Zum Inhalt springen
Wie erreichen wir mehr Rechtssicherheit? - Große Online-Konferenz am 24.6. Jetzt Platz sichern
Mitglied werden

Wird die Energiepreispauschale bei Minijobs auf die 450 Euro-Grenze angerechnet (bzw. ab 1.10.22 520 Euro-Grenze)?

1 Person fragt sich das

Dann könnte es ja sein, dass im Monat der Auszahlung aus der geringfügigen eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit wird...

Mitgliederfrage (via VGSD)
Kommentar schreiben
Abbrechen

Du möchtest Kommentare bearbeiten, voten und über Antworten benachrichtigt werden?

Jetzt kostenlos Community-Mitglied werden

1 Antwort

Akzeptierte Antwort

Das Bundeswirtschaftsministerium beantwortete diese Frage an anderer Stelle so: "Nein. Die EPP ist kein sozialversicherungspflichtiges Entgelt."

Tatsächlich ist es bei anderen sozialversicherungsfreien Zahlungen an Minijobber wie etwa bei Zahlungen in eine betriebliche Altersvorsorge auch so, dass diese zusätzlich zu den 450 bzw. 520 Euro erfolgen kann, ohne die Verdienstgrenze zu überschreiten.

Kommentar schreiben
Abbrechen

Du möchtest Kommentare bearbeiten, voten und über Antworten benachrichtigt werden?

Jetzt kostenlos Community-Mitglied werden

Anmeldung benötigt

Um eine Frage zu beantworten, melde dich bitte zunächst an.
Wenn du noch kein Konto hast, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Antwort zu dieser Frage schreiben
      Alle Angaben verstehen sich ohne Gewähr, unabhängig ob Fragen von Mitarbeitern oder Mitgliedern beantwortet werden.
      Zu keiner Zeit findet eine rechtsverbindliche Beratung statt.
      Zum Seitenanfang

      #

      #
      # #