Zum Inhalt springen
Wie erreichen wir mehr Rechtssicherheit? - Große Online-Konferenz am 24.6. Jetzt Platz sichern
Mitglied werden

Was ist ein Verlustrück-/vortrag und was kann ich damit machen?

2 Personen fragen sich das

Ich habe seit Jahren bei meiner Steuererklärung - die ich selbst mache - einen Verlustrücktrag. Was ist das und was kann ich damit machen? Bringt es mir Vor-/Nachteile? Ich habe schon sehr viel darüber gelesen, aber irgendwie bekomme ich das nicht in meinen Kopf und verstehe es einfach nicht. Es wäre super toll, wenn mir das jemand in "normalem" Deutsch erklären könnte.
Ganz lieben Dank im Voraus!

Kommentar schreiben
Abbrechen

Du möchtest Kommentare bearbeiten, voten und über Antworten benachrichtigt werden?

Jetzt kostenlos Community-Mitglied werden

1 Antwort

Akzeptierte Antwort

Normalerweise wird ein vorhandener Verlust Vortrag vom Finanzamt automatisch mit gleichen Einkünften im Folgejahr "verrechnet". Verluste aus Aktien-Verkäufen können daher u. U. recht lange vorgetragen werden.

Solltest du aus deiner selbständigen oder gewerblichen Tätigkeit über mehrere Jahre Verluste erwirtschaften, besteht die Gefahr, dass das Finanzamt die Tätigkeit als Liebhaberei einstuft und die geltend gemachten Verluste streicht. In der Regel führt dies zu Nachzahlungen in den einzelnen Jahren.

Bei einer GmbH hat man die Option einen Verlust vor- oder zurück zu tragen.

Ilona Nitzsche
Ilona Nitzsche
Kommentar schreiben
Abbrechen

Du möchtest Kommentare bearbeiten, voten und über Antworten benachrichtigt werden?

Jetzt kostenlos Community-Mitglied werden

Anmeldung benötigt

Um eine Frage zu beantworten, melde dich bitte zunächst an.
Wenn du noch kein Konto hast, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Antwort zu dieser Frage schreiben
      Alle Angaben verstehen sich ohne Gewähr, unabhängig ob Fragen von Mitarbeitern oder Mitgliedern beantwortet werden.
      Zu keiner Zeit findet eine rechtsverbindliche Beratung statt.
      Zum Seitenanfang

      #

      #
      # #