Zum Inhalt springen
Wie erreichen wir mehr Rechtssicherheit? - Große Online-Konferenz am 24.6. Jetzt Platz sichern
Mitglied werden

Gründerzuschuss - nicht-selbstständiger Hinzuverdienst als Nebentätigkeit beim vorherigen (!) Arbeitgeber

1 Person fragt sich das

Guten Tag,

ich möchte mich als Arzt in eigener Praxis selbstständig machen. Mein bisheriges angestelltes Arbeitsverhältnis als Arzt endete zum 31.12.2023 (Aufhebungsvertrag aus wichtigem Grund). Ob ich ALG-1 und dann auch den Gründerzuschuss erhalte ist noch nicht geklärt, die Chancen stehen jedoch laut Agentur für Arbeit nicht schlecht.

Nun benötigt mein ehemaliger Arbeitgeber aber dringend noch meine Unterstützung und hat mich deshalb gebeten, für 10 Stunden pro Woche noch für 3 Monate auszuhelfen, bis einige "Projekte" abgeschlossen sind. Der Vertrag würde Ende Januar dieses Jahres beginnen - also zwei Wochen nach Gründung meiner Praxis. Auch mir kommt das gelegen, da es ein zunächst stabiles Einkommen für eine begrenzte Zeit darstellt.

Meine Frage:
Soweit ich gelesen habe ist ein Zuverdienst aus nicht-selbstständiger Nebentätigkeit (max. 15h/Woche) beim Gründerzuschuss nicht förderschädlich. Was aber, wenn die Tätigkeit wieder beim alten Arbeitgeber ist und der Verdienst am Anfang für einige Wochen höher ist, als der aus meiner selbstständigen Tätigkeit?

Danke im Voraus für eure Antworten.

ZuFa
ZuFa
Kommentar schreiben
Abbrechen

Du möchtest Kommentare bearbeiten, voten und über Antworten benachrichtigt werden?

Jetzt kostenlos Community-Mitglied werden

0 Antworten

Anmeldung benötigt

Um eine Frage zu beantworten, melde dich bitte zunächst an.
Wenn du noch kein Konto hast, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Antwort zu dieser Frage schreiben
      Alle Angaben verstehen sich ohne Gewähr, unabhängig ob Fragen von Mitarbeitern oder Mitgliedern beantwortet werden.
      Zu keiner Zeit findet eine rechtsverbindliche Beratung statt.
      Zum Seitenanfang

      #

      #
      # #