Zum Inhalt springen
Mitglied werden

Stärker als zuvor - Dirk Bayer, Theaterpädagoge & Coach "Meine Intuition funktioniert besser als Kosten-Nutzen-Analysen"

Wenn eine Entscheidung ansteht, hört Dirk Bayer am liebsten auf sein Bauchgefühl.

Warum bist du - aufgrund deiner Selbstständigkeit - stärker als zuvor? Das wollen wir von unseren Mitgliedern wissen, denn wir Selbstständigen sind mal mutig und stark - um dann auch wieder schwierige Entscheidungen treffen und Situationen meistern zu müssen, die uns zweifeln lassen und herausfordern. Letztlich wachsen wir dabei über uns hinaus. Heute spricht Dirk Bayer, Theaterpädagoge, in unserer Reihe "Stärker als zuvor" darüber, warum Kunden aus dem Businessbereich für ihn eine Einbahnstraße darstellten - und warum er nun genau weiß, wo er seine Energien glück- und gewinnbringend einsetzen muss.

Der Intuition zu folgen, hat sich bewährt

Mein Name ist Dirk Bayer, und ich bin als Sozialpädagoge und Theaterpädagoge, Familientrainer und Lehrercoach sowie Clown tätig. Mit meinem pädagogischen Klassenzimmerstück "Hau ab!", einem preisgekrönten Stück, das der Missbrauchsprävention dient, habe ich bisher rund 700.000 Schülerinnen und Schüler erreicht. In den 26 Jahren meiner Selbstständigkeit ließ ich mich bei meinen besten Entscheidungen immer von meiner Intuition leiten. Diese funktionierte, wenn ich vor bestimmten Wegkreuzungen stand und gefordert war, eine Richtung einzuschlagen. Natürlich habe ich auch vielfach versucht, Situationen durch Kosten-Nutzen-Abwägungen oder Pro- und Contra-Listen zu analysieren und dadurch zur Entscheidung zu kommen. Hinterher stellte ich fest, dass Entscheidungen, die ich aus Logik- oder Vernunftgründen für richtig hielt, letztlich unverhältnismäßig viel Energie gekostet haben, ohne einen gesunden Rückfluss zu generieren.

"Meine Arbeit führt mich mehr in den sozialen Bereich"

Ein Beispiel: Vor etwa zwölf Jahren dachte ich, es wäre eine gute Idee, mehr Businesstrainings zu machen, da die Kunden wesentlich höhere Budgets zur Verfügung haben als die Kunden im pädagogischen Bereich. Ab und zu hatte ich bereits Aufträge aus der Unternehmenswelt, die eher zufällig über persönliche Kontakte und Mundpropaganda entstanden sind. In der Hoffnung auf größere Umsätze beschloss ich, mehr Energie in diesen Bereich zu investieren. Die Konzepte und die Ausarbeitung der Seminare - das war alles bereits vorhanden. Es ging nur noch darum, mehr Kunden von mir zu "überzeugen". Ich steckte also viel Energie in Netzwerktreffen, Vorgespräche, Abteilungsleitertreffen, in erneute Vorgespräche, in die Neuformulierung von Angeboten, Telefonkonferenzen, Businesstreffen etc. Aufträge blieben allerdings dennoch weitgehend aus. Das größte anvisierte Projekt mit einem Auftragsvolumen von etwa 160.000 Euro scheiterte aufgrund der Bedenken des Betriebsrates, dass man den Angestellten solch offene und auch konfrontierende Erfahrungen wie aus meinen Workshops nicht zumuten könne.

Mut zahlte sich aus

Auf der anderen Seite gab es Projekte, meist im sozialen Bereich, da musste ich nur an das Projekt denken - und schon floss die notwendige Finanzierung. Ich plante etwas zum Thema "Umgang mit Ängsten". Kurz darauf trudelte eine Anfrage eines Jugendamtes ein, ob ich dies durchführen würde. Geld für die Projektfinanzierung sei vorhanden... Oder ich entschied mich, ein eigenes Gewaltpräventionsset zu entwickeln, obwohl die (auch finanziellen) Bedenken meiner Kooperationspartner groß und zahlreich waren. Jetzt erhalte ich daraus in jedem Jahr eine höhere vierstellige Summe an Tantiemen für verkaufte Sets daraus.

Wenn der Bauch "Ja!" sagt, dann tu es!

Langer Rede. kurzer Sinn - die Erkenntnis für mich war: Wenn dir die Intuition in der Entscheidungsfindung ein klares "Ja" zuruft, auch wenn äußere Umstände scheinbar dagegen stehen, dann tu es! Und wenn du dich entscheidest und merkst, dass du endlos viel Energie in etwas hineinstecken musst, und wieder, und wieder, ohne Ergebnisse zu haben - dann lass es baldmöglichst. Dann nämlich scheint dieses Projekt nicht auf deinem Weg zu liegen!

Es mag esoterisch klingen, aber ich erlebe meinen Weg tatsächlich als von meiner Intuition geführt.
Gerade in dieser für meine Arbeit an Schulen sehr schwierige Pandemiezeit führt sie mich auf Wege, auf denen wenig Geld zu verdienen ist. Und dennoch ist immer genug da, als würde das Universum für mich mitsorgen.

Kommentare

Noch keine Kommentare
Antwort abbrechen
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
... bitte warten ...

#

#
# #