Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Preise richtig verhandeln – der VGSD Koblenz hat beim Frühstückstreff Tipps parat

Beim Frühstückstreffen des VGSD Koblenz ging es ums Geld: Wie handelt man Preise aus, mit denen der Kunde und man selbstzufrieden ist?

Am Dienstag, 9. März 2021, kam die VGSD Regionalgruppe Koblenz zum zweiten Frühstückstreffen in diesem Jahr zusammen, diesmal mit neun Teilnehmern.

Wir ließen uns Zeit für eine ausführliche Vorstellungsrunde, bei der sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Koblenz, Montabaur, Andernach, Mayen, Bad Neuenahr, Bad Kreuznach, sowie aus dem Raum Bingen, dem Westerwald und der Vulkaneifel sich und ihre Leidenschaft für ihre Unternehmen vorstellten.

Beruflich war die Gruppe wie gewohnt breit gefächert: Dabei waren Unternehmensberater in den Bereichen Prozessmanagement und Business Intelligence/Data Warehousing, ein Interimsmanager mit Schwerpunkt IT, eine Unternehmensberaterin für die neue Arbeitswelt, eine Filmproduzentin, die u. a. Reportagen für das ZDF wie auch Produktvideos und Imagefilme produziert, eine selbständige Grafikerin, eine selbständige Übersetzerin und Dolmetscherin, ein psychologischer Berater sowie eine Unternehmensberaterin im Bereich E-Commerce.

 

Sich nicht unter Wert verkaufen

Diesmal ging es um zwei große Themen: Zum einen um Förderprogramme und sonstige finanzielle Erleichterungen für Selbständige (z. B. das rheinland-pfälzische DigiBoost sowie neue Abschreibungsmöglichkeiten für Hard- und Software) und zum anderen um unsere Preise.

Ausführlich tauschten wir uns darüber aus, wie wir Preise mit unseren Kunden verhandeln können und wie wichtig es ist, uns selbst und den Wert unserer Arbeit gut zu kennen. Dabei gibt es Unterschiede, ob unsere Kunden überwiegend Privatkunden oder Geschäftskunden sind; dennoch sollten wir je nach Situation sicherstellen, unsere Preise nicht zu niedrig anzusetzen. Dies ist einerseits wichtig, damit wir unseren Lebensunterhalt gewährleisten können; und andererseits ist es schwer, sich von (zu) niedrigen Preisen nach „oben“ zu arbeiten.

Wenn unsere angebotene Leistung über das Budget unseres Kunden hinausgeht, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Wir können ein dem Budget angepasstes verringertes Leistungsspektrum anbieten
  • Wir können flexible Zahlungsmodelle vereinbaren (z. B. Ratenzahlung statt einer großen Einmal-Zahlung)
  • Wir können einen Rabatt gewähren, z. B. Skonto. Hier arbeiten wir zwar wieder zu einem verringerten Preis, erhalten jedoch die Zahlung schneller

 

Buchempfehlungen zum Verhandeln

  • Das Harvard-Konzept, von Roger Fisher, William Ury, Bruce Patton
  • Kompromisslos Verhandeln, von Chris Voss mit Wahl Raz

Zum Schluss diskutierten wir noch Software-Lösungen für die Rechnungsstellung und für unsere Zeiterfassung. Wie immer ein sehr lebhafter und spannender Austausch!

Sei auch du beim nächsten Mal mit dabei! Zum Beispiel bei unserem nächsten Frühstück am 11. Mai 2021 oder beim nächsten Themenstammtisch am 8. April 2021 . Wir freuen uns auf dich!

 

Text und Bild: Katja Bell

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Antworten
    Weitere anzeigen