Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Presseschau

Foto: kalhh, Pixabay

Hier stellen aktive VGSD-Mitglieder ausgewählte Medienveröffentlichungen zusammen, die zu Themen wie Altersvorsorgepflicht oder Scheinselbstständigkeit erschienen sind.

Sie vermerken, ob du die Beiträge kommentieren kannst. Es wichtig, dass auch Selbstständige zu Wort kommen, denn viele andere Kommentare beruhen oft auf Vorurteilen, die eigentlich einfach zu widerlegen sind, zumal wenn man sachlich und mit Bezug auf die eigenen Erfahrungen antwortet.

  1. 15. Oktober 2019

    4,82 Euro für eine Computer-Animation

    Am Beispiel von "Fiverr" beschäftigt sich der Autor mit Crowdworking-Plattformen. Teil 4 des Beitrags trägt die Überschrift: "Die Anonymität erleichtert unfaires Verhalten". Hier kommt Andreas Lutz vom VGSD ausführlich zu Wort und darf quasi ein Fazit ziehen. Beispiel: "Aber ist Fiverr dafür verantwortlich? Lutz findet schon. Eine gewachsene Marktmacht bedeute auch mehr Verantwortung, sagt er. Das Unternehmen müsse Rahmenbedingungen für eine faire Arbeit schaffen." Von Sascha Lübbe, Kommentare: Ja
  2. 25. September 2019

    Ergebniskonferenz: Minister Heil bietet uns „offenen Dialog“ zum Thema Statusfeststellung an – Wortlaut

    Ich glaube, dass politisch sich die Debatte ein bißchen entspannen kann, wenn wir das Thema Einbeziehung der Selbstständigen in das System der Alterssicherung lösen. Ich habe jetzt nicht Rentenversicherung gesagt, weil der Koalitionsvertrag da vorsieht, dass wir Alterssicherung haben. Von Dr. Andreas Lutz, Kommentare: Nein
  3. 25. September 2019

    Scheinselbstständigkeit: Welche Bedeutung hat die Höhe des Honorars?

    Die Trainertätigkeit stelle eine abhängige, sozialversicherungspflichtige Tätigkeit dar. Trotz im Wesentlichen inhaltlich frei gestalteter Tätigkeit, sei der Trainer in den Arbeitsprozess und die Organisation des Vereins eingegliedert und weisungsgebunden. Von Haufe Online Redaktion, Kommentare: Nein
  4. 22. September 2019

    Google mal Gewerkschaft

    "Zum Beispiel arbeiten sie als Partner nach genauen Regeln und Weisungen von YouTube. Sie werden ständig gerated und in ihrer Arbeit kontrolliert. Und schließlich erfolgt die gesamte Akquise, die Kundenverwaltung, die Werbung über YouTube und nicht über den YouTuber." Von Nathanael Häfner, Kommentare: Nein
  5. 13. September 2019

    Volltext Honorarärzteurteil

    Auch die Eingliederung in die Arbeitsabläufe der Krankenhäuser hat das LSG fehlerfrei festgestellt. Jedenfalls, wenn ein Arzt - wie vorliegend - eine vom Krankenhaus geschuldete (Teil-)Leistung innerhalb der vom Krankenhaus vorgegebenen Organisationsabläufe erbringt, er die Einrichtungen und Betriebsmittel des Krankenhauses nutzt und arbeitsteilig mit dem ärztlichen und pflegerischen Krankenhauspersonal in vorgegebenen Strukturen zusammenarbeitet, ist er in der Regel in einer seine Tätigkeit prägenden Art und Weise fremdbestimmt in den Betrieb des Krankenhauses eingegliedert. Von Bundessozialgericht , Kommentare: Nein
  6. 9. September 2019

    brand eins Podcast (mit detektor.fm) zum Thema Scheinselbstständigkeit

    "In der neuesten Ausgabe des brand eins Podcasts schauen wir unter anderem auf ungerechte Start-Up-Investoren und ein gut gemeintes, aber offenbar kontraproduktives Gesetz gegen Scheinselbstständigkeit. [00:12] Begrüßung ... [03:40] "Risikogruppe: Freiberufler" Andreas Lutz über Scheinselbstständigkeit aus Sicht der Selbstständigen [16:47] 'Risikogruppe: Freiberufler' Jan Jagemann über Scheinselbstständigkeit aus Sicht der Unternehmen [bis 24:00]" Kommentare: Nein
  7. 7. September 2019

