Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Mit welchem Satz man eine Rede beginnen sollte…

Für den VGSD-YouTube-Kanal sind wir immer auf der Suche nach Videos, die für Selbstständige wichtige neue Einsichten und Fähigkeiten vermitteln. Gerne wollen wir euch das eine oder andere Fundstück vorstellen. Heute haben wir einen besonderen Leckerbissen.

In diesem mehr als 7 Millionen Mal betrachteten Video erklärt Conor Neill, mit welchem Satz man eine Rede beginnen sollte, damit die Teilnehmer interessiert zuhören. Sein Vortrag (auf englisch) ist ein gutes Beispiel für eine gelungene Rede, denn er schafft es, dass man ihm fast neun Minuten lang gebannt folgt.

 

 

Er beginnt mit zwei Negativbeispielen, wie Reden häufig begonnen werden – mit dem Effekt, dass die Zuhörer ihre Smartphones aus der Tasche ziehen, und sich erst einmal mit etwas anderem beschäftigen…

Dann präsentiert er zwei klassische Anfänge, mit denen man die Aufmerksamkeit der Zuhörer gewinnt: Mit der Frage nach einem für die Zuhörer relevanten Problem. Oder mit einer interessanten, überraschenden Tatsache, die ein neues Licht auf das Problem wirft. (Er selbst beginnt seine Rede übrigens mit einer Frage: „Was sind die ersten Worte mit denen Sie eine Rede beginnen sollten?“)

Das sind aber nur der zweit- bzw. drittbeste Weg, eine Rede zu beginnen.

 

Es war einmal … damals … kurz nachdem ich mich selbstständig gemacht hatte …

Am besten beginnt man eine Geschichte zu erzählen, von einem wichtigen Ereignis im eigenen Leben: Wie man zu einer wichtigen Einsicht gelangte, einen wirklichen Unterschied im Leben von Kunden machen konnte etc. Auf diese Weise gewinnt man nicht nur die Aufmerksamkeit, sondern auch das Vertrauen der Zuhörer.

Natürlich beginnt man nicht mit „Es war einmal“. Erwachsene haben andere Wege, ihre Geschichten zu beginnen. Aber hört (schaut) euch einfach selbst das Video von Conor Neill an…

Jetzt den VGSD-YouTube-Kanal abonnieren und keine Tipps verpassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.