Zum Inhalt springen
Mitglied werden

Experten-Talk

Corona-Krise
Beruf verboten, Einnahmen weg, Soforthilfe unzureichend. Lohnt sich eine Klage auf Entschädigung?

471 Teilnehmer
Mitschnitt vom 23. April 2020

Der Mitschnitt

Dieser Mitschnitt ist nur für angemeldete Community-Mitglieder sichtbar.

Die Mitschnitte unsere Experten-Talks stehen nur unseren Community-Mitgliedern zur Verfügung. Wenn Du Community-Mitglied bist melde dich zunächst an um die Aufzeichnung anschauen zu können.

Diese Fragen wurden beantwortet

  1. Wenn Gesundheitsämter bei Infizierten Quarantäne verhängen, müssen sie Betroffene entschädigen, auch Selbstständige. In welcher Höhe genau?
  2. Warum gilt das nicht auch, wenn der Staat bei Nicht-Infizierten die berufliche Betätigung verbietet oder einschränkt?
  3. Die Verfassungsmäßigkeit dieser Ungleichbehandlung wird von führenden Juristen angezweifelt. Mit welchen Argumenten?
  4. Angenommen der Staat stellt sich auf stur: Wie kann man ein Grundsatzurteil dazu erreichen? Wie lange dauert das? Ist das aussichtsreich?
  5. Muss man selbst klagen oder kann man abwarten, bis ein anderer ein solches Urteil erstritten hat? Was muss man jetzt tun, um im Erfolgsfall Ansprüche stellen zu können?
  6. Nicht wenige Selbstständige werden im Fall einer Insolvenz viel mehr verlieren als "nur" Einkommen und Betriebskosten. Auf welche Entschädigung können sie hoffen?

Experte

Michael Augustin Michael Augustins Zielgruppe als Rechtsanwalt sind Unternehmen und Freiberufler aus dem Film-, Musik-, Kunst-, IT- und Medienbereich.

Moderiert von

Experten-Talk-Mitschnitt teilen

Weitere Mitschnitte zum Thema Alle anzeigen

Kommentare Zuletzt kommentiert: 13. August 2021

Noch keine Kommentare
Antwort abbrechen
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
... bitte warten ...