zu berichten. Der Koordinator koordiniert dabei auch noch die Zeitpunkte ein bischen, damit nicht alle gleichzeitig bei den redakteuren aufschlagen. Erfolg können wir an den Veröffentlichungen messen.

Ehrlich gesagt, muss ich mich dabei fast komplett herausnehmen, weil ich bis über beide Ohren in der Kommunikation mit den offiziellen Unterstützern der Petition und der Politik stecke. Also bildet Ihr ein Team unter euch und treibt die Petitions-Zeichner-Zahlen über die Presse-Informationen in die Höhe.

Ich mache das über die "offiziellen Unterstützer". Max und Andreas machen das über die Verbindung zu anderen Verbänden.

Wenn Ihr mitmacht, wäre es eine echt große Hilfe und würde mich sehr freuen.
Danke!

Gerald

PS: Habe zum Thema übrigens gerade einen Klartext in Xing veröffentlicht:
www.xing.com