Zum Inhalt springen
Wie erreichen wir mehr Rechtssicherheit? - Große Online-Konferenz am 24.6. Jetzt Platz sichern
Mitglied werden

Bei Dreiecksverhältnissen kann jetzt der Dritte (z.B. Vermittler) in die Statusfeststellung einbezogen werden. Gut oder schlecht?

2 Personen fragen sich das

Im Talk gestellte Frage
Kommentar schreiben
Abbrechen

Du möchtest Kommentare bearbeiten, voten und über Antworten benachrichtigt werden?

Jetzt kostenlos Community-Mitglied werden

1 Antwort

Akzeptierte Antwort

An sich ist die Regelung von Dreiecksverhältnissen laut Experten nichts Neues: §12 SGB X beinhaltet bereits das Dreiecksverhältnis. Allerdings können nun Dritte einfacher in die Statusfeststellung miteinbezogen werden. Hier muss aber kritisch beleuchtet werden, ob die Vereinfachung dazu führen könnte, dass der Endkunde weniger oder gar nicht mehr mit Freelancern zusammenarbeitet, sondern bspw. nur noch mit Angestellten einem Beratungsfirmen.

Der Experte befürchtet: Wenn das Einbeziehen von Dreiecksverhältnissen zur Pflicht wird, wird es weniger Aufträge für Freelancer geben, außer wenn sie bspw. eine Kapitalgesellschaft besitzen. Allerdings schreibt der Gesetzgeber bisher keine etwaige Pflicht vor.

Zusammenfassung des VGSD-Werkstudententeams
Kommentar schreiben
Abbrechen

Du möchtest Kommentare bearbeiten, voten und über Antworten benachrichtigt werden?

Jetzt kostenlos Community-Mitglied werden

Ausführliche Antwort des Experten

Elementenfeststellung, Prognose-, Gruppenentscheidung usw.
Was bringt die "Reform" des Statusfeststellungsverfahrens am 1.4.22?

Mit Dr. Hartmut Paul

Dieser Mitschnitt ist nur für angemeldete Vereinsmitglieder sichtbar.

Die Mitschnitte unsere Experten-Talks stehen nur unseren Vereinsmitgliedern zur Verfügung. Wenn Du Vereinsmitglied bist melde dich zunächst an, um die Aufzeichnung anschauen zu können.

Anmeldung benötigt

Um eine Frage zu beantworten, melde dich bitte zunächst an.
Wenn du noch kein Konto hast, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Antwort zu dieser Frage schreiben
      Alle Angaben verstehen sich ohne Gewähr, unabhängig ob Fragen von Mitarbeitern oder Mitgliedern beantwortet werden.
      Zu keiner Zeit findet eine rechtsverbindliche Beratung statt.
      Zum Seitenanfang

      #

      #
      # #