Presseschau

Foto: kalhh, Pixabay

Hier stellen aktive VGSD-Mitglieder ausgewählte Medienveröffentlichungen zusammen, die zu Themen wie Altersvorsorgepflicht oder Scheinselbstständigkeit erschienen sind.

Sie vermerken, ob du die Beiträge kommentieren kannst. Es wichtig, dass auch Selbstständige zu Wort kommen, denn viele andere Kommentare beruhen oft auf Vorurteilen, die eigentlich einfach zu widerlegen sind, zumal wenn man sachlich und mit Bezug auf die eigenen Erfahrungen antwortet.

  1. 14. Februar 2019

    Rentenversicherung oder privat absichern?

    Zwingend berücksichtigen sollte die Bundesregierung in ihrer Gesetzesvorlage nach Meinung der Rentenversicherungs-Chefin auch, dass die zulässigen Altersvorsorgeprodukte freier Anbieter neben dem Schutz des Alters auch das Risiko vorzeitiger Erwerbsminderung abdecken und möglichst einen Hinterbliebenenschutz einschließen. Von Stefan Thissen, Kommentare: Nein
  2. 11. Februar 2019

    Hubertus Heil: "Wir wollen keine Zuwanderung in die Sozialsysteme"

    Wir müssen den Alltag von Menschen konkret verbessern und dadurch die Gesellschaft zusammenhalten. Und das mache ich auch am Thema Grundrente oder an der Altersvorsorgepflicht für Selbstständige fest [sagt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, A.d.R.]. Kommentare: Nein
  3. 7. Februar 2019

    Experte zum Grundrenten-Plan: "Nichts ist daran richtig, alles ist falsch"

    Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will Millionen Geringverdienern, die lange gearbeitet haben, automatisch höhere Renten geben. Gleichzeitig warnt Finanzminister Scholz vor einer gigantischen Finanzierungslücke bis 2023. Wie geht das zusammen? FOCUS Online hat mit Bernd Raffelhüschen von der Uni Freiburg gesprochen. Von Melchior Poppe, Kommentare: Ja
  4. 21. Januar 2019

    Arbeitsminister Heil plant neue „Respekt-Rente“ für Geringverdiener

    Sozialminister Hubertus Heil (SPD) will bald einen Gesetzesentwurf einbringen, der langjährig Beschäftigten im Alter mehr Rente bringen soll. Doch nicht nur für Geringverdiener sind Änderungen geplant. Der Gesetzentwurf sieht auch vor, dass Selbstständige künftig verpflichtet sind, Altersvorsorge zu betreiben. Kommentare: Nein
  5. 18. Januar 2019

    Einheitslösung verfehlt das Ziel

    Einen – zum Beispiel – 45-jährigen IT-Berater jetzt noch in die gesetzliche Rentenversicherung zu zwingen, wäre nicht sachgerecht. Von Michael Heller, Kommentare: Nein
  6. 18. Januar 2019

    Bund will Vorsorgepflicht für Selbstständige

    Das [Rente oberhalb des Grundsicherungsniveaus] hält Jochen Pimpertz, Leiter des Kompetenzfelds Öffentliche Finanzen, Soziale Sicherung, Verteilung beim arbeitgebernahen Institut der deutschen Wirtschaft (IW), für problematisch. Von Michael Heller, Kommentare: Nein
  7. 11. Januar 2019

    Drei Millionen Selbstständige sollen vorsorgen

    Aus verfassungsrechtlicher Sicht dürfte einer Altersvorsorgepflicht für ungesicherte Selbstständige nichts entgegenstehen – jedenfalls nicht, wenn die Betroffenen letztlich zwischen einer Absicherung in der Rentenversicherung und einer privaten Altersvorsorge die freie Wahl haben sollten. Von Stefan Thissen, Kommentare: Nein
  8. 31. Dezember 2018

    Wie steht es um die Gründer und Selbstständigen in Deutschland?

