Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Presseschau

Foto: kalhh, Pixabay

Hier stellen aktive VGSD-Mitglieder ausgewählte Medienveröffentlichungen zusammen, die zu Themen wie Altersvorsorgepflicht oder Scheinselbstständigkeit erschienen sind.

Sie vermerken, ob du die Beiträge kommentieren kannst. Es wichtig, dass auch Selbstständige zu Wort kommen, denn viele andere Kommentare beruhen oft auf Vorurteilen, die eigentlich einfach zu widerlegen sind, zumal wenn man sachlich und mit Bezug auf die eigenen Erfahrungen antwortet.

  1. 14. Juni 2019

    Rente braucht endlich Reformen

    "Die gesetzliche Rente bietet zu wenig Schutz vor Armut. Ideen für Reformen gibt es genügend – Union und SPD müssen sie schnell und umfassend angehen." sagt Verena Bentele und fordert erneut die Einbeziehung von Selbstständigen, Beamten und Politikern in die gesetzliche Rentenversicherung. Von Verena Bentele, Kommentare: Ja
  2. 7. Juni 2019

    Honorarpfleger in Heimen nicht selbstständig

    Aufgrund des Personalmangels haben Pflegeheime häufig freiberufliche Kräfte beschäftigt. Damit ist es nun vorbei. Pflegefachkräfte dürfen in der Regel nicht auf Honorarbasis arbeiten, urteilte das Bundeszozialgericht. Kommentare: Nein
  3. 7. Juni 2019

    Krankenhäusern drohen Strafen und Personalnot

    Die jetzt aufgestellten strengen Kriterien werden dazu führen, dass auch in anderen Branchen auf Honorarbasis erledigte Tätigkeiten als sozialversicherungspflichtig eingestuft werden. Von Volker Ettwig, Kommentare: Nein
  4. 7. Juni 2019

    BSG-Urteil: Honorarärzte regelmäßig scheinselbständig

    Auch IT-Berater dürften von dem Grundsatzurteil zum Honorararzt betroffen sein, wenn sie agil und scrum bei einem Endkunden im Einsatz sind. Von Michael W. Felser, Kommentare: Nein
  5. 6. Juni 2019

    Urteil zu Honorar-Ärzten setzt Kliniken unter Druck

    "Wir haben das volle wirtschaftliche Risiko: Wenn wir nicht arbeiten, kriegen wir null Euro. Wir reisen quer durch die Republik, hausen teilweise in eher jugendherbergsähnlichen Einrichtungen der Krankenhäuser und leben monatelang aus dem Rollkoffer." Von Ine Dippmann, Kommentare: Nein
  6. 6. Juni 2019

    Honorararzt-Modell tot – Neue Selbständigkeit braucht mutigere Entscheidungen

    Hierzu muss sich die Arbeits- und Sozialpolitik Gedanken machen. Die Grenze zwischen Arbeitsverhältnis und Selbständigkeit wirkt hierbei auch angesichts der aktuellen Entscheidungen immer antiquierter. Von Dr. Stephan Porten, Kommentare: Ja
  7. 5. Juni 2019

    Der steinige Weg zu Neuwahlen

    Podcast, ab 53:10 zum Thema Honorarärzte Von Corinna Budras, Kommentare: Nein
  8. 4. Juni 2019

    Kliniken müssen für Honorarärzte Sozialabgaben zahlen

    Die Richter urteilten, dass Honorarärzte in Krankenhäusern in aller Regel sozialversicherungspflichtig und nicht freiberuflich beschäftigt sind. Von Michaela Schwinn, Kommentare: Ja
  9. 4. Juni 2019

    Kliniken müssen auf Ärzte als freie Mitarbeiter verzichten

    Die Entscheidung des Kasseler Gerichts ist zugleich eine deutliche Mahnung an die Geschäftspraktiken in einigen deutschen Kliniken. Staatsanwaltschaften in mehreren Städten ermitteln schon wegen des Verdachts des Sozialversicherungsbetrugs, weil Beiträge nicht gezahlt wurden. Kommentare: Nein
  10. 4. Juni 2019

