Zum Inhalt springen
Wie erreichen wir mehr Rechtssicherheit? - Große Online-Konferenz am 24.6. Jetzt Platz sichern
Mitglied werden

KSK als Stadtführerin

1 Person fragt sich das

Liebe Schwarmintelligenz,

seht ihr eine Möglichkeit als selbstständige Stadtführerin in die KSK zu kommen?
Vorab danke für euer Feedback und ein besinnliches, entspanntes Fest im Kreise eurer Liebsten 🌲
Eure private Stadtführerin
Melanie Lucchesi
Berlin Exklusiv-Stadtführungen

Melanie Lucchesi
Melanie Lucchesi
Kommentar schreiben
Abbrechen

Du möchtest Kommentare bearbeiten, voten und über Antworten benachrichtigt werden?

Jetzt kostenlos Community-Mitglied werden

1 Antwort

Akzeptierte Antwort

Hmmm, du hast nicht zufällig eine Schauspielausbildung?
Grundsätzlich gilt für die Mitgliedschaft, dass man Künstler oder Publizist sein muss:
Künstler ist, wer Musik, darstellende oder bildende Kunst schafft, ausübt oder lehrt. Publizist ist, wer als Schriftsteller, Journalist oder in ähnlicher Weise wie ein Schriftsteller oder Journalist tätig ist.
Falls man eine berufliche Ausbildung in diesen Bereichen vorweisen kann, ist es einfach. Falls nicht, gilt der Grundsatz, dass man von Stellen, die das beurteilen können, als Künstler oder Künstlerin angesehen wird.

Hier in meiner nächstgelegenen Stadt gibt es Führungen, für die Künstler des Stadttheaters in historische Rollen schlüpfen. Da würde ich jetzt sagen, das ist 100%ig von der KSK gedeckt. Wenn du z.B. sowas anbieten möchtest, hättest du eine Chance. Mit entsprechender Ausbildung sowieso, ohne muss es dir gelingen, den künstlerischen Wert nachzuweisen. Was dafür vonnöten ist, da berät die KSK.

Kommentar schreiben
Abbrechen

Du möchtest Kommentare bearbeiten, voten und über Antworten benachrichtigt werden?

Jetzt kostenlos Community-Mitglied werden

Anmeldung benötigt

Um eine Frage zu beantworten, melde dich bitte zunächst an.
Wenn du noch kein Konto hast, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Antwort zu dieser Frage schreiben
      Alle Angaben verstehen sich ohne Gewähr, unabhängig ob Fragen von Mitarbeitern oder Mitgliedern beantwortet werden.
      Zu keiner Zeit findet eine rechtsverbindliche Beratung statt.
      Zum Seitenanfang

      #

      #
      # #