    Endlich Rückenwind: Kommt jetzt der Durchbruch in Sachen Scheinselbständigkeit?

    Nun gibt es endlich Rückenwind aus der Industrie. Und auch aus den Medien: Das Wirtschaftsmagazin brand eins greift das Thema mit einem aufsehenerregenden Artikel auf. Ändert sich jetzt endlich etwas? Von Ines Rietzler, Kommentare: Ja
  8. 4. September 2019

    Zurecht macht @brandeins darauf aufmerksam, wie schwer ....

    ... es vielen Selbständigen & Freelancern heute gemacht wird. Von Johannes Vogel FDP, MdB, Kommentare: Ja
  9. 3. September 2019

    Scheinselbstständigkeit: Sozialversicherungspflicht von Fitnesstrainern?

    Dies hat das Landessozialgericht Schleswig-Holstein durch Beschluss vom 02.05.2019 – L 5 BA 37/19 B ER entschieden. Aus Sicht des Senats liegen zwingende Gründe für eine abhängige Beschäftigung vor. Von Rechtsanwalt Andreas Klinger, Kommentare: Nein
  10. 2. September 2019

    Scheinselbstständigkeit – Gesellschafter-Geschäftsführer ist trotz Treuhandvertrag selbstständig

    Der Status als Selbstständiger sei nach der Rechtsprechung des BSG anzuerkennen, wenn der im Unternehmen Tätige Gesellschaftsanteile an der Kapitalgesellschaft halte, mit denen zugleich eine entsprechende Einflussmöglichkeit auf den Inhalt von Gesellschafterbeschlüssen verbunden sei, und der Betroffene damit rechtlich über die Möglichkeit verfüge, ihm nicht genehme Weisungen hinsichtlich seiner Tätigkeit abzuwehren. Von Rechtsanwalt Alexander Seltmann, Kommentare: Nein
  11. 30. August 2019

    Mehrheit der Deutschen fordert Altersvorsorgepflicht für Selbstständige

    Über die möglichen Umsetzungswege einer Altersvorsorgepflicht für Selbstständige berät in erster Linie der zuständige Bundesausschuss zusammen mit anerkannten Sachverständigen. Von FLORIAN BURGHARDT, Kommentare: Nein
  12. 30. August 2019

    Ich bin nicht schutzbedürftig

    "Freiberufler erzählen, warum sie gern selbstständig arbeiten und wie ihnen die aktuelle Rechtsunsicherheit das Leben schwer macht. Manche sprechen von einem Berufsverbot durch staatliche Verunsicherung." (Auf den Aufruf des VGSD hin haben mehr als 100 Mitglieder ein Foto von sich an brand eins geschickt und ein Zitat zur Verfügung gestellt.) Von Frank Dahlmann, Kommentare: Nein
  13. 30. August 2019

    Risikogruppe: Freiberufler

    Andreas Lutz, Vorstandsvorsitzender des Verbands der Gründer und Selbstständigen Deutschland e. V., kennt viele Fälle, in denen der Verdacht auf Scheinselbstständigkeit für die Betroffenen zum bürokratischen Albtraum wurde. „Das Gesetz zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und die restriktive Praxis der DRV haben unter den Auftraggebern zu einer großen Verunsicherung geführt, im Mittelstand, in Konzernen und bei Selbstständigen.“ Von Peter Laudenbach, Kommentare: Nein
  14. 30. August 2019

    Begründet die Überlassung eines EDV-Systems Scheinselbstständigkeit?