    ROUNDUP/Bundesgericht: Honorarärzte in Kliniken sind oft nicht selbstständig

    BSG-Präsident Schlegel erklärte, warum es keine exakte Definition gibt: "Dem Gesetzgeber war bewusst, dass er es nicht kann angesichts der Dynamik der Arbeitswelt." Kommentare: Nein
  11. 29. Mai 2019

    CDU-Positionen zum geplanten Altersvorsorgezwang für Selbständige

    Jeder Selbständige braucht mehr Freiheiten als ein Angestellter und ‚bezahlt‘ diese mit einem geringeren Schutz durch die Solidargemeinschaft. Von Interview mit Jana Schimke (CDU), Kommentare: Nein
  12. 26. Mai 2019

    Ein (lohnender) Blick in das Strafrecht: (kein) Vorsatz beim Vorenthalten von Arbeitsentgelt

    Dieser Tatbestand [§ 266a Abs. 1 StGB A.d.R.] kommt regelmäßig ins Spiel, wenn (vermeintlich) selbständig tätige Personen, z.B. Freelancer oder Gewerbetreibende, eingesetzt werden, sich diese aber de facto als "scheinselbständig" herausstellen, da sie nicht frei von Weisungen, sondern gerade weisungsabhängig und bei dem "Auftraggeber" eingegliedert in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis tätig werden. Von Dr. Alexander Bissels, Kommentare: Nein
  13. 17. Mai 2019

    Selbstständige sorgen sich um Altersvorsorge

    Derzeit sorgen Selbstständige vor allem mit Immobilien für das Alter vor. In ein selbst genutztes Haus haben 44 Prozent investiert, 20 Prozent in eine oder mehrere vermietete Immobilien. Viele (32 Prozent) haben auch einfach nur Geld auf dem Konto oder dem Sparbuch. Kommentare: Nein
  14. 17. Mai 2019

    So können Selbstständige fürs Alter vorsorgen

    Viele Freiberufler sorgen sich um ihre Alterseinkünfte. Noch zahlen sie nicht in die gesetzliche Rente ein. Wird das Geld mal reichen? Wie viel muss es überhaupt sein? Ein paar Planzahlen. Von Nadine Oberhuber, Kommentare: Nein
  15. 17. Mai 2019

    Musiklehrer: Politik stimmt für Honorarverträge

    Lehrer, die an der Musikschule Mettmann zehn Stunden und weniger unterrichten, werden künftig als Honorarkräfte bezahlt. Von Alexandra Rüttgen, Kommentare: Nein
  16. 17. Mai 2019

    Selbstständige sorgen sich ums Alter

    Viele Freiberufler bangen um ihre spätere Absicherung, zeigt eine aktuelle Studie. Besonders brisant: Bei der Vorsorge setzen sie vor allem auf einen Baustein, der wenig tragfähig ist. Von Niklas Hoyer, Kommentare: Nein
  17. 1. Mai 2019

    Eine Zusatzrente für alle

    Verbraucherschützer haben eine Reform der privaten Altersvorsorge gefordert. Eine neue, staatlich organisierte „Extrarente“ soll nach dem Willen des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (vzbv) dazu beitragen, dass Arbeitnehmer und Selbstständige im Alter auskömmlich leben können. Sie sei fairer als die herkömmlichen Finanzprodukte, weil Kunden zum Beispiel keine Abschlussgebühren zahlen müssten, sagte Verbandschef Klaus Müller am Montag in Berlin. Von Michael Gabel, Kommentare: Ja
  18. 1. Mai 2019

    Selbstständig – selbst vorsorgen

    Was haben selbstständige Erzieher, Lehrer oder Pflegekräfte gemeinsam? Sie sind ebenso wie einige Handwerker gesetzlich verpflichtet, für das Alter vorzusorgen. Dieser Personenkreis der pflichtversicherten Selbstständigen zahlt in der Regel 18,6 Prozent ihres Einkommens in die Rentenversicherung. Freiberufler, die in Kammerberufen arbeiten, sind dort pflichtversichert. Ein Großteil der Selbstständigen müssen sich jedoch freiwillig versichern. Von Beate Kaufmann, Kommentare: Nein
  19. 25. April 2019

