VGSD-Stammtisch in Dortmund

treffen_do_img_5203Das erste Dortmunder Regionaltreffen zeigte einmal mehr, dass (Solo-)Selbständige eine bunte Truppe sind: der Musikproduzent saß neben dem Leasing-Experten, die Gründungsberaterin neben dem Projektmanager – und gegenüber nahm der Dolmetscher Platz.

Die meisten Besucher waren gestandene Freelancer mit jahre- oder gar jahrzehntelanger Erfahrung.  Zu ihnen gesellte sich eine Gründerin, die von verwirrenden Auskünften und eher abschreckenden Erfahrungen mit der Bürokratie berichtete. Schnell ergab sich daraus die erste Diskussion rund um Rentenversicherungspflicht und Scheinselbstständigkeit.

Parkhaus schließt leider pünktlich

Auch die anschließende Vorstellungsrunde lieferte reichlich Aufhänger für weitere Gespräche. Am Ende dauerte das Treffen deutlich länger als die zunächst angesetzten zwei Stunden. Um ein Haar wäre einem Teilnehmer unfreiwillig der experimentelle Nachweis gelungen, dass das Parkhaus der benachbarten ThierGalerie dienstags tatsächlich um 20:30 Uhr schließt.

Einig war sich die Runde, dass weitere Treffen folgen sollen. Als nächster Termin wurde festgelegt: Dienstag, 10.1.17, 18:00 Uhr. Treffpunkt wird wieder Hövels Hausbrauerei sein. Dann soll ein Impulsvortrag zum Thema Projektmanagement den Abend eröffnen – ein Thema, das die meisten Selbstständigen in irgendeiner Form berühren dürfte. Denn selbst, wenn wir es nicht so nennen, gilt: In irgendeiner Form muss jeder Auftrag strukturiert und zu einem guten Ende geführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.