Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Experten-Tipp: Welche Leistungsangebote positioniere ich besser auf XING und welche auf Facebook?

Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, Foto: Rosel Grassmann

Ist, wer XING nutzt und eine B2B-Zielgruppe hat, auch auf Facebook richtig und umgekehrt?
Durchaus weiß Sabine Piarry, Expertin für Social Networking und Social Selling. Beide Plattformen haben ihre Stärken und können sinnvoll als Kontakt- und Vetriebskanäle auch zusammen genutzt werden. Für die erfolgreiche Vermarktung der eigenen Leistungen hilft es dabei zu berücksichtigen, welche Zielgruppe, welche Ressourcen zur Verfügung hat. Grundsätzlich empfiehlt Sabine folgende Eselbrücke im Hinterkopf zu behalten:

Auf XING haben die Nutzer der Plattform eher Geld, als Zeit – auf Facebook haben die User eher Zeit, tendenziell aber weniger Geld zur Verfügung. Auch wenn die Aussage extrem getroffen ist, um den Unterschied zu verdeutlichen, stimmt laut Piarry die Tendenz. Als Folge hilft es also seine Leistungen auf den beiden Plattformen unterschiedlich zu positionieren:

Auf Facebook ist die Platzierung von günstigeren, aber zeitintensiveren Selbstlern- und Gruppenprogrammen attraktiv. Auf XING macht es Sinn teurere Produkt, wie Einzelcoachings, in den Vordergrund zu stellen – das dafür aber mit schnell greifbarem Mehrwert und einem optimal gestalteten Business-Profil.

Wie du das auf XING realisierst und die Plattform optimal als Kontakt- und Vertriebskanal nutzt, erfährst du in der Aufzeichnung zur VGSD-Experten-Telko „Das Beste aus XING rausholen“, mit Sabine Piarry. Als VGSD-Mitglied kannst du den Video und den Audio-Mittschnitt kostenlos anhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.