    Bundesarbeitsminister will Freelancer und Unternehmer in die Rentenversicherung zwingen

    ... Dementsprechend sind auch die Kommentare auf der VGSD-Internetseite. So schreibt eine Leserin: "Die Position von Herrn Heil ist eine bodenlose Frechheit und wenn es so weiter geht, dann hilft wirklich nur Koffer packen und auswandern! Die unternehmerische Freiheit wird in diesem Land mit Füßen getreten!". Ein weiterer Kommentar auf der VGSD-Seite lautet: "Ich bin wirklich fassungslos, wie Hubertus Heil über uns Selbstständige spricht. Kennt er denn keine Selbstständigen?" Von Rainer Kurz , Kommentare: Ja
  20. 21. April 2019

    Digital, flexibel – und im Alter verarmt

    Drei Millionen Freiberufler haben keine Alterssicherung. Arbeitsminister Hubertus Heil will das jetzt ändern. Selbstständige reagieren meist skeptisch. Der Coworking Space „Wonder“ im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg sieht auf den ersten Blick genauso aus, wie man sich solch einen Ort vorstellt: modern eingerichtet, Möbel wie aus dem Designerkatalog, auf den Tischen frische Blumen und Schalen mit Obst. Lediglich in einem Punkt unterscheidet sich dieser Coworking-Space von den ungefähr 100 anderen, die in den vergangenen Jahren in Berlin eröffnet wurden: Hier arbeiten nur Frauen. Die Gründerin Shaghayegh Karioon und einige "Mieterinnen" im Coworking-Space diskutieren die neue Rentenpläne. Von Leonie Schöler, Kommentare: Ja
  21. 17. April 2019

    Rentenversicherungspflicht für Selbstständige: oder die ewige Ideenlosigkeit in Zeiten des Wandels

    Eine Vorsorgepflicht dürfte aber, so wie auch der VGSD e.V. es fordert, nur bei Neugründungen greifen. Wie soll man es aktuell Selbstständigen plausibel erklären, dass sie leider jahrelang „falsch“ vorgesorgt haben? (...) Wie der VGSD e.V. zu beachten gibt, hätten viele Selbstständige von der geplanten Grundrente nichts, da die geforderten 35 Beitragsjahre von vielen nicht angesammelt worden sein können. Soviel zum Thema Respekt. Von Catharina Bruns, Kommentare: Ja
  22. 12. April 2019

    Rentencockpit könnte schon 2020 kommen

    Viele Deutsche beklagen, dass sie keinen Überblick über ihre Rentenansprüche haben. In ihrem Koalitionsvertrag hat sich die Bundesregierung deshalb vorgenommen, eine einheitliche Darstellung zu schaffen, damit Bürger sich einen einfachen Überblick über all ihre Altersvorsorgeansprüche verschaffen und ihren individuellen Bedarf ermitteln können. Von Philipp Krohn, Kommentare: Ja
  23. 12. April 2019

    Ist unsere Rente sicher, Frau Buntenbach?

    Buntenbach [alternierende Vorsitzende des Bundesvorstandes der Deutschen Rentenversicherung Bund, A.d.R.]: Das ist längst überfällig. Wir müssen Selbstständige in die Rentenversicherung mit einbeziehen, damit sie im Alter auch gut abgesichert sind. Diese Forderung steht im Koalitionsvertrag und ich erwarte, dass sie noch in diesem Jahr umgesetzt wird. Kommentare: Ja
  24. 12. April 2019

    Heil will Selbstständige zur Altersvorsorge verpflichten

    Selbstständigkeit darf im Alter nicht zur Bedürftigkeit führen“, sagte Gröhe unserer Redaktion. ... Und viele erwerben ja auch Sparguthaben, Wertpapiere oder Immobilien. Kommentare: Nein
  25. 11. April 2019