    In Partnerschaft mit dem VGSD hat ... invoiz den "Selbstständigen Report 2018" entwickelt, der heute offiziell veröffentlicht wird. An der Befragung dazu nahmen über 3.000 Selbstständige aus ganz Deutschland teil. Kommentare: Nein
  9. 29. November 2018

    Kredit für Selbstständige beliebt bei Gründern

    Jeder vierte Gründer nimmt einen Kredit für Selbständige auf. Dies zeigte nun der „Selbständigen Report 2018“ den der Softwareanbieter invoiz zusammen mit dem Verband für Gründer und Selbständigen Deutschland (VGSD) e.V. veröffentlichte. Kommentare: Nein
  10. 28. November 2018

    Österreich ist ein Vorbild für unser Rentensystem

    Die Bundesregierung hat gerade den Rentenpakt verabschiedet. Er enthält viele gute Vorhaben und ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Aber in seiner jetzigen Form genügt der Rentenpakt nicht, um die gesetzliche Altersvorsorge langfristig zu stabilisieren. Die Menschen in Deutschland haben ein Recht darauf, sich auf eine sichere Rente zu verlassen. Die Renten österreichischer Senioren liegen rund 54 Prozent höher als die deutscher Rentner. Wir sollten von unseren Nachbarn lernen. Von Verena Bentele, Kommentare: Nein
  11. 27. November 2018

    Fast jeder sechste Selbstständige beklagt bürokratische Hürden

    VGSD-Wunsch: mehr Rechtssicherheit „Die Umfrage zeigt deutlich, dass die Politiker genauer und unvoreingenommener zuhören sollten. Ich wünsche mir vor allem mehr Rechtssicherheit. Aktuell werden viele IT-Projekte ins Ausland verlagert, weil man innovative Projekte in Deutschland nicht rechtssicher durchführen kann”, sagt Dr. Andreas Lutz, Vorstandsvorsitzender des VGSD. Kommentare: Ja
  12. 22. November 2018

    Krankenkassen-Mindestbeitrag für Selbständige halbiert

    Endlich hat die Bundesregierung den VGSD (Verband der Gründer du Selbstständigen in Deutschland e.V.) und andere Berufs- und Selbständigenverbände erhört und Ende Oktober die Mindestbeiträge zur gesetzlichen Krankenkasse für Selbständige gesenkt. (...) Von Ines Rietzler, Kommentare: Ja
  13. 22. November 2018

    Selbstständige: Bürokratie mindert Erfolg

    Andreas Lutz vom VGSD berichtet, dass die viele Geschäftskunden davor zurückschrecken, lukrative Aufträge an Selbstständige zu vergeben, weil die Kriterien für eine Scheinselbstständigkeit nicht eindeutig genug wären. Kommentare: Nein
  14. 11. November 2018

    Was Selbstständige in Deutschland verdienen

    73,03 Euro – das ist laut invoiz Selbstständigenreport der durchschnittliche Stundensatz von Selbstständigen in Deutschland. An der Umfrage beteiligten sich mehr als 3000 Freiberufler, Einzelunternehmer und Inhaber kleiner Personen- und Kapitalgesellschaften. Am besten verdienen demnach Selbstständige in Rheinland-Pfalz: Die Befragten gaben an, einen Umsatz von 91 Euro pro Stunde zu erzielen – mehr als doppelt so viel wie in Thüringen. – Leider ist der VGSD als Urheber der Studie im Beitrag nicht erwähnt. ;( Von Gesche Peters, Kommentare: Ja
  15. 30. Oktober 2018

    Studie: Freiberufler sind trotz hoher Arbeitsbelastung zufrieden

    Freiberufler genießen ihre Selbstbestimmung und würden sich immer wieder selbstständig machen. Dies ist ein Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Firma Invoiz in Partnerschaft mit dem Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD). Von Anna Lena Schmidt, Kommentare: Ja
  16. 25. Oktober 2018

    Entlastung Selbstständiger: Beiträge zur Krankenversicherung sinken

    Wir werden wie folgt zitiert: "Wir vom VGSD haben uns zusammen mit anderen Verbänden dafür eingesetzt, dass die Grenze auf diesen Betrag runtergesetzt wird. Denn das ist auch die Mindestbemessungsgrenze für rein nebenberuflich Selbstständige. Haben wir hier eine einheitliche Grenze, brauchen die Krankenkassen nicht mehr prüfen, ob es sich um eine neben- oder hauptberufliche Selbstständigkeit handelt. So fallen viele Kosten für die dafür nötige Bürokratie einfach weg." Von Catharina Rudschies, Kommentare: Nein
  17. 23. Oktober 2018

