Zum Inhalt springen
Mitglied werden
Unveröffentlicht
Im Papierkorb

Was tun, wenn niemand auf mein Twitter-Profil reagiert?

1 Person fragt sich das

Um ein effektives Social-Media-Marketing zu betreiben ist die Reichweite und die Zahl der Follower und Likes meist wichtig. So ist es zu Beginn meist eher ruhig auf dem eigenen Kanal und nur (sehr) wenige Menschen werden aktiv sein. Doch wie komme ich überhaupt zu vielen Followern?

Im Talk gestellte Frage
Antwort abbrechen
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
... bitte warten ...

1 Antwort

Akzeptierte Antwort

Eine große Reichweite ist nicht immer notwendig. Möchtest du über Twitter wirklich Kunden erreichen und mit ihnen ins Gespräch treten, reicht es bereits, wenn du über ca. 100 Follower verfügst .
Twitter bietet dir verschiedene Optionen an: Zum einen kannst du eine Gruppe mit verschiedenen Usern erstellen, zum anderen hast du die Option via Twitter Events zu planen und zu veranstalten.
Über die Funktion “Direct Messages“ kannst du anderen Usern Privatnachrichten schicken und sie auf diesem Wege direkt ansprechen. So erreichst du zwar nicht besonders viele Menschen, aber eben genau die, die du für dein Unternehmen brauchst.

Beim Retweet, also dem Posten eines Posts von einem anderen Twitter-User, kannst du einen eigenen Kommentar hinzufügen. Die Person, die den Tweet ursprünglich gepostet hat, erhält dann eine Benachrichtigung.

Du kannst andere Nutzer unter Beiträgen erwähnen und natürlich selbst Kommentare hinterlassen. Nutzt du Twitter hingegen automatisiert und hast bereits eine größere Reichweite, ist es nicht unbedingt relevant, wie viele Menschen nun den Beitrag kommentieren oder liken. “Irgendjemand wird das schon sehen“, erklärt der Experte. Er fügt aber auch hinzu, dass die Wirksamkeit bei Twitter begrenzt sei. In Deutschland ist diese App nicht so bekannt, wie in anderen Ländern, sodass Internet-Marketing nur begrenzt Sinn ergibt.

Dennoch sollte die Plattform nicht vernachlässigt werden: Auf Twitter empfiehlt es sich, überall seine „Fußspuren“ zu hinterlassen und präsent zu sein. Du solltest dir aber trotzdem vor Augen halten, dass nur die wenigsten wirklich aktiv Twitter nutzen. Die meisten Nutzer öffnen die App tatsächlich nur unregelmäßig, sodass dein Tweet vielleicht schon längst “weg” und nicht mehr auf den ersten Blick sichtbar ist.

Ich habe versucht, die Antwort des Experten kompakt zusammenzufassen, empfehle dir aber den Mitschnitt selbst anzuschauen oder anzuhören.

Zusammenfassung des VGSD-Werkstudententeams
Antwort abbrechen
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
... bitte warten ...

Ausführliche Antwort des Experten

Twitter als Marketing-Tool
Wie du als Selbstständiger erfolgreich zwitscherst

Mit Dr. Reinhard Goy

Dieser Mitschnitt ist nur für angemeldete Vereinsmitglieder sichtbar.

Die Mitschnitte unsere Experten-Talks stehen nur unseren Vereinsmitgliedern zur Verfügung. Wenn Du Vereinsmitglied bist melde dich zunächst an um die Aufzeichnung anschauen zu können.

Anmeldung benötigt

Um eine Frage zu beantworten melde dich bitte zunächst an.
Wenn du noch kein Konto hast, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Antwort zu dieser Frage schreiben
    Alle Angaben verstehen sich ohne Gewähr, unabhängig ob Fragen von Mitarbeitern oder Mitgliedern beantwortet werden.
    Zu keiner Zeit findet eine rechtsverbindliche Beratung statt.

    #

    #
    # #