    Hubertus Heil will Altersvorsorgepflicht für Selbstständige einführen

    Andreas Lutz, der Vorstand des VGSD (Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland), betonte in der Tagesschau... "denn die jetzigen Selbstständigen haben ja schon in der großen Mehrheit für ihr Alter vorgesorgt." Der VGSD hat schon im Oktober gemeinsam mit 23 weiteren Berufsverbänden ein Positionspapier zur AV-Pflicht vorgelegt. Kommentare: Nein
  26. 10. April 2019

    Mittelstand lehnt Rentenversicherungspflicht ab

    Der NRW-Mittelstand erteilt einer Rentenversicherungspflicht für Selbständige eine klare Absage. NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) warnt vor staatlicher Überregulierung und vor einer generellen Einschränkung der Vertragsfreiheit Von Thomas Kolbe, Kommentare: Nein
  27. 10. April 2019

    Heil wird kaum um Übergangsfristen oder Karenzzeiten für Unternehmensgründer herumkommen, um „gerade in der Anfangsphase Überforderungen zu vermeiden“, so Gröhe [Ehemaliger Deutscher Bundesminister für Gesundheit]. Von Miguel Sanches, Kommentare: Nein
  28. 10. April 2019

    300 Euro zum Leben: Was kann die Grundrente ändern?

    Sie war oft selbstständig, hat aber auch in der Zeit oft eingezahlt. Insgesamt hat sie 32 Jahre in die Rentenkasse gezahlt. Drei Jahre zu wenig für das neue Grundrenten-Modell. Kommentare: Ja
  29. 10. April 2019

    Heil will nur Wähler fischen

    Ich habe als Handelsvertreter 47 Jahre gearbeitet, hatte keinen Arbeitgeber, der die Hälfte meiner Rentenbeiträge gezahlt hat, und habe ebenfalls eine kleine Rente. Der Unterschied ist nur der, dass ich mit Sicherheit wesentlich mehr Geld in den Steuertopf eingezahlt habe, aus dem Sie nun die Grundrente bezahlen wollen. Von Wolfgang Buhse, Leiferde, Kommentare: Ja
  30. 8. April 2019

    Warum die SPD irrt!

    "Ich halte das kurzfristige Am-Leben-Erhalten dieses Rentensystems auf Kosten der Selbständigen für verantwortungslos. Dessen Finanzierung wird zudem immer mehr auf steuerbasierte Zuschüsse angewiesen sein. Zu allem Überfluss verstärkt die Koalition die Probleme noch mit versicherungsfremden Leistungen, wie der Mütterrente", sagt Alexander Müller, FDP, MdB. Von Martin Rosemann, Kommentare: Nein
  31. 8. April 2019

    Heil will Selbstständige zur Altersvorsorge verpflichten

    Und viele erwerben ja auch Sparguthaben, Wertpapiere oder Immobilien. Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft vom Juli 2017 (mit Daten von 2012) ergab, dass die Vermögenssituation der Selbstständigen – über alle Altersklassen hinweg – besser als bei den Arbeitnehmern ist. Kommentare: Ja
  32. 8. April 2019

    Kein Schutz vor Armut

    Ob die neue Rentenpflicht auch für Selbstständige mit kleinen Einkommen eine Verbesserung bringt, ist allerdings zu bezweifeln. Denn kleine Verdienste erwirtschaften selbst in Jahrzehnten der Einzahlung nur Altersrenten, von denen man nicht vernünftig leben kann. Auch die neue Versicherungspflicht verhindert Altersarmut nicht. Von Hannes Koch, Kommentare: Nein
  33. 7. April 2019

    Bundesarbeitsminister Heil will Selbstständige zur Altersvorsorge verpflichten

    Statement von Andreas Lutz mit erster von vier Forderungen unseres Positionspapiers zur Altersvorsorgepflicht Von Martin Schmidt, Kommentare: Nein
  34. 7. April 2019

    Pläne von Arbeitsminister Heil: Vorsorgepflicht für Selbstständige

    Statement von Andreas Lutz mit erster von vier Forderungen aus unserem Positionspapier Von Thomas Kreutzmann, Kommentare: Nein
  35. 6. April 2019

