Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Experten-Talk Überhöhte Krankenkassenbeiträge – das kannst du tun

Experte: Andreas Lutz Moderator: Wolf Szameit

Wir laden Dich herzlich ein zur Experten-Telko

„Überhöhte Krankenkassenbeiträge – das kannst du tun”

Im ersten Teil wird der VGSD-Vorsitzende Andreas Lutz u.a. folgende Fragen beantworten:

  1. Was kann ich tun, damit für mich niedrigere Mindestbeiträge zur Krankenversicherung gelten?
  2. Welche Gestaltungsmöglichkeiten habe ich darüber hinaus, um meine Beiträge zu reduzieren?
  3. Was ändert sich zum 1. Januar 2018?
  4. Was kann ich dieses Jahr noch tun, um 2018 Beiträge zu sparen?

Im zweiten Teil wird Andreas mit Unterstützung des Social-Media-Experten Olaf Hoprich vor allem folgende Fragen diskutieren:

  1. Was kann ich tun, um die Petition für faire Beiträge zu unterstützen?
  2. Wie und über welches Medium spreche ich am besten meinen Bundestagsabgeordneten an? Was muss ich beachten?
  3. Wie lauten die wichtigsten Gegenargumente von Politikern (oder am Stammtisch)? Wie kann ich sie entkräften?

Als Teilnehmer kannst Du auch eigene Fragen stellen.

Bitte melde Dich rechts oben mit Deiner E-Mail-Adresse an, damit wir Dir die Zugangsdaten zusenden können. Außerdem erfahren wir auf diese Weise, mit wie vielen Teilnehmern wir ungefähr rechnen können. Danke!

13.09.2017

Permalink

Wolf Szameit Moderator

Danielle Böhle Co-Moderatorin

Mitschnitt des Experten-Talks

Im ersten Teil unserer Experten-Telko am letzten Mittwoch gab Andreas Lutz zahlreiche Tipps, wie („freiwillig“) gesetzlich versicherte Selbstständige die Überforderung durch hohe Mindestbeiträgen reduzieren können: Unter welchen Umständen gelten reduzierte Untergrenzen? Wann entfallen diese ganz?

Andreas erklärte ausführlich auch die Gesetzesverschärfung, die zum 1.1.18 Höhe und Fälligkeit der Beiträge neu regelt. Das sind seine beiden wichtigsten Tipps dazu:

Unter bestimmten Umständen macht es für Versicherte mit Einkommen von 2.230 bis 4.350 Euro Sinn, möglichst viele Rechnungen noch dieses Jahr (2017) zu stellen und bezahlen zu lassen sowie Ausgaben ins nächste Jahr zu verschieben. Besonders aufpassen müssen familienversicherte Selbstständige und so genannte nebenberuflich Selbstständige, dass sie nicht die für sie geltenden (in der Telko erklärten) Betrags- und Stundengrenzen überschreiten. Dies kann künftig nämlich existenzgefährdende Konsequenzen haben. Im zweiten Teil gab Andreas zusammen mit Social-Media Experte Olaf Hoprich und Co-Moderatorin Danielle Böhle Tipps, wie Du unsere Petition unterstützen und dadurch eine Verbesserung der Gesetzeslage erreichen kannst. Olaf zeigte, wie man mit kleinen Nadelstichen über Twitter Politiker auf unser Anliegen aufmerksam machen oder via Abgeodnetenwatch einen Dialog beginnen kann. Andreas und Danielle nannten häufige Gegenargumente gegen niedrigere Mindestbeiträge und wie man sie am besten entkräftet.

Bitte melde dich jetzt an um den Mitschnitt des Experten-Talks sehen zu können.

Dieser Inhalt ist nur für angemeldete Vereinsmitglieder sichtbar.

Noch kein Vereinsmitglied?

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Antworten
    Weitere anzeigen