    Neuer Selbstständigen-Report: Wahlklatsche für die SPD

    Im Sommer diesen Jahres führte der ... VGSD e.V. mit seinem Partner invoiz (...) eine Umfrage mit dem Namen "Selbstständigen-Report" durch. Die Studie möchte die Situation der Selbstständigen systematisch erforschen und befragt diese zu den verschiedensten Themen ihres Berufs- und Lebensalltags. Von einigen Ergebnissen wollen wir Ihnen hier berichten. Von Maria Poursaiadi, Kommentare: Ja
  18. 23. Oktober 2018

    Die Angst vor der Abmahnung

    Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung hat dem Thema Abmahnmissbrauch eine ganze Seite gewidmet, den Kontakt zu den Interviewpartner hat Vera Dietrich (abmahnmissbrauch@vgsd.de) vermittelt. Leider steht der Beitrag aktuell hinter einer Bezahlschranke. Von Stefanie Diemand, Kommentare: Nein
  19. 23. Oktober 2018

    Wann sich eine Arbeitslosenversicherung für Selbstständige lohnt

    Update des viel gelesenen Beitrags – mit Tipps und Zitaten von VGSD-Vorstand Andreas Lutz. Von Verena Bast, Kommentare: Ja
  20. 20. Oktober 2018

    Ab Januar 2019: Mindestbeitrag zur Gesetzlichen Krankenversicherung wird von 423 auf 188 Euro reduziert

    Der Bundestagsbeschluss basiert auf einer Initiative von 17 Verbänden, darunter auch der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschlands. Kommentare: Ja
  21. 19. Oktober 2018

    Mindestbeiträge zur gesetzlichen Krankenkasse gesenkt!

    Die ganze Geschichte und mit weiterführenden Links finden Sie beim VGSD. Von Helke Heino, Kommentare: Nein
  22. 19. Oktober 2018

    Selbstständige wählen Grüne Große Umfrage zeigt politische Präferenz bei Kleinunternehmern / Viele andere Ergebnisse

    In einer umfangreichen Befragung haben der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland sowie der Software-Produzent Invoiz Stimmungen und Bedürfnisse bei Kleinunternehmern ausgelotet. Jetzt liegen die Ergebnisse vor. An der Befragung nahmen über 3000 Selbstständige aus ganz Deutschland teil. Unter politischen Aspekten gab es dabei eine faustdicke Überraschung: Mit 24,8 Prozent fühlen sich die Befragten den Grünen politisch am nächsten - gefolgt von der FDP mit 22,5 Prozent. Die CDU erreicht bei der Umfrage 19,4 Prozent ... Kommentare: Nein
  23. 19. Oktober 2018

    Die meisten würden es wieder tun

    Mit dem Selbstständigen-Report 2018 soll ein großer und differenzierten Überblick über die Lage der Selbstständigen, Freelancer und Gründer in Deutschland gegeben werden. Er wurde von dem Hersteller der Selbstständigen-Software invoiz in Partnerschaft mit dem Verband der Gründer und Selbststänigen Deutschland e. V. erstellt. An der Befragung nahmen über 3000 Selbstständige aus ganz Deutschland teil. Von Sabine Blumrich, Kommentare: Ja
  24. 19. Oktober 2018

    Neuer Selbstständigen-Report: Wahlklatsche für die SPD

    Im Sommer dieses Jahres führte der Verband der Gründer und Selbststständigen Deutschland (VGSD) e.V. mit seinem Partner invoiz (Unternehmen für Finanz- und Rechnungsprogramme) eine Umfrage mit dem Namen „Selbstständigen-Report“ durch. Die Studie möchte die Situation der Selbstständigen systematisch erforschen und befragt diese zu den verschiedensten Themen ihres Berufs- und Lebensalltags. Von Maria Poursaiadi, Kommentare: Ja
  25. 14. Oktober 2018

    Die Politik ist gefordert – Umfrage zeigt Nachteile für Selbstständige

    Die Bitte der Macher der Umfrage an die Politik lautet daher vor allem, miteinander ins Gespräch zu kommen. "Wir brauchen pragmatische statt ideologiegetriebene Lösungen", so Lutz. Der Vorstand des VGSD sieht aktuell vor allem drei Aufgaben für die Politik: ... Von Alexandra Vollmer, Kommentare: Ja
  26. 12. Oktober 2018

