Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Experten-Talk Datenschutz: Wie kann ich Zoom DSGVO-konform für Online-Sitzungen und -Trainings einsetzen?

Während des Experten-Talks beantwortete Markus Geiger unter anderem die folgenden Fragen:

  1. Zoom ist aufgrund von Datenschutzproblemen in die Kritik geraten. Warum?
  2. Welche Kundendaten muss ich an Zoom übermitteln, um damit arbeiten zu können? Brauche ich dazu das Einverständnis des Kunden?
  3. Was kann ich tun, um meinen Kunden Bedenken vor der Anwendung zu nehmen?
  4. Kann ich mit Zoom einen Auftragsverarbeitungsvertrag schließen? Muss ich den Einsatz in meine Datenschutzerklärung aufnehmen? Was schreibe ich da am besten?
  5. Manchmal werden bei einem Coaching sensible Themen besprochen. Speichert Zoom Gesprächsinhalte auch wenn ich die Aufzeichnung gar nicht aktiviert habe?
  6. Gibt es Alternativen zu Zoom, die ähnlich einfach bedienbar sind und datenschutzrechtlich betrachtet noch besser funktionieren?
  7. Zoom interagiert im Hintergrund ggf. mit Programmen wie Facebook. Mit welchen Sicherheitseinstellungen kann ich dies verhindern?
  8. Kann ich Zoom bedenkenlos auf dem Rechner installieren, auf dem ich meine Kundendaten speichere?

30.04.2020

Permalink

Markus Geiger Experte

Eike Totter Moderator

Izabela Brückner Co-Moderatorin

Mitschnitt des Experten-Talks

Bitte melde dich jetzt an um den Mitschnitt des Experten-Talks sehen zu können.

Dieser Inhalt ist nur für angemeldete Vereinsmitglieder sichtbar.

Noch kein Vereinsmitglied?

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Antworten
    Weitere anzeigen