Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Experten-Telko: „Wirtschaftliche Auswirkungen von Corona auf Selbstständige: Was sind meine Rechte?“

Rechtsanwalt Dr. Stephan Lüke(

Update (14.03.20): Für diese gestern Nachmittag erst von uns angekündigte Videokonferenz haben wir innerhalb von nur 30 Stunden über 500 Anmeldungen erhalten und damit die Kapazitätsgrenze unseres Dienstleisters erreicht.

Bist du bereits angemeldet, kannst aber nicht teilnehmen? Dann melde dich bitte im Accountbereich unserer Website wieder ab, um auf diese Weise Deinen Platz für andere Interessenten frei zu machen.

Wir werden die Telko aufzeichnen und den Mitschnitt anschließend unseren Vereinsmitgliedern zum Download zur Verfügung stellen. Wir planen in den nächsten Tagen weitere Informationen und Veranstaltungen zu den wirtschaftlichen Konsequenzen von Corona und was man als betroffene/r Selbstständige/r tun kann, um den wirtschaftlichen Schaden möglichst gering zu halten.

Melde dich jetzt kostenlos als VGSD-Communitymitglied an, damit wir dich rechtzeitig über unsere weiteren Aktivitäten zu diesem Thema informieren können. Danke!

 

Videokonferenz mit Rechtsanwalt – vor großer Zuhörerschaft

Nicht nur wer an Covid-19 erkrankt ist oder engeren Kontakt zu einer infizierten Person hatte – und deshalb unter Quarantäne steht –, kann seiner Tätigkeit nicht mehr wie gewohnt nachgehen. Wesentlich mehr Selbstständige sind von den ergriffenen Vorsichtsmaßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung betroffen: weil Veranstaltungen abgesagt und Schulen/ Kinderbetreuungseinrichtungen geschlossen werden – oder weil die Kunden verunsichert bzw. mit anderen Dingen beschäftigt sind.

Mit dem Rechtsanwalt Dr. Stephan Lüke wollen wir deshalb in der Experten-Telko am Dienstag, den 17. März um 17 Uhr, herausfinden, ob und welche Möglichkeiten betroffene Selbstständige haben, um den Schaden für sich zu begrenzen.

 

Diese Fragen werden die Moderatoren Andreas Lutz und Max Hilgarth Dr. Stephan Lüke stellen

  • Eine Veranstaltung (Messe, Weiterbildung) wurde abgesagt. Was sind meine Rechte als Teilnehmer? Was, wenn ich selbst absagen möchte?
  • Ich bin als Dienstleister von Absagen betroffen, verliere wichtige Aufträge. Welche Entschädigungsansprüche habe ich gegen den Veranstalter?
  • Was, wenn ich selbst Veranstalter bin und die Teilnehmer reihenweise absagen?
  • Ich bin von Absagen nicht direkt betroffen, aber aufgrund der Verunsicherung geht auch bei mir die Nachfrage bzw. Zahl der Aufträge zurück. Nun stehe ich vor einem finanziellen Engpass. Wie kann ich wenigstens Steuervorauszahlungen, Krankenversicherungsbeiträge etc reduzieren?
  • Die Schule bzw. Betreuungseinrichtung meiner Kinder wurde auf Anordnung der Behörden geschlossen. Nun muss ich die Betreuung selbst übernehmen und kann meine Arbeit nicht oder nur mit Einschränkungen machen. Was nun?
  • Als Infizierter bzw. Kontaktperson hat das Gesundheitsamt eine Quarantäne über mich und meine Familie verhängt. Bleibe ich auf dem Verdienstausfall sitzen?
  • Was kann ich tun, um künftig vor solchen Entwicklungen geschützt zu sein? Oder gilt Corona als höhere Gewalt und als etwas, für das ich alleine das Risiko trage?

 

Melde dich jetzt kostenlos an, damit wir dir rechtzeitig die Zugangsdaten zusenden können. Danke!

