Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

VGSD-Themenabend in Berlin: Vom bunten Legoturm zum Wunschkunden – Spielerisch, zum Mitnehmen und das alles in einer Stunde?!

Philip Dziubalski gab den Teilnehmern einen Einblick in die Möglichkeiten von Lego Serious Play

Beim Berliner Stammtischtermin am 1. Oktober, erneut im Kiez-Büro an der Mall of Berlin, gab uns Philip Dziubalski einen Einblick in die Möglichkeiten von Lego Serious Play. Wir waren alle sehr gespannt (und manch eine/r skeptisch), wie es mit der Methode gelingen kann, in kurzer Zeit seinen Wunschkunden zu „erschaffen“.

Nach Anmoderation durch Lars Bösel und einer kurzen Einführung in die Methode durch Philip ging es dann schnell ans Auspacken der Tüten mit 52 Legosteinen in allen erdenklichen Formen und Farben, die für jeden der 12 Teilnehmenden an Arbeitstischen in zwei Konferenzräumen bereit lagen. Philip als ausgebildeter Lego-Facilitator führte uns nun Schritt für Schritt durch die verschiedenen Phasen, bis am Ende alle ihre Wunschkunden gebaut und vorgestellt hatten.

 

Die Aufgabenstellung für die Teilnehmenden

  1. Nur drei Minuten hatten die Teilnehmer Zeit ihre Wunschkunden aus Lego zu bauen; Foto: Lars Bösel

    Einen bunten Turm in vorgegebener Zeit bauen und den anderen Teilnehmenden im eigenen Raum vorstellen.

  2. Von einer Vorlage mit verschiedenen Legofiguren ein Teil nachbauen und danach der Runde erklären, aufgrund welchen Bezugs zur eigenen Tätigkeit die jeweilige Figur ausgewählt wurde.
  3. Diese Figur ohne Vorgaben so ergänzen, dass sie die eigene Tätigkeit gut beschreibt und auch dies wieder am Tisch in der Runde vorstellen.
  4. Unter Zeitvorgabe von 3 Minuten den Wunschkunden bauen und anschließend in der Runde präsentieren.

 

Im Anschluss fanden wir uns alle wieder in einem Raum zusammen. Wer es sich zutraute, wiederholte dann die Geschichte zum Wunschkunden und dem Legomodell einer ausgewählten Person für die anderen. Nach einer guten Stunde standen so nicht nur 12 verschiedene Lego-Modelle unserer Wunschkunden auf dem Tisch, sondern alle wussten auch, was die anderen machten und welche Kunden sie sich wünschten. Dank Philip und der Lego-Serious-Play-Methode war dies deutlich einprägsamer als in sonst üblichen Vorstellungsrunden.

 

Ein rundum gelungener Abend mit neuen Impulsen

Bei den sich anschließenden Diskussionen und Gesprächen stand natürlich Lego Serious Play im Mittelpunkt. Die Einsatzbereiche und Themenkomplexe sind vielfältig und können bis zu komplexen Strategie-Lego-Welten führen, die in mehrtägigen Workshops erschaffen werden. Kurz: ein rundum gelungener Abend mit viel Inspiration und neuen Impulsen, der gleichzeitig Kindheitserinnerungen weckte. Es war faszinierend zu sehen, wie leicht durchaus herausfordernde Themen werden können, wenn man sich ihnen spielerisch annähert.

Danke, Philip!

Xing-Profil von Philip Dziubalski

Fotos: Lars Bösel
Bericht: Annette Lang

 

Galerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.