    Heil verspricht weitere Reformen

    Heil kündigte ferner an, dass zu den jetzt im Gesetzentwurf vorgesehenen Maßnahmen im kommenden Jahr eine Grundrente hinzukommen soll für Menschen, die trotz Arbeit im Alter nur geringe Bezüge bekommen. Zudem würden Selbstständige stärker in die gesetzliche Rente einbezogen. Kommentare: Nein
  27. 11. Oktober 2018

    Top-Studie: Kluft zwischen Markenversprechen und dem tatsächlichen Markenerlebnis wird immer breiter

    Was bewegt Freiberufler, Selbstständige, Einzelunternehmer, Inhaber kleiner Personen- und Kapitalgesellschaften? Warum machen sich Jahr für Jahr mehr als eine halbe Million Menschen selbstständig (Quelle: KfW-Gründungsmonitor 2018)? Erste Antworten auf diese und viele andere Fragen liefert der „Selbstständigen Report 2018“, den der Software-Anbieter invoiz in Zusammenarbeit mit dem Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) e.V. erstellt hat. Kommentare: Ja
  28. 10. Oktober 2018

    Selbstständigen Report 2018

    "Anstatt zu helfen, schnürt der Staat mit immer mehr Bürokratie und unklaren Rechtsvorschriften den Selbstständigen die Luft zum Atmen ab. Dies belastet gerade Solo- und Teilzeit-Selbstständige zeitlich überproportional. Je nach Zielsetzung der Parteien werden die Selbstständigen darüber hinaus mal in die Schublade „scheinselbstständig” und dann wieder in die des „Porschefahrers und Steuerbetrügers” gesteckt. Und auf Basis dieser Vorurteile werden dann Gesetze gemacht. Klar, dass viele das Gefühl haben, nicht verstanden und respektiert zu werden. Die Umfrage zeigt deutlich, dass die Politiker genauer und unvoreingenommener zuhören sollten. Ich wünsche mir vor allem mehr Rechtssicherheit. Aktuell werden viele IT-Projekte ins Ausland verlagert, weil man innovative Projekte in Deutschland nicht rechtssicher durchführen kann", sagt Dr. Andreas Lutz, Vorstandsvorsitzender des VGSD. Von Annalena Rüsche, Kommentare: Ja
  29. 10. Oktober 2018

    Zufrieden trotz hoher Arbeitsbelastung und bürokratischer Hürden: So geht es Freiberuflern in Deutschland

    Vier Millionen Freiberufler und Kleinunternehmer gibt es etwa in Deutschland. Der VGSD und die Firma invoiz haben in einer Umfrage (hier in voller Länge) rausfinden wollen, wie diese ihre eigene wirtschaftliche Lage einschätzen und ob sie damit zufrieden sind. Von tb, Kommentare: Nein
  30. 9. Oktober 2018

    Studie zu Freelancern: Wie die Selbstständigen arbeiten

    Es gibt deutliche regionale Unterschiede: In Berlin arbeiten zwar mehr Leute selbstständig ansässig, dafür leben diese aber nicht so gut von ihrem Job. Das zeigt der aktuelle "Selbstständigenreport" des Verbands der Gründer und Selbständigen (VGSD) und des Softwareherstellers Invoiz. Von Anja Janotta, Kommentare: Nein
  31. 9. Oktober 2018

    Wie steht es um die Gründer und Selbstständigen in Deutschland?

    "Ich wünsche mir vor allem mehr Rechtssicherheit. Aktuell werden viele IT-Projekte ins Ausland verlagert, weil man innovative Projekte in Deutschland nicht rechtssicher durchführen kann", sagt Dr. Andreas Lutz, Vorstandsvorsitzender des VGSD. Kommentare: Ja
  32. 8. Oktober 2018

    Expertenmehrheit begrüßt Versicherungspflicht für Solo-Selbst­ständige

    Eine Versicherungspflicht für Selbstständige in der Kranken- und Rentenversicherung wird von einer Mehrheit von Sachverständigen begrüßt, auch wenn Details zu der Ausgestaltung einer solchen Pflicht derzeit noch nicht ausdiskutiert sind. Kommentare: Nein
  33. 7. Oktober 2018