    VGSD für Tagesschau befragt

    Hubertus Heil hat der Rheinischen Post gegenüber gesagt: „Wir haben drei Millionen Selbstständige in Deutschland, die im Alter nicht abgesichert sind.“ – Schon diese Aussage ist ein Ärgernis für uns, denn er unterstellt damit, dass die drei Millionen Selbstständigen, die bisher nicht Pflichtmitglied in der Deutschen Rentenversicherung oder einem Versorgungswerk sind, überhaupt nicht für ihr Alter vorsorgen. Von Dr. Andreas Lutz, Kommentare: Ja
  36. 6. April 2019

    „Manche verwechseln Digitalisierung mit Ausbeutung“

    Arbeitsminister Heil kündigt im Interview mit RP-Online mehr Arbeitnehmerrechte für digitale Arbeitsplätze an und dass er Scheinselbständigkeit uch weiterhin abstellen will. Den Wirtschaftsminister fordert er auf, mehr für die traditionellen Industriearbeitsplätze zu tun. Heil kündigt in diesem Interview auch an, bis Ende des Jahres einen Gesetzentwurf zur Einbeziehung der Selbstständigen in das System der Alterssicherung vorzulegen. Von Birgit Marschall, Eva Quadbeck, Kommentare: Ja
  37. 6. April 2019

    Hubertus Heil: Selbstständige sollen fürs Alter vorsorgen müssen

    Arbeitsminister Heil will künftig auch Selbstständige dazu verpflichten, in die Rentenversicherung einzuzahlen. Etwa drei Millionen von ihnen hätten nicht vorgesorgt. "Ich werde Ende des Jahres einen Gesetzentwurf zur Einbeziehung der Selbstständigen in das System der Alterssicherung vorlegen", sagte Heil der Rheinischen Post. Kommentare: Ja
  38. 25. März 2019

    Fachkräftemangel hausgemacht

    Gegenüber einer VGSD-Umfrage aus dem Jahr 2016, als 21 Prozent über Auftragsverluste berichteten, hat sich die Zahl der Betroffenen innerhalb von zwei Jahren verdreifacht. Von Christoph Jehle, Kommentare: Ja
  39. 20. März 2019

    Endstation für Innovationen in Deutschland? - Umfrage mit alarmierenden Ergebnissen

    GULP und der VGSD befragten 1.940 Selbstständige. (...) 59 Prozent der Befragten gaben an, Aufträge oder ganze Projekte verloren zu haben. Über 90 Prozent sahen den Grund für die vorzeitige Beendigung von Aufträgen und Projekten in Deutschland in der bestehenden Rechtsunsicherheit. Fast die Hälfte aller Befragten erwägt aus diesen Gründen die Auswanderung aus Deutschland. Von Monika Riedl, Kommentare: Ja
  40. 15. März 2019

    Von Altersvorsorgepflicht bis Scheinselbständigkeit: Die Top-Themen für Selbständige im Überblick

    Krankenversicherung, Altersvorsorgepflicht, Scheinselbständigkeit und Abmahnmissbrauch – Themen, die Selbständige bewegen und weiterhin für viel Verunsicherung sorgen. Von Ines Rietzler, Kommentare: Ja
  41. 14. März 2019

    Imam hinter Gittern

    Der Fall wurde auch schon in anderen Medien dargestellt und wir sind von Mitgliedern mehrfach darauf hingewiesen worden: Der 46-Jährige Imam Mustafa Cimsit war der einzige muslimische Vollzeit-Seelsorger in einem deutschen Gefängnis und hat diese Aufgabe auch sehr gut erfüllt. Seit sechs Monaten ist es damit aber vorbei: Sein früherer Auftraggeber wirft ihm vor, er habe scheinselbständig und vertragswidrig auch teilweise außerhalb der JVA gearbeitet und abgerechnet. Cimsit sagt, es sei "unumgänglich", außerhalb der JVA zu arbeiten, wenn man die Aufgabe professionell wie katholische und evangelische Seelsorgende erfüllen wolle, die ebenfalls teilweise außerhalb der JVA arbeiten. Von Susanne Kailitz, Kommentare: Nein
  42. 14. März 2019

