Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Sechs Tipps: Verwendungszweck bei Überweisungen geschickt formulieren und dadurch viel Zeit beim Buchen sparen

Ein wenig Mühe beim „Texten“ des Verwendungszwecks kann später viel Zeit sparen, Foto: FirmBee, Pixabay

Die meisten Buchungssätze in deiner Buchhaltung basieren auf den von dir selbst getätigten Überweisungen. Wenn du beim Eingeben deiner Zahlungen den Verwendungszweck geschickt formulierst, nimmst du einen Teil der Buchhaltungsarbeit vorweg, sparst so (dir selbst oder dem Steuerberater) Zeit und erhältst vor allem eine sehr viel aussagekräftigere Buchhaltung.

Die meisten Buchhaltungsprogramme holen nämlich die Kontoauszüge elektronisch von der Bank, so dass du die übernommenen Daten nur noch vervollständigen und einem Konto zuweisen musst.

 

Mit dem Verwendungszweck schon Buchhaltungs-Arbeit vorwegnehmen

  1. Wenn es um die Bezahlung einer Rechnung geht, so beginne den Verwendungszweck mit „RE“ und der Rechnungsnummer. So kann der Empfänger (und auch du selbst) die Zahlung schnell zuordnen.
  2. Wähle eine kurze, aber aussagekräftige Beschreibung, anhand derer du später gleich wieder weißt, worum es gegangen ist, also nicht nur „Werbekosten“, sondern „Flyer“, oder wenn du mehrere Flyer hast „Imageflyer“, „Produktflyer“, „Flyer Nachdruck“ usw.
  3. Gib bei wiederkehrenden Zahlungen den Leistungszeitraum an, z.B. 18.03 oder 18.q1.
  4. Mache Teilzahlungen durch einen Zusatz kenntlich wie: Teil 1, Teil 2, Teil 3 (Rest)
  5. Wenn du dir als Unternehmer Geld auszahlst, so schreibe: „Privatentnahme 18.09“ (bei Einzelunternehmern) oder „Vorabentnahme Müller 18.09“ (bei GbR mit mehreren Gesellschaftern)
  6. Falls du viele Zahlungseingänge auf deinem Konto hast (erfreulich!), kannst du deine Kunden bei der Rechnungsstellung einen bestimmten Verwendungszweck vorschlagen, der der oben beschriebenen Logik folgt. Damit sparst du auch beim Verbuchen der Zahlungseingänge viel Zeit.

 

Und noch ein Tipp zum Thema Buchhaltung und Steuern:

Crashkurs Buchführung, Rechnung, Steuern

Zum Thema Buchhaltung & Steuern bieten wir jetzt bundesweit Seminare an: An einem Tag erfährst du alles, was du unbedingt wissen solltest.

Ablage und Buchführung werden dir nach diesem Crashkurs sehr viel einfacher fallen – und wahrscheinlich sogar Spaß machen!

Jetzt Platz sichern

Übrigens:
Teilnehmer erhalten eine Buchhaltungssoftware im Wert von mehr als 50 Euro, Vereinsmitglieder zusätzlich 50 Euro Rabatt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.