6 Kommentare

  1. Torsten schreibt:

    Hallo
    Ich bin selbständiger Tattoowierer, was mach ich wenn offiziell fest gelegt bzw angeordnet wird, das ich mein Studio zu lassen muß.
    Wer zahlt oder kommt für meine Fix Kosten auf, wie Gewerbe Miete etc?
    Den Ausfall an Einnahmen von Kunden?
    An wen muß ich mich wenden für die Kosten, die weg fallen aufgrund Anordnungen vom Staat? Wie jetzt wahrscheinlich durch den Coronavirus?
    Mfg Totti

    Antworten
  2. Monika Nierth schreibt:

    Hallo!
    Als selbstständige Masseurin habe ich die gleichen Fragen wie Torsten.
    Was kann ich tun, um meinen finanziellen Ruin zu verhindern.

    Antworten
  3. Oliver schreibt:

    Olaf Scholz hat gestern (15.03.2020) live bei Anne Will auch Einzelkämpfern schnelle und unbürokratische Hilfe versprochen. Aktuell sitzen die da dran und arbeiten was aus. So wie es sich anhörte wird es über die Grundsicherungssysteme ablaufen, also die Behörden über die man auch Hartz4 bezieht.
    Nach aktuellem Recht würde ich dort zur Zeit aber nichts bekommen, da z.B. noch Gelder auf den Konten vorhanden sind. Es müssten BWA eingereicht werden, diese Prüfungen dauern meist lange. Die Gelder die noch da sind, sind mein notwendiger Puffer für das funktionieren meines Ladens.

    Diese ganzen Prüfungen müssten nun eigentlich mal für einige Zeit wegfallen bei Selbstständigen. Oder wie Kubicki es sagte: Lieber 5 mal ein falscher Bescheid ausgestellt, dafür überhaupt ein Bescheid an die Leute.

    Diese Lösung hätte aber ansonsten Vorteile: Es würde dann relativ schnell gehen. Man würde einigermassen liquide bleiben und vor allem wäre einer der teuersten Posten vom Zettel: Die Krankenversicherung.
    Was ich sofort mache: Die Reduzierung meiner Steuervorauszahlungen senken lassen durch das Finanzamt. Das geht auch in normalen Zeiten und nun sind die Ämter eh angewiesen hier positiv zu entscheiden. Denn dass noch irgendwer die Vorjahre-Umsätze erreichen wird scheint sehr unwahrscheinlich – wenn er nicht grad eine Lebensmittelkette betreibt.

    Bleibt gesund!

    Antworten
  4. Schöser Johann schreibt:

    Hallo !
    Ich heiße Hans und bin Zeitungszusteller auf selbständiger Basis, bekomme ich auf Grund Corona eine Entschädigung ? Da meine Pension nur für Fixkosten ausreicht, muss ich leider etwas dazuverdienen.
    Bitte um Antwort mfG

    Antworten
  5. Claudia G. schreibt:

    Hallo,
    ab heute 18.03.2020 wurden alle Geschäfte aufgefordert zu schließen. Ich habe mich als Kosmetikerin bei der Polizeibehörde informiert, ich darf bis einschließlich 19.04.2020 nicht mehr meinen Beruf ausüben und mußte deshalb alle schon vereinbarten Kundentermine absagen.
    Mindestens 1 Monat keine Einnahmen kann sich für den ein oder anderen existenzbedrohend auswirken, wir wissen alle nicht, ob die Schließungen auch länger andauern werden.
    Wie können Selbständige wie ich durch die Zwangsschließung Hilfe erhalten?
    An welche Institution kann man sich wenden?
    Ich freue mich auf Ihre Antwort, vielen Dank!

    Antworten
  6. Heidi Poletto schreibt:

    Ich bin selbständig und schon Rentnerin da ich nur 600,E Rente habe verdiene ich noch etwas dazu,
    Wo kann ich einen Antrag stellen auf Grundsicherung,,LVA ?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Heidi Poletto Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.