AGS München diskutierte: „Nach der Wahl – Perspektiven für Selbständige?“ / Bericht

Claudia Schlebach und Andreas Lutz (mit dem Journalisten Michael Busch) bei der letzten AGS-Veranstaltung – Foto: Thomas Dreier, t3-foto.de

(12.10.17) Die Diskussion am Donnerstag letzter Woche mit den Selbststädigen in der SPD  verlief sehr lebendig und konstruktiv. Georg Krause von der AGS München und Oberbayern gelang es, die Zuhörer aktiv in die Diskussion einzubinden. Claudia Schlebach (IHK München und Oberbayern), Oliver Pyka (Vorsitzender des Landesvorstands der Selbstständigen bei ver.di Bayern) und ich (Andreas Lutz, VGSD) hatten – glaube ich – alle drei Spaß am Beantworten der Fragen und diskutierten mit- statt gegeneinander. Trotzdem  wurden die unterschiedlichen Positionen für die Zuhörer gut nachvollziehbar.

ver.di-Vertreter Pyka lud mich im Anschluss sogar zu einer Sitzung der bayerischen Landeskommission der Selbstständigen im November nach Nürnberg ein. Das freut mich sehr, denn wir versuchen seit Längerem mit den Selbstständigen bei ver.di ins Gespräch zu kommen. Auch für eine konstruktive Zusammenarbeit mit der IHK bot das Gespräch neue Ansatzpunkte. Ich freue mich sehr über diese gelungene Veranstaltung!

 

AGS München diskutiert: „Nach der Wahl – Perspektiven für Selbständige?“ / Einladung

(27.09.17) Eineinhalb Wochen nach der Wahl möchte die AGS München und Oberbayern (das sind die hiesigen Selbstständigen in der SPD) am 5.9.2017 einen Ausblick wagen auf das, was die Selbständigen von der künftigen Regierung bzw. Opposition erwarten können.

 

Sie haben dazu auch den VGSD eingeladen – wie schon bei einer gelungenen Diskussionsveranstaltung im Sommer letzten Jahres. Wir freuen uns auf die Diskussion mit Vertrtern von ver.di und der IHK München und sind gespannt auf ihre Einschätzung der neuen Situation.

Es diskutieren:

  • Claudia Schlebach, Abteilungsleiterin
    Unternehmensförderung, Gründung, Gewerberecht
    IHK für München und Oberbayern
  • Oliver Pyka, Vorsitzender des Landesvorstands der Selbständigen bei ver.di Bayern
  • Dr. Andreas Lutz, Vorstandsvorsitzender
    Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) e.V.

Termin: Nach der Wahl – Perspektiven für Selbständige?

Wann?
Am 5. Oktober 2017, 19:00 Uhr
Eintritt
Kostenlos
Wer kann teilnehmen?
Jeder Interessierte
Wo?
Werbeagentur 3 hoch K, Brecherspitzstraße 8, München-Giesing
Zusammensetzung
  • 1 Selbstständige
  • 1 Gewerkschafter
  • 1 Kammervertreter
1
1
1

3 Kommentare

  1. stefan schreibt:

    Nach der Presseerklärung von gestern, frage ich mich nun was ist “Digitaler Kapitalismus”?
    Eine neue von der SPD geprägte Angst? Die Digitalisierung alter Wahlkampfbegriffe aus den letzten zwei Jahrhunderten?
    Liebe SPD wenn ihr schon keine Verantwortung übernehmen wollt, seit bitte konstruktive und predigt nicht laufend irgendwelche Ängste wie eine Religion bei. Karl Marx beschreibt Religion als das Opium des Volkes. Ich selbst bin liberal, finde das Karl Marx als Wirtschaftsphilosoph seinen Platz in der Geschichte verdient hat. Sowjetunion, DDR, Kuba aktuell Venezuela zeigen deutlich das Planwirtschaft nicht gut funktioniert. In der IT redet auch heute keiner mehr von Lochkarten oder Röhren. Karl Marx war vom preußischen Rheinland geprägt, in dem das Militär und die Zensur regierte doch diese Zeiten sind schon lange vorbei. Und wenn einer Monopole gepflegt hat war es die SPD. Mit dem Eingriff bei der Insolvenz von Kaisers Tengelmann, der Verteidigung des Braunkohlekraftwerk Werkes Garzweiler in NRW (ca. 10% des Bundesdeutschen Co2 Ausstoßes).
    Was ist, wenn Karl Marx heute die CDU oder Liberale oder Grüne besser als die SPD oder Linken finden würde?

    Antworten
  2. Antworten
    1. Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.