Schreibe Kommentare und Leserbriefe zu Themen wie Scheinselbstständigkeit, Rentenpflicht und GKV-Beiträge

Foto: pixabay

Ehrenamtliche Mitglieder stellen für uns regelmäßig die wichtigsten Medienberichte zusammen zu Themen, die uns als (Solo-) Selbstständige besonders betreffen. Diese veröffentlichen wir in unserer Presseschau (unter dem Menüpunkt „News“).

Viele dieser Beiträge bieten die Möglichkeit, sie unmittelbar online zu kommentieren. Die Perspektive von uns Selbstständigen kommt dort aber viel zu selten zu Wort. Dabei basieren viele Kommentare und manchmal auch die Beiträge selbst auf Vorurteilen, die leicht widerlegbar sind.

Kurze, sachliche Kommentare, die auf Fakten oder eigene Erfahrungen verweisen, hätten hier einen wichtigen postiven Effekt, denn Fakten und persönliche Erfahrungen sind nicht widerlegbar und tragen (hoffentlich) zur Versachlichung der Diskussion bei. Oft werden diese Kommentare und Leserbriefe auch von den Journalisten selbst gelesen und haben Einfluss auf ihre künftige Berichterstattung.

Um es dir möglichst einfach zu machen, Onlinekommentare oder vielleicht sogar Leserbriefe bzw. -mails zu schreiben, geben wir unter jedem Beitrag an, ob man diesen online kommentieren kann und (falls bekannt) wie der Autor oder die Autorin heißt. Hier findest du eine Auswahl ausschließlich von solchen Beiträgen, welche du online kommentieren kannst (manchmal wird die Kommentarfunktion allerdings nach einiger Zeit geschlossen). Sicher begegnen dir auch unabhängig von unserer Presseschau immer wieder kommentierenswerte Beiträge.

Ort
  • Überall via Internet
Kategorie
  • Schreiben / Inhalte
Zeitaufwand

Wenige Minuten für einen kurzen Kommentar bis zu einer Stunde (oder mehr) für einen ausführlichen Leserbrief.

Voraussetzungen
  • Du interessierst dich für die Berichterstattung über Themen, die uns als Selbstständige betreffen.
  • Du sagst bzw. schreibst dazu gerne auch mal deine Meinung, schaffst es dabei aber, sachlich zu bleiben.
So geht es im Detail
  1. Verfolge unsere Presseschau. Du kannst sie sogar per RSS abonnieren.
  2. Wenn du einen Beitrag (oder die Kommentare darunter) unsachlich findest, dann schreib‘ einen eigenen Kommentar oder Leserbrief.
  3. Gerne kannst du auf Artikel auf der VGSD-Website verweisen, wenn es dir passend erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.