OECD-Studie: Aufwärtstrend bei Unternehmensgründungen – Deutschland ausgenommen

Rätselfrage: Welche Kurve gibt die Entwicklung der Gründungszahlen in Deutschland wieder?, Lösung: S. 19 der hier vorgestellten OECD-Studie

Was zuvor nur eine zarte Tendenz war, hat sich jetzt gefestigt: Die Zahl der Unternehmensgründungen in den OECD-Ländern ist weiter angestiegen und die der Konkurse fast überall auf Vorkrisenniveau gesunken.

Rund zwei Drittel der neu geschaffenen Jobs sind im Dienstleistungssektor entstanden. Auch die Teilzeit-Selbstständigkeit hat stark zugenommen, was den Autoren zufolge das Anwachsen der „Gig-Wirtschaft“ widerspiegelt, in der Erwerbstätigen je Auftrag (Gig) bezahlt werden.

 

Länderdaten in vergleichbarer Form

Die OECD-Studie „Entrepreneurship at a Glance 2017“ liefert auf knapp 150 Seiten umfassende und vergleichbare Informationen zu Gründung und Selbstständigkeit in einer Vielzahl von Mitgliedsländern. Sie präsentiert Daten zu

  • Firmengründungen und -schließungen
  • inklusive Teilzeit-Selbstständigkeit
  • Produktivität,
  • Schaffung von Arbeitsplätzen und
  • weiblicher Unternehmertätigkeit.

Ein eigenes Kapitel untersucht Trends wie die „Gig-Economy“ und Effekte der Digitalisierung.

Zur Studie (Bitte „Click to access: PDF“ wählen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.