Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Warum lohnt sich das ehrenamtliche Engagement in der Regionalgruppe Berlin?

In der Yorckstraße sind trockene Füße unterm Schreibtisch nicht selbstverständlich, Foto: Lars Bösel

Im März trafen wir uns in den Seminarräumlichkeiten von VGSD-Mitglied Markus Bodenmüller und seiner Firma Kompass Unternehmens- und Finanzierungsberatung in der Nähe der S-Bahn-Station Yorckstraße. Besonders beeindruckend finden wir immer wieder die Geschichte, wofür Markus Bodenmüller eigentlich diesen Haufen Sandsäcke in seinen Räumen braucht: erinnert ihr euch an das ausgesprochen regenlastige Unwetter vor 2 Jahren und die YouTube-Clips, in denen Leute unter den Yorckbrücken durchschwammen, Boote durchpaddelten, etc.? Exactly, das Büro von Markus ist ein ebenerdiges Ladenlokal, die nassen Füße an dem Regentag gab’s für ihn gratis unter dem Schreibtisch dazu…

Stühle, Gummibärchen und Bier waren glücklicherweise (außer den Sandsäcken) auch in ausreichenden Mengen vorrätig (und dank Regionalsprecherin Annette Lang auch ein paar Cracker, sonst wär’s vielleicht doch ein wenig klebrig im Magen geworden), so dass einem ausgeschlafenen Brainstorming zu den Aktivitäten in der Regionalgruppe der Weg auf ideale Weise geebnet war. Zum Glück blieb’s draußen einstweilen trocken.

Annette Lang moderiert den Abend auch mit Grippe

Annette Lang moderierte trotz Fieber und Grippe durch den Abend, Foto: Lars Bösel

Der Abend war inhaltlich (wie immer) kongenial vorbereitet und moderiert von Annette Lang, die sich das trotz Grippe und Fieber auch nicht nehmen ließ. Wir wollen euch hier ein paar Ergebnisse dieses kollektiven Gehirnfiebers vorstellen und euch anregen, euch gerne mit eigenen Vorschlägen, wie ihr euch in die Regionalgruppe stärker einbringen könnt und wollt, per Email an uns zu wenden. Die Anregung zur aktiven Mitarbeit ist ein stetig weiterlaufender Prozess.

Zahlreiche Ideen zu anderen Formaten werden zwischendurch immer wieder an uns herangetragen, wir haben zu zweit allerdings nicht die Womenpower, das zusätzlich zu den Stammtischen zu stemmen (remember – wir sind alle selbstständig…). Wir sind offen für Vorschläge, wenn ihr Lust habt, diese Initiativen auch selbst in die Tat umzusetzen (natürlich mit unserer Unterstützung!). Es sind da auch schon viele inspirierende Ideen aufgekommen, die dann am Ende aber doch recht sang- und klanglos im Sande verliefen, weil sie niemand verfolgt hat …

Wir (Elke & Annette) haben den Eindruck gewonnen, dass an diesem März-Abend ein erstes klares Statement aus den Reihen anderer Mitglieder hinsichtlich der persönlichen Zielsetzung gegeben wurde, den Status eines aktiven Mitgliedes zu erlangen. Ende April treffen wir uns mit den Leuten, die Lust auf eine aktivere Mitarbeit geäußert haben und planen weiter. Wir freuen uns auf die Konkretisierung dieser Pläne und die Umsetzung neuer spannender Formate!

 

Die Ergebnisse des Abends

Brainstorming zu möglichen weiteren Themen unseres Stammtischs

  • Datenschutz in der Praxis (Ergebnis: für Juli bereits eingeplant)
  • Vom Angestellten zum Selbstständigen – Erfahrungsbericht und gemeinsamer Austausch (Ergebnis: er bereitet Ideen vor, Rahmen wird noch gesucht)

 

Warum besuchen die Mitglieder und Interessenten das Treffen?

  • Will wissen, was im Verband so passiert
  • Bin in einer sog. Unternehmergewerkschaft, da ist aber nichts passiert
  • Leute kennenlernen
  • Ausloten: Was kann mir ein kleiner Verband bieten
  • Gesetze kennenlernen
  • Herausfinden, wo es bei der RG-Arbeit brennt und ggf. unterstützen
  • Möchte mich mehr einbringen
  • VGSD find ich super, möchte mitmischen, Thema Scheinselbstständigkeit interessant
  • Bin im AfW, fühle mich da auch gut aufgehoben, möchte verbandsübergreifende Kooperation anregen

 

Welchen Mehrwert bringt das ehrenamtliche Engagement mir persönlich?

  • Stimmrecht in der Mitgliederversammlung
  • Andere vernetzen über aktive Mitarbeit
  • Kontakte zu anderen Aktiven
  • Verantwortung übernehmen und sich für den Verband zeigen
  • Aktiven-Workshops anlässlich der MV
  • Mitarbeit in Gremien
  • Spaß an der Sache
  • Öffentlichkeit für Verband schaffen
  • Imagegewinn für die eigene Person / Unternehmen
  • Erfahrungsaustausch

 

Vorschläge für Workshops

  • Anti-Rassismus
  • Fachbuch schreiben

 

Ideen für andere Veranstaltungsformate in Berlin

  • UnternehmerInnen-Frühstück statt Abend-Stammtisch
  • Kneipentreff ohne Thema
  • Treffen nur für Frauen mit Frauenthema
  • Wanderpokal: Branchenspezifischer Stammtisch – Austausch z. B. für Coaches, Berater, Interimisten, Finanzdienstleister, Therapeuten
  • Virtuelle, überregionale Stammtische (im virtuellen Telko-Meeting-Raum mit Redefunktion für alle) für spezifische Berufszweige: Netzwerken, Austausch, ggf. zu einem Thema
  • Fachgruppe Creative Consulting / Innovation in Berlin im kleinen Rahmen austesten

 

Nach wie vor dringend gesucht

  • Menschen, die Lust haben, den VGSD auf Netzwerktreffen und Events in Berlin mit uns gemeinsam zu vertreten: z. B. an einem VGSD-Stand auf einer Veranstaltung, für Vorträge o. ä.
  • Menschen, die gelegentlich zu einer Veranstaltung einen Bericht für unser Webseite schreiben
  • Menschen, die Lust haben, ab und zu mal Handyfotos zu machen – oder live zu twittern

 

Kontaktiert uns unter

 

Elke Koepping und Annette Lang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.