„Vorstand on Tour“: Erfolgreiche Premiere in München

2016-01-20-T3-VGSD-RegTreff-4832-Bearbeitet

Fotos: Thomas Dreier, t3-foto.de

Gestern fand im Münchener „Strandkorb“ die erste Veranstaltung von “Vorstand on Tour” statt.

Andreas Lutz sprach über die drei wichtigsten Themen, die uns beim VGSD aktuell beschäftigen: (1) Die Rechtsunsicherheit durch das geplante „Werkvertrags“-Gesetz, (2) die hohen Mindestbeiträge und Schlechterbehandlung von Selbstständigen in der gesetzlichen Krankenversicherung sowie (3) die immer wieder diskutierte Rentenversicherungs-Pflicht.

2016-01-20-T3-VGSD-RegTreff-4853Zu jedem Themenbereich ging Andreas zunächst auf die zugrunde liegenden Probleme und Gesetzespläne ein und dann auf die Positionen und Lösungsvorschläge des VGSD. Die drei Themenbereiche hängen eng zusammen: So lange zum Beispiel Teilzeit- und andere Selbstständige mit geringem Einkommen überproportional hohe Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge zahlen müssen, fehlt ihnen das Geld dafür, gleichzeitig ausreichend für ihr Alter vorzusorgen.

Entsprechend können die drei Themenbereiche auch nicht unabängig voneinander gelöst werden. Deshalb sind die Verbandspositionen eng aufeinander abgestimmt.

Das Thema Werkvertrags-Gesetz vertiefte Andreas, sprach über den weiteren Zeitplan des Gesetzgebungsprozesses, über bereits erfolgte und aktuell geplante Maßnahmen der Arbeitsgruppe „Scheinse“ und wie sich jeder Einzelne von uns engagieren kann.

2016-01-20-T3-VGSD-RegTreff-4849Es ergab sich eine lebendige Diskussion. Für Abwechslung sorgte auch ein Redebeitrag von Anselm Görres, dem Vorsitzenden des Arbeitskreis Interim Management Provider. Unter den Teilnehmern waren an diesem Abend neben besonders betroffenen IT-Spezialisten, Beratern und vielen anderen Berufen auch zahlreiche Interim-Manager.

Unser Eindruck war, dass unter den Mitgliedern weitgehende Einigkeit in Bezug auf die Verbandspositionen bestehen und dass sie als gut durchdacht wahrgenommen werden. Wichtig ist uns, dass wir mit ihnen die Interessen aller Selbstständigen, also solcher mit geringem, mit mittlerem und mit hohem Einkommen, „unter einen Hut bringen“ und gut vertreten.

2016-01-20-T3-VGSD-RegTreff-4837Was uns besonders freute: Eine ganze Reihe von Teilnehmern hat sich am Ende der Veranstaltung gemeldet und über eine Vereins-Mitgliedschaft hinaus ihre Bereitschaft zu einem aktivem Engagement bekundet.

Wir haben viele Anregungen mitgenommen und Fragen notiert. Uns war wichtig herauszufinden, wo noch Informationsbedarf besteht. Wir werden diese Ergebnisse auswerten und die Präsentation für die nächsten Stationen der Tour noch ergänzen.

Am 10./11. Februar kommt Andreas nach Hamburg und Berlin. Die Veranstaltungen sind bereits ausgebucht, im Falle von Absagen gibt es aber noch vereinzelt Plätze. Im März geht die Tour dann am 15./16./17. März in Frankfurt, Stuttgart und Köln weiter. Weitere Infos und Anmeldung

 

exali_de_1601_grossWir danken an dieser Stelle unserem Vorteilspartner und Veranstaltngssponsor exali.de. Das Augsburger Maklerunternehmen, das auf Berufshaftplichtversicherungen spezialisiert ist, sponsort auf der Tournee die Veranstaltungsräume und finanzierte leckere Sandwiches und Getränke. Ganz herzlichen Dank dafür!

Galerie

Andreas mit Titelfolie
Im "Strandkorb Westend"
Die Veranstatltung war ausgebucht
Folie zur Entwicklung des Rentenniveaus
Anselm Görres vom AIMP gibt ein Statement ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.