    Das Sozialgericht Stuttgart kam entgegen der Ansicht der Rentenversicherung zu dem Ergebnis, dass im Rahmen der vorzunehmenden Gesamtwürdigung die Kriterien überwogen, die für eine selbstständige, versicherungsfreie Tätigkeit sprachen. Von Haufe Online Redaktion, Kommentare: Nein
  15. 28. August 2019

    Deliveroo: Entlassene Fahrer wollen wegen Scheinselbstständigkeit klagen

    Vorwürfe von Scheinselbstständigkeit gibt es schon länger, eine Klage wurde bisher aber noch nicht eingereicht. Dafür habe bei den Fahrerinnen aufgrund des Abhängigkeitsverhältnisses bisher die Motivation gefehlt. Von Maximilian Henning, Kommentare: Ja
  16. 28. August 2019

    Freelancer-Kompass 2019: Was Freelancer jetzt beachten sollten

    Für mehr als die Hälfte der befragten Freelancer steht fest: Freelancing wird in der Politik wenig bis sehr wenig respektiert. Sie fordern eine Abschaffung der Scheinselbständigkeit (57 Prozent) ... Kommentare: Ja
  17. 28. August 2019

    Da es neuerdings aber immer wieder auch Fälle gibt, in denen der Dienstleister selbst nicht angestellt sein will, könnte ein möglicher Kompromiss sein, um jedenfalls die sozial- und strafrechtlichen Risiken zu minimieren, den Vertrag zivilrechtlich als freien Dienstvertrag auszugestalten, sozialrechtlich aber als abhängiges Beschäftigungsverhältnis. Von RA/FAArbR Dr. Jannis Kamann, Kommentare: Nein
  18. 16. August 2019

    Unternehmergeist der Deutschen verschwindet zusehends

    Der Verband der Gründer und Selbstständigen (VGSD) erwartet für das laufende Jahr noch niedrigere Gründungszahlen. „Die politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen haben sich nicht geändert. Eine Trendwende ist aus unserer Sicht daher unwahrscheinlich“, sagt VSGD-Chef Lutz. Von Wilhelm Pischke, dpa, Kommentare: Ja
  19. 16. August 2019

    So wenige Deutsche wie noch nie wollen ihr eigener Chef sein

    Ähnlich argumentiert der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) mit Blick auf die geringe Gründungsbereitschaft der Deutschen. Sie sei auch „die Folge einer ganzen Serie gründerfeindlicher Gesetze“, kritisiert VGSD-Chef Andreas Lutz. Von dpa, Kommentare: Nein
  20. 16. August 2019

    Kein Grund zum Gründen: Deutschland gehen die Unternehmer aus

    Mit Blick auf die geringe Gründungsbereitschaft der Deutschen, sagt VGSD-Chef Andreas Lutz, sie sei auch "die Folge einer ganzen Serie gründerfeindlicher Gesetze". Von RND/dpa/no, Kommentare: Nein
  21. 16. August 2019

    Unternehmergeist der Deutschen verschwindet zusehends

    "Die politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen haben sich nicht geändert. Eine Trendwende ist aus unserer Sicht daher unwahrscheinlich", sagt VSGD-Chef Lutz. Und auch die KfW rechnet mit einem weiteren Rückgang. (...) Von Wilhelm Pischke, dpa, Kommentare: Ja
  22. 16. August 2019

    Niedrigster je gemessener Wert: Kaum jemand will noch Unternehmen gründen

    "Als Beispiele nennt er (VGSD-Vorstand Andreas Lutz) eine Vervierfachung der Beiträge zur freiwilligen Arbeitslosenversicherung und die herrschende Rechtsunsicherheit um das Thema Scheinselbstständigkeit. 'Hinzu kommen handwerklich schlecht gemachte Gesetze wie die DSGVO-Umsetzung, die für viel Unsicherheit und bürokratischen Aufwand sorgen.'" Kommentare: Nein
  23. 16. August 2019

