Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Experten-Tipp: Fünf Denkfehler beim Schreiben von Internettexten

Internettexterin Dr. Anja Strassburger

Egal ob du für die Homepage, für Facebook, die Werbeanzeige oder den Newsletter schreibst – du solltest immer den Anspruch haben, deine Kunden mit deinen Worten zu begeistern, immerhin erfahren sie in vielen Fällen erst über diese Texte von deinem Angebot. Ist der Text gut, wird er auch tatsächlich gelesen, er nimmt den Leser bis zum Schluss mit und erzeugt idealerweise ein gutes Gefühl bei der Lektüre. Vor Denkfehlern, die beim Schreiben häufig passieren, warnte Internettexterin Anja Strassburger in der Experten-Telko  zum Thema „Mehr Kunden durch bessere Texte: Wie du mit starken Internettexten deine Lieblingskunden magisch anziehst“

 

Was du beim Schreiben ruhig vergessen darfst

  1. Du musst den Text von oben nach unten schreiben. Das musst du keineswegs. Es ist okay, in der Mitte zu beginnen, oder mit dem Schluss. Überhaupt: Die Überschrift machst du idealerweise erst zuletzt – dann passt sie auch zum Text. Ein ungutes Gefühl beim Leser hinterlässt es, wenn die Überschrift etwas verspricht, was der Text nicht hält.
  2. Der Text muss perfekt sein. Nein, muss er nicht, er muss vor allem gut zu dir passen, aber nicht für alle. Es ist wie mit einem Flirt: Das gefällt nicht jedem, aber den Kunden, die dein Angebot suchen, eben doch.
  3. Du darfst nicht zu verkäuferisch wirken. Nun ja: Du musst aber verkaufen. Das Angebot muss glasklar rübergebracht werden, es muss deutlich sein, was zu welchen Konditionen geboten wird – das will auch der Leser wissen.
  4. Du willst nicht zu viel von dir zeigen. Hm, schlecht: Gerade als Solo-Selbstständiger solltest du dich nicht verstecken. Du musst nichts Privates ausplaudern, aber persönlich sein. Vielleicht bleibt gerade dein Hobby „Seiltanzen“ beim Kunden hängen und macht dich interessant. Sei du selbst und zeige das – alle anderen gibt es schon.
  5. Du musst erst noch alles Mögliche andere erledigen, bevor du textest. Bitte nicht: Es ist wichtig, jetzt zu texten und den Text zeitnah zu veröffentlichen – immerhin verkaufst du ansonsten nichts deswegen.

 

Was du beim Schreiben guter Texte fürs Internet ansonsten beachten musst, verrät Dr. Anja Straßburger in der Experten-Telko, die Vereinsmitgliedern kostenlos zur Verfügung steht. Um sie anzusehen oder den Mitschnitt herunterzuladen, klicke bitte hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.