Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Themenstammtisch „Preisfindung“ Regionalgruppe Koblenz

In der „Bibliothek“ machten es sich die Teilnehmer gemütlich; Foto: Katja Bell

Am Mittwoch, 27. November 2019, traf sich die Regionalgruppe Koblenz zum vierten Themenstammtisch in diesem Jahr. Als Location hatten wir das Restaurant Remos gewählt, wo wir die „Bibliothek“, ein kleines Separee mit Bücherregalen und genügend Platz für 8-10 Personen, für uns reservieren konnten. Es waren sieben Teilnehmer versammelt, aus Lahnstein, Koblenz, Mayen sowie Lierschied an der Loreley, und vertreten waren die Berufsgruppen Prozessmanagement & Lifecoaching, Officemanagement, Versicherungen & Unternehmensberatung, E-Commerce sowie Coaching für Stressmanagement und Potentialentfaltung.

Das Thema des Themenstammtisches lautete: Preisfindung. Es gab keinen separaten Vortrag, sondern es wurden ein paar Zitate zur Inspiration in den Raum geworfen, wie z. B. „We do not begin to solve our clients’ problems before we are engaged.“ (Blair Enns: Wir beginnen nicht mit der Lösung von Problemen, bevor der Kunde uns nicht beauftragt hat.) oder „My website should be a barrier of entry for low-paying clients.“ (Chris Do: Meine Website sollte eine Hürde für schlechtzahlende Kunden darstellen.). Darauf basierend tauschten wir uns darüber aus, wie wir selbst unsere Preise festlegen, wo wir aktuell stehen und wo wir hin möchten.

 

Teilnehmer tauschen Tipps und Tricks untereinander aus

Dabei stellten wir fest, dass es einige interessante Ansätze in der Gruppe gibt. Beispielsweise könnte man seine Preise daran ausrichten, wie viel der Kunde spart, wenn er mit uns zusammenarbeitet (z. B. „Der Prozess X kostet Sie aktuell 17.000 Euro im Jahr. Wenn Sie mit mir arbeiten, zahlen Sie mir einmalig 6.000 Euro, sparen aber 11.000 Euro in diesem Jahr und 17.000 Euro ab dem nächsten Jahr.“). Oder statt einem Stundensatz könnte man Pauschalen oder Flatrates anbieten. Das ist für den Kunden überschaubarer und vorhersehbarer. Oder man bietet, bei umfangreicheren Aufträgen, statt einer hohen Einmalzahlung eine Ratenzahlung über mehrere Monate an.

Wichtig beim Preis ist es, sich als Experte zu positionieren und ausreichend Selbstwert (und Mut) in die Preisverhandlung mitzunehmen. Und: Man muss durchaus auch mal „nein“ sagen, damit man zu den richtigen Kunden „ja“ sagen kann.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Themenstammtisch zum Thema „Das papierlose Büro“ (am 29. Januar 2019). Weitere Themen für den Themenstammtisch sind bereits in Planung (Vorschläge sind willkommen!), und der nächste Frühstückstermin findet am 10. Dezember 2019 wie gewohnt im Café Hoefer NEUN ZEHN NEUN statt.

Noch ein kleiner Kommentar in eigener Sache: Denkt bitte bei den Themenstammtischen daran, zeitnah auf der VGSD-Veranstaltungsseite nachzuschauen, ob sich evtl. die Location, das Datum oder die Uhrzeit geändert haben könnten. Angemeldete Teilnehmer informieren wir natürlich rechtzeitig per E-Mail, aber bei nicht angemeldeten Interessenten können wir dies leider nicht immer gewährleisten.

 

Text und Bild: Katja Bell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.