Zum Inhalt springen
Mitglied werden

Muss ich das Geld aus der Berufsunfähigkeitsversicherung versteuern?

2 Personen fragen sich das

Kann ich das, was die Berufsunfähigkeit im Fall der Fälle auszahlen wird, komplett behalten, oder geht dann wieder die Steuer weg? Verhält sich das wie mit der Rente?

Mitgliederfrage (via VGSD)
Antwort abbrechen
... bitte warten ...

1 Antwort

Akzeptierte Antwort

Wie so oft, hängt es von vielen Faktoren ab. Hier bewegen wir uns in den Bereich der Steuerberatung, was wir als reine Berater/Vermittler von Gesetzeswegen nicht dürfen.

Aber hier ist eine sehr praktische Erklärung zu diesem Thema (www.helberg.info­/berufsunf­…ersteuern):

Berufsunfähigkeitsrente versteuern
Jede Medaille hat zwei Seiten. Vielleicht kommt das nirgendwo besser zum Ausdruck, als im Bereich der Besteuerung von Renten aus den oben genannten unterschiedlichen Schichten.

BU Rente aus Schicht 1 versteuern
Berufsunfähigkeitsrenten aus Schicht 1 sind mit dem sogenannten „Besteuerungsanteil“ zu versteuern. Dieser ist wiederum abhängig von dem Jahr, in dem die Berufsunfähigkeitsrente erstmals ausgezahlt wird. In 2022 sind beispielsweise 82% der BU-Rente mit dem persönlichen Steuersatz zu versteuern. Würde die BU-Rente erstmals 2023 beginnen, läge der Besteuerungsanteil bereits bei 83%. Er steigt weiter um 1 Prozent pro Jahr, bis er ab 2040 bei 100% liegt. Weitere Details dazu finden Sie im Einkommensteuergesetz (EStG) unter § 22 Nr. 1 S. 3 a aa.

Berufsunfähigkeitsrente versteuern aus Schicht 2
Kommt die Berufsunfähigkeitsrente aus der betrieblichen Altersversorgung, gibt es unterschiedliche Besteuerungsmöglichkeiten. Ob Ihr Vertrag im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge geschlossen wurde, erkennen Sie daran, dass Ihr Arbeitgeber in diesem Fall Versicherungsnehmer der Berufsunfähigkeitsversicherung ist. Sie sind dann „nur“ die versicherte Person.

Falls Ihre Berufsunfähigkeitsrente noch aus einer alten 40 b Direktversicherung stammt (gemeint ist § 40 b des EKStG in alter Fassung), wird die BU-Rente mit dem Ertragsanteil besteuert. Siehe dazu BU-Rente aus Schicht 3.

Kommt Ihre Berufsunfähigkeitsrente hingegen aus einer jüngeren Direktversicherung im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge nach § 3 63 EStG, ist die BU-Rente in aller Regel in voller Höhe mit dem persönlichen Steuersatz zu versteuern.

BU Rente aus Schicht 3 versteuern
Wie oben erwähnt, wird eine BU-Rente aus Schicht 3 nur mit dem Ertragsanteil besteuert. Weil das mit der Ertragsanteilbesteuerung nicht so leicht durchschaubar ist, hier eine kleine Tabelle dazu. Die Höhe des Teils der BU-Rente, auf den Steuern zu zahlen sind, hängt auch von der maximal möglichen Laufzeit der BU-Rente ab.

Ertragsanteil:
Berufsunfähig mit 35, maximale BU-Rente bis 67: 32%
Berufsunfähig mit 45, maximale BU-Rente bis 67: 23%
Berufsunfähig mit 55, maximale BU-Rente bis 67: 14%
Berufsunfähig mit 60, maximale BU-Rente bis 67: 8%
Die ganze Liste zur Ertragsanteilbesteuerung finden Sie in der Einkommensteuer-Durchführungsverordnung (EStDV). Da von dem zu versteuernden Betrag noch der Grundfreibetrag abgezogen wird (im Jahr 2022 9.984 € für Ledige / 12 = 832 € im Monat), kann es defacto auch auf 0 € Steuern hinaus laufen. Natürlich kommt es dabei auch darauf an, ob man noch weitere Einnahmen aus anderen Quellen hat (z.B. aus Vermietung und Verpachtung, 450 €-Job etc.).

Dennis Wolfram
Dennis Wolfram
Antwort abbrechen
... bitte warten ...

Anmeldung benötigt

Um eine Frage zu beantworten, melde dich bitte zunächst an.
Wenn du noch kein Konto hast, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Antwort zu dieser Frage schreiben
      Alle Angaben verstehen sich ohne Gewähr, unabhängig ob Fragen von Mitarbeitern oder Mitgliedern beantwortet werden.
      Zu keiner Zeit findet eine rechtsverbindliche Beratung statt.
      Zum Seitenanfang

      #

      #
      # #