    Kein Grund zum Gründen: Deutschland gehen die Unternehmer aus

    "Der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) kritisiert die bürokratischen Anforderungen und gesetzlichen Rahmenbedingungen für Selbstständige scharf." Von RND/dpa/no, Kommentare: Nein
  24. 15. August 2019

    Niedrigster gemessener Wert: Kaum jemand will noch Unternehmen gründen

    "Der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) gibt der Politik die Schuld an der geringen Gründungsbereitschaft. Sie sei auch „die Folge einer ganzen Serie gründerfeindlicher Gesetze“, kritisiert VGSD-Chef Andreas Lutz (...) Der Verband der Gründer und Selbstständigen (VGSD) erwartet für das laufende Jahr jedoch noch niedrigere Gründungszahlen. „Die politischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen haben sich nicht geändert. Eine Trendwende ist aus unserer Sicht daher unwahrscheinlich“, sagt VSGD-Chef Lutz Von dpa, Kommentare: Nein
  25. 14. August 2019

    Youtuber wollen Mitsprache auf Augenhöhe

    Und rechtliche Schritte werden geprüft, zum Beispiel um zu klären, ob die Intransparenz des Youtube-Algorithmus gegen die Datenschutzgrundverordnung verstößt oder ob der ein oder andere Youtuber möglicherweise scheinselbständig ist. Von Brigitte Baetz, Kommentare: Nein
  26. 7. August 2019

    Fintech Penta sammelt acht Mio. Euro ein

    "Es freut uns, wenn sich Fintechs um Selbstständige bemühen und es einen Wettbewerb um diese Zielgruppe gibt. Die Bedürfnisse von solchen Unternehmen wurden von großen Banken lange vernachlässigt. (...)" wird der VGSD zitiert Von Georg Haas, Kommentare: Nein
  27. 5. August 2019

    Angst vor Scheinselbständigkeit: Projekte wandern ins Ausland, Selbständige verlieren Aufträge

    "VGSD warnt: Deutschland verspielt technologischen Vorsprung" Von Ines Rietzler, Kommentare: Ja
  28. 29. Juli 2019

    "Achtung Youtube: Die Frist läuft"

    Youtuber seien scheinselbständig, meint die IG Metall. Von Caspar von Au, Kommentare: Ja
  29. 26. Juli 2019

    Tückisches Projekt

    "Und dieses Mal gestehen die Unternehmer zu, sich 'konstruktiv' an den Fachgesprächen zu beteiligen, wie VGSD-Gründer Andreas Lutz sagt. »Mit völliger Ablehnung kommen wir nicht weiter, auch wenn viele unserer Mitglieder die Vorsorgepflicht kritisch sehen." Von Cornelia Schmergal, Kommentare: Nein
  30. 18. Juli 2019

    Viele Selbständige sehen sich vom Sozialstaat verfolgt

    „Es entstehen neue Tätigkeitsfelder, Arbeitsmethoden und Herausforderungen, für die wir die Kreativität und die Schaffenskraft von Selbstständigen dringend brauchen“, betont FDP-Arbeitsmarktfachmann Johannes Vogel. Von Dietrich Creutzburg, Kommentare: Ja
  31. 15. Juli 2019

    So gelingt der Wechsel - Fluchtwege aus der privaten Krankenversicherung

    "Weil diese Wechseloption verzwickt ist, sollten Betroffene rechtzeitig planen. 'Spätestens mit Mitte 40 sollten Selbstständige überlegen, ob die PKV noch die richtige Option für sie ist', sagt Andreas Lutz, Vorstandschef des Verbands der Gründer und Selbstständigen Deutschland." Von Martin Gerth, Kommentare: Nein
  32. 15. Juli 2019

    Meine eigene Chefin: Wie bekomme ich Gründungszuschüsse und Kredite?

