Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Exlusiv-Telko Republik Estland – Online ein EU-basiertes Unternehmen gründen und betreiben

Während der Experten-Telko beantwortete Sebastian Kühn unter anderem die folgenden Fragen:

  1. Welche Vorteile hat einen Firmengründung in Estland für Einzel- und Kleinselbständige?
  2. Was genau sind die steuerlichen Vorteile?
  3. Welche weiteren Vorteile gibt es?
  4. Welche Voraussetzung braucht mein Geschäftsmodell als Selbstständiger, damit diese Vorteile greifen?
  5. Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um in Estland zu gründen?
  6. Wie lange dauert der Prozess der Gründung?
  7. Wer regelt die Themen vor Ort für mich?
  8. Welche Kosten fallen mit einem Unternehmen in Estland an (Gründung und Führung)?
  9. Welche Kosten fallen mit einem Unternehmen in Estland weg (Gründung und Führung)?
  10. Wie wickelt man Buchhaltung und Steuererklärung in Estland ab?
  11. Welche negativen Erfahrungen hast du gemacht, mit welchen "lessons learned"?

22.10.2019

Permalink

Sebastian Kühn Experte

Jana Siedenhans Moderatorin

Antje Eichhorn Co-Moderatorin

Mitschnitt der Telko

Unser Experte Sebastian Kühn teilte dann mit den beiden Moderatorinnen Jana Siedenhans und Antje Eichhorn sowie rund 60 Teilnehmern seine „Wireless Life-Erfahrungen“ aus zwei erfolgreichen Unternehmensgründungen in dem baltischen Staat.

Das Procedere ist erstaunlich unkompliziert: In zwanzig Minuten ist die sogenannte E-Residency-Card beantragt. Nach ca. vier Wochen kann sie in einer Estnischen Vertretung in Deutschland abgeholt werden. Mit einem einzigen weiteren Online-Antrag ist die Firmengründung dann in vierundzwanzig Stunden beantragt und genehmigt.

Sebastians Gründe für die Unternehmensführung in Estland sind sehr praktisch: Endlich kein Papierkram mehr – die gesamte Administration läuft unbürokratisch online. Auch die Kosten für Gründung und Führung einer GmbH sind deutlich geringer: Das nötige Stammkapital beträgt in Estland 2.900 Euro im Vergleich zu den in Deutschland nötigen 25.000 Euro. Die Gesamtkosten für die Gründung liegen zwischen 400 und 500 Euro – Notarbesuche entfallen. Der jährliche Aufwand z.B. für die Buchhaltung zum Jahresabschluss ist ebenfalls deutlich niedriger.

Diese und viele weitere Erfahrungen und Tipps der Telko haben der absoluten Mehrheit der Teilnehmer viel gebracht, zeigt uns das tolle Feedback. Wir freuen uns bei diesem speziellen und nicht einfachen Thema eine absolute Top-Telko-Bewertung erhalten zu haben:

„Aussagekräftiger Experte, humorvoll moderiert und im gemeinsamen Gespräch durch das Trio absolut auf den Punkt gebracht“ sind einige der Feedbackaspekte. Wir wissen schon jetzt, dass sie zu den TOP-3 bewerteten Telkos in diesem Jahr gehören wird.

Bitte melde dich jetzt an um den Mitschnitt der Telko sehen zu können.

Dieser Inhalt ist nur für angemeldete Vereinsmitglieder sichtbar.

Noch kein Vereinsmitglied?

23 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Antworten
    Weitere anzeigen