Zum Inhalt springen
Netzwerktag für Selbstständige mit Barcamp am 02. + 03. März 2023 in Frankfurt/Main
Mitglied werden

Erhält man als Selbstständiger eine Erstattung vom Finanzamt als Energiepreispauschale, wenn wegen (niedrigen) Einkommens gar keine Einkommensteuer zu zahlen ist?

2 Personen fragen sich das

Falls das Einkommen als alleinverdienender Selbstständiger 2022 so niedrig ist, dass man zwar ca. 350 € Gewerbesteuer zahlen muss, jedoch 0 € Einkommensteuer und die gezahlte Gewerbesteuer nicht auf die Einkommensteuer angerechnet werden kann, weil keine Einkommensteuer entsteht (Gewinn zwar über 24.500 €, weshalb Gewerbesteuer zu zahlen ist, aber nach Zahlung der KV-Beiträge für die Familie ist das Einkommen so niedrig, dass keine Einkommensteuer zu zahlen ist), erhält man trotzdem eine Pauschale ausgezahlt vom Finanzamt?

Abwandlung: Was ist mit der Energiepreispauschale, wenn weder Einkommensteuerzahllast noch Gewerbesteuerzahllast entsteht, weil der Gewinn aus Gewerbebetrieb zu niedrig ist? Erhält man dann trotzdem 300 € als Pauschale vom Finanzamt?

In bisherigen Beiträgen ist von "Verrechnung" die Rede. Wie soll das konkret aussehen? Erhält man eine Überweisung in Höhe der Energiepreispauschale vom Finanzamt mit der ESt-Erklärung 2022?

Nora Richter
Nora Richter
Antwort abbrechen
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
... bitte warten ...

2 Antworten

Akzeptierte Antwort

Hallo Ilona,

das ist mir klar, ABER: Was heißt in Deiner Antwort "erfasst". Wenn das Einkommen so niedrig ist, dass keine Einkommensteuer zu zahlen ist, dann wird es auf dem Papier um 300 € erhöht. Wenn danach immer noch keine Steuer anfällt, wird nichts ausgezahlt oder wie? Ich verstehe nicht, was "erfasst" bzw. "verrechnet" in dem Zusammenhang heißt.
In Laiensprache: Bekommt man 300 € irgendwie als Geldbetrag ausgezahlt, wenn sich bei der ESt-Erklärung 2022 in 2023 herausstellt, dass die Einkommensteuer 0 € ist?

Nora Richter
Nora Richter
Antwort abbrechen
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
... bitte warten ...

Akzeptierte Antwort

Hallo Nora,

wenn keine ESt-Vorauszahlungen geleitet werden, wird die EPP im Rahmen der ESt-Erklärung 2022 bzw. dem Einkommensteuer Bescheid 2022 erfasst.

Ilona Nitzsche
Ilona Nitzsche
Antwort abbrechen
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
... bitte warten ...

Anmeldung benötigt

Um eine Frage zu beantworten melde dich bitte zunächst an.
Wenn du noch kein Konto hast, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Antwort zu dieser Frage schreiben
    Alle Angaben verstehen sich ohne Gewähr, unabhängig ob Fragen von Mitarbeitern oder Mitgliedern beantwortet werden.
    Zu keiner Zeit findet eine rechtsverbindliche Beratung statt.

    #

    #
    # #