    "Den halbieren wir jetzt" – Jens Spahn zum GKV-Mindestbeitrag

    Seit Jahren kämpfen die Selbstständigenverbände, darunter auch die der Übersetzer und Dolmetscher, gegen die im Vergleich zu anderen Berufsgruppen ungerecht hohen Mindestbeiträge in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Inzwischen scheint sich eine Lösung herauszukristallisieren. (...) Die in der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbstständigenverbände (BAGSV) zusammengeschlossenen Verbände, zu denen auch BDÜ und ATICOM gehören, fordern, dass die Beiträge der Selbstständigen wie bei allen anderen Berufsgruppen nach dem tatsächlichen Einkommen berechnet werden. Von Richard Schneider, Kommentare: Nein
  34. 21. September 2018

    So viel verdienen Freelancer und Freiberufler

    Der Vorstandsvorsitzende des VGSD Andreas Lutz beklagt, dass die staatlichen Anforderungen, die Selbständige erfüllen müssten, immer undurchsichtiger würden – etwa durch die neue Datenschutzverordnung. Ein weiteres Problem sei die Krankenversicherung. Von Anja Engelke, Kommentare: Ja
  35. 18. September 2018

    „Was läuft falsch zwischen Selbstständigen und Politik, Herr Lutz?“

    In Kürze veröffentlichen invoiz und der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) e.V. den Selbstständigen Report 2018. (...) Dr. Andreas Lutz ist Vorstandsvorsitzender des VGSD und beantwortet im Folgenden die drei wichtigsten Fragen, die sich uns beim Anschauen der Ergebnisse gestellt haben. Kommentare: Nein
  36. 10. September 2018

    Heil prüft, Beamte in die Rentenversicherung zu integrieren

    Den Weg für die Aufnahme der Selbstständigen in die Rente will Heil im kommenden Jahr freimachen, wie er bekräftigte. Laut Koalitionsvertrag sollen sie zwischen der gesetzlichen Rentenversicherung und anderen Vorsorgearten wählen können. Kommentare: Nein
  37. 7. September 2018

    Altersvorsorge: Selbstständige setzen auf Immobilien

    Teil des kürzlich vorgestellten Rentenpakets II soll eine Altersvorsorgepflicht für Selbstständige sein. Eine aktuelle Studie zeigt, dass dieser Plan für viele Freelancer Umstellungen mit sich brächte. Von Dominik Weiss, Kommentare: Nein
  38. 27. August 2018

    Machtpoker um die Rente

    „Für mich ist klar, wir brauchen eine Vergrößerung der Beitragsbasis durch Selbstständige und dann auch durch Beamtinnen und Beamte und mir als Abgeordneter“, sagte die 31-jährige SPD-Abgeordnete Josephine Ortleb. Kommentare: Nein
  39. 25. August 2018

    Der Renten-Vorstoß von Olaf Scholz und was er bedeutet

    Rentengarantie bis 2040: Vizekanzler Olaf Scholz macht die Höhe der Absicherung im Ruhestand zum Thema. Was das kosten würde, wie belastbar die Prognosen sind und welche Auswirkungen die Zuwanderung auf die Rente hat. Von Stefan Sauer, Kommentare: Ja
  40. 25. August 2018

    Paritätischer kritisiert Scholz-Vorstoß zu Rente als unzureichend

    Als "unzureichenden Ansatz" kritisiert der Paritätische Wohlfahrtsverband den Vorstoß von SPD-Finanzminister Olaf Scholz, das Rentenniveau bis 2040 zu stabilisieren. Notwendig seien eine Anhebung des Rentenniveaus und durchgreifende und mutige Reformen, um das Vertrauen in die Rente wiederherzustellen, fordert der Verband. Von Gwendolyn Stilling, Kommentare: Nein
  41. 27. Juli 2018

    IVFP-Rating - Das sind die besten Rürup-Renten

    Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat sich in einem aktuellen Rating der Rürup- beziehungsweise Basisrente gewidmet. Dafür wurden 97 Tarife in fünf Kategorien eingeteilt und anhand von vier Teilbereichen beurteilt. Von Manila Klafack, Kommentare: Ja
  42. 24. Juli 2018

