Regionalgruppentreffen mit Impulsvortrag von Claudia Kimich in München

Die vortragende Claudia Kimich

Knapp 20 Community- und Vereinsmitglieder fanden sich im Combinat 56 in München ein, um sich von Claudia Kimich Inspirationen und Hilfe für eine gute Vorstellung in geschäftlichen Situationen zu holen. „Elevator Pitch“ war der Arbeitstitel des Impulsvortrags.

Letztlich ging es aber nicht nur um einen Vortrag und schon gar nicht um einen schnöden, auswendig gelernten und herunter geleierten Elevator Pitch, sondern um viel mehr.

Knackige und merkwürdige statt langweilige und langatmige Vorstellung

Langweilige, langatmige Elevator Pitches kennt Claudia Kimich zu Hauf – wir auch. Doch wie kommt man zu einer knackigen und des Merkens würdigen Vorstellung der eigenen Person? Wie kriegt man es hin, dass die eigene Vorstellung tatsächlich nur 15 bis 20 Sekunden lang ist und sich die Zuhörer auch nach der 20. Vorstellung noch erinnern können, was jeder einzelne beruflich macht?
Vier Runden lang sollten wir uns und unser „Gewerk“ unter verschiedenen Rahmenbedingungen vorstellen – gar nicht so einfach, denn Kreativität unter Zeitdruck war gefragt. Wie gesagt: kurz und knackig, aber merkwürdig sollte die Vorstellung sein.

Es war ein hartes Stück Arbeit, aber sie hat es geschafft. Claudia brachte uns alle mit sehr viel Humor und präzisem Feedback in knapp 1,5 Stunden dazu, einen echten „Hinhörer“ zu kreieren. Zum Schluss waren in der Runde tatsächlich MERKwürdige Bilder im Kopf aller entstanden: krachender Blütenrausch, Steine zum Leben, Ballkindergärten, Sieger im Oberstübchen, Kondome in der Marktforschung und vieles mehr.

Gemütlicher Ausklang beim Italiener

Gemütlicher Ausklang bei Pizza und Pasta, Foto: Victoria Stübner

Ja, der Kimich’sche Tritt in den Hintern funktioniert und tut auch nicht unbedingt weh. Claudia teilte ihr profundes Wissen so freizügig und mit viel Lachen mit uns, dass keiner wirklich Lust hatte, nach Hause zu gehen, als der Impulsworkshop vorbei war. Ich hatte das Gefühl, dass alle noch mehr wollten, mich eingeschlossen.

Aus meiner Sicht war es ein gelungener und höchst effizienter Abend, den wir im Italiener um die Ecke netzwerkend und nach weiteren Tipps von Claudia heischend ausklingen ließen.

 

Text und Bild von Victoria Stübner

1 Kommentar

  1. Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.