    Mehrfach zitiert, z.B.:"Seit einer Gesetzesänderung Ende 2011 hat sich die Beantragung des Gründungszuschusses jedoch erheblich verkompliziert. Der Zuschuss wird seither nicht mehr als Rechtsanspruch gewährt, seine Vergabe hängt nun von der Beurteilung der jeweiligen Vermittlungsfachkraft ab. 'Dadurch haben Förderungen um 70 bis 80 Prozent abgenommen', sagt Andreas Lutz. 'Das hat meiner Meinung nach wesentlich dazu beigetragen, dass wir eine Umkehr der Gründungsdynamik haben.'" Von Kristin Hermann, Kommentare: Nein
  33. 8. Juli 2019

    Wie sollen Selbstständige fürs Alter vorsorgen?

    Die Bundesregierung will Selbstständige besser im Alter absichern. Nur wie das gehen sollen, das ist noch umstritten. Noch ist Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der Grundrente beschäftigt, da steht ihm bereits die nächste, nicht weniger schwierige Reform ins Haus: die Rente für Selbstständige. Dahinter steht ein drängendes Problem. Von den rund vier Millionen Selbstständigen in Deutschland sind drei Millionen nicht für das Alter abgesichert. Von Heihe Jahberg, Kommentare: Ja
  34. 3. Juli 2019

    Versicherer in der Klemme

    Bislang hat die interne Revision 143 Verträge überprüft. Das Ergebnis: 82 können nicht in der bisherigen Form weitergeführt werden. Von Herbert Fromme, Kommentare: Ja
  35. 25. Juni 2019

    Mehr Sein als Schein

    Wie der fürsorgliche Staat Selbstständige zu Angestellten macht und damit freie Wissensarbeit verhindert. Von Catharina Bruns, Kommentare: Nein
  36. 14. Juni 2019

    Rente braucht endlich Reformen

    "Die gesetzliche Rente bietet zu wenig Schutz vor Armut. Ideen für Reformen gibt es genügend – Union und SPD müssen sie schnell und umfassend angehen." sagt Verena Bentele und fordert erneut die Einbeziehung von Selbstständigen, Beamten und Politikern in die gesetzliche Rentenversicherung. Von Verena Bentele, Kommentare: Ja
  37. 7. Juni 2019

    Honorarpfleger in Heimen nicht selbstständig

    Aufgrund des Personalmangels haben Pflegeheime häufig freiberufliche Kräfte beschäftigt. Damit ist es nun vorbei. Pflegefachkräfte dürfen in der Regel nicht auf Honorarbasis arbeiten, urteilte das Bundeszozialgericht. Kommentare: Nein
  38. 7. Juni 2019

    Krankenhäusern drohen Strafen und Personalnot

    Die jetzt aufgestellten strengen Kriterien werden dazu führen, dass auch in anderen Branchen auf Honorarbasis erledigte Tätigkeiten als sozialversicherungspflichtig eingestuft werden. Von Volker Ettwig, Kommentare: Nein
  39. 7. Juni 2019

    BSG-Urteil: Honorarärzte regelmäßig scheinselbständig

    Auch IT-Berater dürften von dem Grundsatzurteil zum Honorararzt betroffen sein, wenn sie agil und scrum bei einem Endkunden im Einsatz sind. Von Michael W. Felser, Kommentare: Nein
  40. 6. Juni 2019

    Urteil zu Honorar-Ärzten setzt Kliniken unter Druck

    "Wir haben das volle wirtschaftliche Risiko: Wenn wir nicht arbeiten, kriegen wir null Euro. Wir reisen quer durch die Republik, hausen teilweise in eher jugendherbergsähnlichen Einrichtungen der Krankenhäuser und leben monatelang aus dem Rollkoffer." Von Ine Dippmann, Kommentare: Nein
  41. 6. Juni 2019