    Fight for funding: Euer Weg zum Gründungszuschuss – mit diesen 10 Tipps

    "Denn die Abholung allein ist schon Teil des Antrags", so Andreas Lutz, erster Vorstand vom Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V. Von Catharina, Kommentare: Nein
  43. 20. Juli 2018

    Wie Alternativen zur Riester-Rente aussehen könnten

    Seine [Diplom-Volkswirt Holger Balodis, A.d.R.] Empfehlung: Auch Selbstständige und Beamte sollten verpflichtet werden, in die gesetzliche Rentenversicherung einzuzahlen. Von Katja Scheer, Kommentare: Nein
  44. 16. Juli 2018

    Abmahnungen: "Wenn man Wehrlose angreift, ist das Machtmissbrauch"

    Andreas Lutz ist der Vorsitzende des VGSD. Mit ihm haben wir über das lukrative Geschäft mit den Abmahnungen gesprochen und ihn gefragt, wie sich der Abmahnmissbrauch eindämmen lassen könnte. Von Elisabeth Neuhaus, Kommentare: Ja
  45. 13. Juli 2018

    Bundesregierung will Rentenniveau bis 2025 stabilisieren

    Die Bundesregierung will dafür sorgen, dass das Rentenniveau bis 2025 nicht unter 48 Prozent sinkt. Gleichzeitig sollen die Beiträge zur Rentenversicherung nicht über 20 Prozent steigen. Ermöglichen soll dies nach Angaben von Bundesarbeitsminister Heil ein höherer Bundeszuschuss. Von dlf, Kommentare: Nein
  46. 13. Juli 2018

    Leben im Alter: Wie geht's weiter mit der Rente?

    Erstmals startet eine Kommission, die Vorschläge zur Zukunft der Rente ausarbeiten soll. Vor allem geht es um unsere Alterssicherung, die der jüngeren Generationen. Doch im Durchschnitt sind die Mitglieder 56 Jahre alt. Wir können hier also eher von einer Rentnerkommission sprechen. Wir, die eigentlichen Akteure, sollen bei der Rentenpolitik am Katzentisch abgespeist werden. Ich will meine Zukunft aber nicht den Älteren überlassen. Von Sarna Röser, Kommentare: Ja
  47. 13. Juli 2018

    Rentenpolster für Freiberufler

    Viele Selbstständige vernachlässigen die Altersvorsorge – Ein Berliner Start-up will das ändern. Von Theresa Dräbing, Kommentare: Nein
  48. 13. Juli 2018

    VdK: Rente braucht breitere Finanzierungsbasis

    Die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, sieht im Rentenkonzept von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) viele gute Ansätze. Sie forderte aber im Dlf auch eine Rentenniveauerhöhung, eine Mindestlohnanhebung und die Einbeziehung von Beamten und Selbstständigen in die gesetzliche Rente. Von Verena Bentele im Gespräch mit Christoph Heinemann, Kommentare: Nein
  49. 10. Juli 2018

    Wer die Spielregeln des Netzwerkens verstanden hat, wird erfolgreicher sein

    "Netzwerken ist ein Geben und Nehmen", sagt Lutz. Daher ist es wichtig, dass jedes Mitglied Ansprechpartner ist, gleichzeitig aber auch Fragen stellen kann. Ungern gesehen sind Leute, die sich auf der Überholspur wähnen, sagt Haas. "Wer zu schnell zu viel will, zu forsch und fordernd auftritt, wird schnell zum Network-Fail." Kommentare: Nein
  50. 5. Juli 2018

    Idee von FairCommerce wird Thema im Petitionsausschuss des Bundestages

    Beim Treffen der Bundesarbeitsgemeinschaft der Selbstständigenverbände wurden Lösungsmöglichkeiten erörtert, wie der sogenannten Gewinnerziehlungsabsicht, die bereits verboten aber schwer nachzuweisen ist, ein Riegel vorgeschoben werden kann. Maßnahmen wie eine stärkere Aufsicht der Abmahnverbände durch Behörden, die Abschaffung des so genannten fliegenden Gerichtsstandes oder die Deckelung des Streitwerts wurden scharf diskutiert. Kommentare: Nein