Kostenlose Werbung: Unternehmensdaten und -adresse bei „Apple Karten“ eintragen

Screenshot: So haben wir den VGSD bei „Apple Karten“ eingetragen (Eintrag noch in Prüfung)

Nicht nur bei Google Maps, sondern auch bei Apple Karten kann man sich als Selbstständiger aktiv eintragen und dadurch besser auffindbar machen.

Zum Marketing-Pflichtprogramm gehört das für Inhaber von Läden, Gastronomie und Praxen.

Aber auch ganz normale Selbstständige profitieren von einer besseren Auffindbarkeit in der entsprechenden Suchmaschine. Geschäftspartner und andere Besucher können sich das Heraussuchen der Adresse sparen und direkt den Firmennamen eingeben und die Navigation starten.

 

In zehn Schritten zum „Apple Karten“-Eintrag

  1. Um die Firmendaten zu erfassen, muss man sich im Browser auf mapsconnect.apple.com mit Apple-ID registrieren bzw. anmelden.
  2. Apple fragt nach der Telefonnummer und validiert diese durch einen automatisierten Anruf, bei dem der Computer einen vierstellen Zahlencode durchgibt.
  3. Desweiteren wird man nach Name und Anschrift des Unternehmens gefragt. Apple will dabei auch die „Art der Einheit“ wissen. Aus einem Dropdown-Menü kann man z.B. „Büro“, „Etage“ etc. auswählen, was dann Teil der Adresse wird.
  4. Der Webdienst zeigt auf einer Karte eine Stecknadel in der Nähe der Firmenadresse an. Es ist möglich, sie noch genauer zu platzieren, damit soll man zeigen, wo sich der Haupteingang des Gebäudes befindet.
  5. Aus einem weiteren Menü muss man die Art des Unternehmens auswählen. Wir taten uns damit für den VGSD etwas schwer: Veteranenverbände kannte das System, nicht aber Berufsverbände. Allerdings kann man auch neue Kategorien vorschlagen.
  6. Unproblematisch war die Eingabe der Öffnungszeiten sowie der wichtigsten Internet-Adressen. Neben Homepage sowie Facebook- und Twitter-Account fragt das System auch nach dem Yelp-Account sowie der offiziellen iOS-App des Unternehmens, falls vorhanden. Mindestens die Inhaber von Läden, Praxen und Gastronomie sollten unbedingt auch einen Yelp-Account anlegen und darauf achten, dass dort ausreichende Bewertungen vorliegen, denn Apple zeigt diese Bewertungen in seinen Karten an.
  7. Wie auch bei Google Maps muss jeder für sich entscheiden, ob man Öffnungszeiten angeben möchte. Als Freiberufler, der von zuhause arbeitet, ist man auf spontane Kundenbesuche eher nicht vorbereitet…
  8. Anschließend prüft das System den Eintrag automatisiert auf „mögliche Probleme“, die dann gelöst werden müssen. An dieser Stelle hatten wir einige Probleme: Das System hat die Adresse und die Position der Stecknadel aus nicht nachvollziehbaren Gründen in Frage gestellt. Nach einem Probieren hat es unsere Eingabe dann schließlich akzeptiert.
  9. Anschließend kann man auf den Button „Zur Prüfung übermitteln“ klicken, was per E-Mail bestätigt wird. Nach der manuellen Prüfung, die mehrere Tage bis mehrere Wochen dauern kann, wird der Eintrag dann freigeschaltet.
  10. Änderungen am Eintrag sind jederzeit über die Website möglich.

1 Kommentar

  1. Simone Mones schreibt:

    Dankeschön für diesen Tipp! Als Selbständiger der mehr beim Kunden ist und nicht wartet bis diese eben mal vorbei kommen ist es schwer Öffnungszeiten einzugeben. Da muss Apple noch mehr die Flexibilität des heutigen Arbeitslebens berücksichtigen !

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.