Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Exklusiv-Telko: „Für ausländische Kunden oder im Ausland arbeiten – was ist steuerlich zu beachten?“

Experte: RA Frank Behrenz
Moderator: Stephan Keßler
Co-Moderatorin: Antje Eichhorn

Wir laden dich herzlich ein zu unserer VGSD-Exklusiv-Telko* mit dem Titel:

"Für ausländische Kunden oder im Ausland arbeiten - was ist steuerlich zu beachten?"

Frank Behrenz stellen wir unter anderem diese Fragen:

  1. Was ist bei der Tätigkeit für ausländische Kunden von Deutschland aus zu beachten, zum Beispiel bei der Rechnungsstellung?
  2. Mit welchen Steuern und Abzügen muss ich rechnen und wie kann ich mir das Geld ggf. zurückholen?
  3. Was, wenn ich für einige Wochen oder Monate im Ausland tätig werde? Welches Steuerrecht gilt dann? Wann droht eine Doppelbesteuerung und wie kann ich diese vermeiden ?
  4. Welche Melde- und Erklärungspflichten habe ich im In- und Ausland?
  5. Was muss ich beachten, wenn ich für einige Jahre oder dauerhaft auswandern möchte?
  6. Was wenn ich eine GmbH oder UG habe? Wann bin ich von der sogenannten Wegzugsbesteuerung betroffen?
  7. Welche häufigen steuerlichen Missverständnisse und Fehler gibt es? Was sollte ich auf keinen Fall tun?

Bitte nutze die Kommentarfunktion unten, um zu diesen Fragekomplexen eigene Fragen an die Experten zu stellen.

*) Achtung: Bei Exklusiv-Telkos bitte beachten:

  • Die Anmeldung ist bei Exklusiv-Telkos auf VGSD-Vereinsmitglieder begrenzt und die Teilnehmerzahl dadurch deutlich niedriger als bei sonstigen Telkos.
  • Statt erst während der Telko kannst du per Kommentar unten auf dieser Seite schon jetzt deine Fragen stellen.
  • Bitte formuliere deine Fragen kurz und knackig. Gebe sie als Antwort auf die thematisch passende Leitfrage ein, die wir unten als Kommentar schon erfasst habe. Auf diese Weise vereinfachst du uns die Vorbereitung und erhöhst die Chance, dass wir deine Fragen im passenden Zusammenhang unterbringen können.

Bitte melde dich rechts oben mit deiner E-Mail-Adresse an, damit wir dir die Zugangsdaten zusenden können. Außerdem erfahren wir auf diese Weise, mit wie vielen Teilnehmern wir ungefähr rechnen können. Danke!

11. Juli 2019
17:30 Uhr

Permalink


Bitte melde dich oben rechts oder im Mitgliedsbereich an, um an der Telko teilnehmen zu können oder registriere Dich hier.

11 Kommentare

  1. Max Hilgarth schreibt:

    Was ist bei der Tätigkeit für ausländische Kunden von Deutschland aus zu beachten, zum Beispiel bei der Rechnungsstellung?

    Antworten
  2. Max Hilgarth schreibt:

    Mit welchen Steuern und Abzügen muss ich rechnen und wie kann ich mir das Geld ggf. zurückholen?

    Antworten
  3. Max Hilgarth schreibt:

    Was, wenn ich für einige Wochen oder Monate im Ausland tätig werde? Welches Steuerrecht gilt dann? Wann droht eine Doppelbesteuerung und wie kann ich diese vermeiden?

    Antworten
  4. Max Hilgarth schreibt:

    Welche Melde- und Erklärungspflichten habe ich im In- und Ausland?

    Antworten
  5. Max Hilgarth schreibt:

    Was muss ich beachten, wenn ich für einige Jahre oder dauerhaft auswandern möchte?

    Antworten
  6. Max Hilgarth schreibt:

    Was wenn ich eine GmbH oder UG habe? Wann bin ich von der sog. Wegzugsbesteuerung betroffen?

    Antworten
  7. Max Hilgarth schreibt:

    Welche häufigen steuerlichen Missverständnisse und Fehler gibt es? Was sollte ich auf keinen Fall tun?

    Antworten
  8. Oliver Schulz-Oster schreibt:

    Ich will als selbstständiger Berater außerhalb der EU (in den VAE und im Oman) tätig werden.
    Es werden jeweils Einsätze von ca 1-2 Wochen sein, insgesamt aber weit unterhalb 183 Tagen.
    Zudem will ich Messen besuchen.
    Was ist steuerlich und in Bezug auf Visa zu beachten?
    Wenn es Tochtergesellschaften deutscher Unternehmen sind, darf dann die Rechnung an die deutsche GmbH gehen?

    Antworten
  9. Madeleine Kühne schreibt:

    Muss man sich für Arbeiten die man von seinem Büro in Deutschland aus für einen Kunden im europäischen Ausland erbringt, im Land des Kunden registrieren lassen? Oder reicht die Registrierung mit Steuernummer in D und der Einsatz vom Reversed-Charge-Verfahren bei der Rechnungsstellung?

    Antworten
  10. Michael Fecher schreibt:

    Ich habe eine ähnliche Frage wie Frau Kühne.

    Ich bin aktuell für einen Kunden aus UK von Deutschland aus tätig – bin gelegentlich in einer Niederlassung.
    Ich lasse nach dem Reverse-Charge Verfahren die VAT bzw. MwSt durch den Kunden bzw. die Personalvermittlung begleichen.
    Hierbei verwende ich den Verweis auf der Rechnung plus Angabe meiner UST ID und die des Kunden.
    Laut meinem Steuerberater genügt das.
    Ist das tatsächlich so?

    Antworten
  11. Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Dirk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.