    Honorararzt-Modell tot – Neue Selbständigkeit braucht mutigere Entscheidungen

    Hierzu muss sich die Arbeits- und Sozialpolitik Gedanken machen. Die Grenze zwischen Arbeitsverhältnis und Selbständigkeit wirkt hierbei auch angesichts der aktuellen Entscheidungen immer antiquierter. Von Dr. Stephan Porten, Kommentare: Ja
  42. 5. Juni 2019

    Der steinige Weg zu Neuwahlen

    Podcast, ab 53:10 zum Thema Honorarärzte Von Corinna Budras, Kommentare: Nein
  43. 4. Juni 2019

    Kliniken müssen für Honorarärzte Sozialabgaben zahlen

    Die Richter urteilten, dass Honorarärzte in Krankenhäusern in aller Regel sozialversicherungspflichtig und nicht freiberuflich beschäftigt sind. Von Michaela Schwinn, Kommentare: Ja
  44. 4. Juni 2019

    Kliniken müssen auf Ärzte als freie Mitarbeiter verzichten

    Die Entscheidung des Kasseler Gerichts ist zugleich eine deutliche Mahnung an die Geschäftspraktiken in einigen deutschen Kliniken. Staatsanwaltschaften in mehreren Städten ermitteln schon wegen des Verdachts des Sozialversicherungsbetrugs, weil Beiträge nicht gezahlt wurden. Kommentare: Nein
  45. 4. Juni 2019

    ROUNDUP/Bundesgericht: Honorarärzte in Kliniken sind oft nicht selbstständig

    BSG-Präsident Schlegel erklärte, warum es keine exakte Definition gibt: "Dem Gesetzgeber war bewusst, dass er es nicht kann angesichts der Dynamik der Arbeitswelt." Kommentare: Nein
  46. 29. Mai 2019

    CDU-Positionen zum geplanten Altersvorsorgezwang für Selbständige

    Jeder Selbständige braucht mehr Freiheiten als ein Angestellter und ‚bezahlt‘ diese mit einem geringeren Schutz durch die Solidargemeinschaft. Von Interview mit Jana Schimke (CDU), Kommentare: Nein
  47. 26. Mai 2019

    Ein (lohnender) Blick in das Strafrecht: (kein) Vorsatz beim Vorenthalten von Arbeitsentgelt

    Dieser Tatbestand [§ 266a Abs. 1 StGB A.d.R.] kommt regelmäßig ins Spiel, wenn (vermeintlich) selbständig tätige Personen, z.B. Freelancer oder Gewerbetreibende, eingesetzt werden, sich diese aber de facto als "scheinselbständig" herausstellen, da sie nicht frei von Weisungen, sondern gerade weisungsabhängig und bei dem "Auftraggeber" eingegliedert in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis tätig werden. Von Dr. Alexander Bissels, Kommentare: Nein
  48. 17. Mai 2019

    Selbstständige sorgen sich um Altersvorsorge

    Derzeit sorgen Selbstständige vor allem mit Immobilien für das Alter vor. In ein selbst genutztes Haus haben 44 Prozent investiert, 20 Prozent in eine oder mehrere vermietete Immobilien. Viele (32 Prozent) haben auch einfach nur Geld auf dem Konto oder dem Sparbuch. Kommentare: Nein
  49. 17. Mai 2019

    So können Selbstständige fürs Alter vorsorgen

    Viele Freiberufler sorgen sich um ihre Alterseinkünfte. Noch zahlen sie nicht in die gesetzliche Rente ein. Wird das Geld mal reichen? Wie viel muss es überhaupt sein? Ein paar Planzahlen. Von Nadine Oberhuber, Kommentare: Nein
  50. 17. Mai 2019

    Musiklehrer: Politik stimmt für Honorarverträge

    Lehrer, die an der Musikschule Mettmann zehn Stunden und weniger unterrichten, werden künftig als Honorarkräfte bezahlt. Von Alexandra Rüttgen, Kommentare: Nein