    Den Kindern von heute droht die 171.000-Euro-Bürde

    Beitrag über aktuelle Studie der Bertelsmann Stiftung. Sie zeigt, dass höhere Zuwanderungs- und Geburtenzahlen nicht ausreichen, um das demographische Problem der Rentenversicherung zu lösen. Die Studie fordert ein ganzes Bündel an Maßnahmen, zu dem auch eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit in Abhängigkeit von der Lebenserwartung gehört. Von Dorothea Siems, Kommentare: Ja
  43. 12. März 2019

    Wie eine Bonnerin gegen Abmahnmissbrauch kämpft

    Die Bonnerin Vera Dietrich hat über eine Petition an den Bundestag erreicht, dass der Gesetzgeber den Abmahnmissbrauch eindämmen will. Von Ulla Thiede, Kommentare: Nein
  44. 21. Februar 2019

    Grüne fordern Bürgerfonds zur Altersvorsorge

    Aktien und Immobilien sind vielen als Altersvorsorge zu teuer oder unsicher. Deshalb sollte der Staat dort für seine Bürger investieren lassen, schlagen die Grünen vor. Der Staat soll einen bestimmten Anteil des Bruttolohns von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern einbehalten und in den Fonds einzahlen. Selbstständige, Freiberufler und Beamte sollen freiwillig einzahlen können. Von Sören Götz, Kommentare: Ja
  45. 20. Februar 2019

    3 Wünsche für eine bessere Altersvorsorge

    Altersvorsorgepflicht für Selbstständige schaffen [meint Alexander Gunkel, Hauptgeschäftsführer der BDA und alternierender Vorsitzender des Bundesvorstandes der Deutschen Rentenversicherung Bund]. Kommentare: Nein
  46. 14. Februar 2019

    Rentenversicherung oder privat absichern?

    Zwingend berücksichtigen sollte die Bundesregierung in ihrer Gesetzesvorlage nach Meinung der Rentenversicherungs-Chefin auch, dass die zulässigen Altersvorsorgeprodukte freier Anbieter neben dem Schutz des Alters auch das Risiko vorzeitiger Erwerbsminderung abdecken und möglichst einen Hinterbliebenenschutz einschließen. Von Stefan Thissen, Kommentare: Nein
  47. 11. Februar 2019

    Hubertus Heil: "Wir wollen keine Zuwanderung in die Sozialsysteme"

    Wir müssen den Alltag von Menschen konkret verbessern und dadurch die Gesellschaft zusammenhalten. Und das mache ich auch am Thema Grundrente oder an der Altersvorsorgepflicht für Selbstständige fest [sagt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, A.d.R.]. Kommentare: Nein
  48. 7. Februar 2019

    Experte zum Grundrenten-Plan: "Nichts ist daran richtig, alles ist falsch"

    Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will Millionen Geringverdienern, die lange gearbeitet haben, automatisch höhere Renten geben. Gleichzeitig warnt Finanzminister Scholz vor einer gigantischen Finanzierungslücke bis 2023. Wie geht das zusammen? FOCUS Online hat mit Bernd Raffelhüschen von der Uni Freiburg gesprochen. Von Melchior Poppe, Kommentare: Ja
  49. 21. Januar 2019

    Arbeitsminister Heil plant neue „Respekt-Rente“ für Geringverdiener

    Sozialminister Hubertus Heil (SPD) will bald einen Gesetzesentwurf einbringen, der langjährig Beschäftigten im Alter mehr Rente bringen soll. Doch nicht nur für Geringverdiener sind Änderungen geplant. Der Gesetzentwurf sieht auch vor, dass Selbstständige künftig verpflichtet sind, Altersvorsorge zu betreiben. Kommentare: Nein
  50. 18. Januar 2019

    Einheitslösung verfehlt das Ziel

    Einen – zum Beispiel – 45-jährigen IT-Berater jetzt noch in die gesetzliche Rentenversicherung zu zwingen, wäre nicht sachgerecht. Von Michael Heller, Kommentare: Nein