Familienministerium will von Selbstständigen lernen

Wie können Eltern in der Arbeitswelt von Morgen Beruf und Familie vereinbaren? Dieser Frage geht das Bundesfamilienministerium in einem Zukunftsgespräch nach. Dabei erhofft man sich vor allem von Selbstständigen mit Familie Hinweise auf zukunftsfähige Modelle.

Einladung zum Zukunftsgespräch

In der Einladung zum Zukunftsgespräch werden selbstständige Eltern als potenzielle Vorbilder beschrieben.

Das Zukunftsgespräch des von Manuela Schwesig (SPD) geführten Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend findet am 23. März 2017 in Berlin statt.

Bemerkenswert: Selbstständige werden hier als potenzielle Vorbilder und Trendsetter beschrieben – eine Sichtweise, die viele Freelancer sich auch von Schwesigs Parteifreundin Andrea Nahles wünschen.

In der Einladung schreibt das Familienministerium: „Besonders eine Gruppe von Eltern hat bereits Erfahrung mit den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die Vereinbarkeit sammeln können: die selbstständig Berufstätigen, insbesondere die der IKT- und Start-Up-Branchen. Von ihren Erfahrungen wollen wir profitieren, aus ihren Hinweisen lernen, denn sie nutzen häufig bereits heute die Gestaltungsmodelle von morgen.“

Ministerium lässt UnternehmerInnen zu Wort kommen

Auf dem Programm stehen neben einführenden Vorträgen Barcamps zu Themen wie „Selbst und Ständig – Zeit, Ressourcen und (Ab-)Sicherung selbstständiger Eltern“ und „Gründen als Vereinbarkeitsstrategie?“. Übrigens verhält sich das Ministerium auch bei der Auswahl der ReferentInnen vorbildlich: Während andere Bundesbehörden lieber über Selbstständige reden statt mit ihnen, kommen beim Zukunftsgespräch etliche UnternehmerInnen zu Wort.

Andreas Lutz vom VGSD war auch eingeladen und sollte eines der Barcamps leiten. Er musste aber leider absagen, weil er eine andere Veranstaltung in Berlin schon länger zugesagt hatte, die zur gleichen Zeit stattfindet. Er hat an seiner Stelle andere VGSD-Mitglieder vorgeschlagen.

Einladungsflyer

Termin: Zukunftsgespräch - Selbst bestimmt, ständig getrieben?

Wann?
Am 23. März 2017, 13:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Anmeldeschluss
13. März 2017
Eintritt
Kostenlos, Anmeldung erforderlich
Wer kann teilnehmen?
Alle Interessierten
Wo?
betahaus Berlin
Prinzessinnenstrasse 19–20
10969 Berlin-Kreuzberg
Ablauf
  • 13.30 UHR EINLASS UND REGISTRIERUNG
  • 14.00 UHR BEGRÜSSUNG
    Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • 14.20 UHR KEYNOTES
    Wovon wir reden, wenn wir von Arbeit reden
    Markus Albers Mitgründer und geschäftsführender Gesellschafter rethink GmbH Wovon wir reden, wenn wir von Vereinbarkeit reden
    Susann Hoffmann Mitgründerin und Geschäftsführerin EDITION F
  • 14.45 UHR KURZINPUT
    Wie die Digitalisierung Vereinbarkeit verändert – Überblick über die begleitende Kurzstudie
    Elisabeth Goos Principal im Bereich Strategy and Transformation Capgemini Deutschland GmbH
  • 15.00 UHR VORSTELLUNG DER VIER BARCAMPS UND KURZE PAUSE
  • 15.30 UHR
    BARCAMPS (PARALLEL STATTFINDEND)
    Innovative (digitale) Helfer – Retter in der Zeitnot?
    Selbst und Ständig – Zeit, Ressourcen und (Ab-)Sicherung selbstständiger Eltern
    Stephanie Bschorr Präsidentin des Verbandes deutscher Unternehmerinnen (VdU) Mads Pankow Herausgeber Die Epilog — Zeitschrift zur Gegenwartskultur
    Neue Perspektiven – Selbstständiges Arbeiten und kommunale Familieninfrastrukturen
    Cornelia Spachtholz Vorstandsvorsitzende des Verbandes berufstätiger Mütter e. V.
    Katrin Schmalenberger-Laukert Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    Gründen als Vereinbarkeitsstrategie?
    Robert Franken Digital- und Diversity-Berater, Gründer der Equality Consulting i.G. Tobias Weber freiberuficher Blogger Jonnys Papablog
  • 17.00 UHR PAUSE
  • 17.30 UHR PODIUMSDISKUSSION
    Für partnerschaftliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf –
    Potenziale neuer Technologien nutzen und mit Risiken umgehen
    Dr. Ralf Kleindiek Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Dirk Wiese Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie
  • 18.30 UHR GET-TOGETHER
  • 20.00 UHR ENDE DES ZUKUNFTSGESPRÄCHS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.