Der VGSD gewinnt Vereinsmitglied Nr. 2.700

Sandra Engel-Dälken aus Quickborn ist das 2.700. VGSD-Mitglied.

Unser 2.700. Vereinsmitglied ist die Marketing-Expertin Sandra Engel-Dälken aus Quickborn bei Hamburg. Wir haben sie gleich angerufen, gratuliert und ihr einen Amazon-Gutschein über 60 Euro geschickt. Im Folgenden stellen wir Sandra, Jahrgang 1976, im Interview vor. Weitere Informationen findest du in ihrem Branchenprofil.

VGSD: Sandra, wo erreiche ich dich gerade?

Sandra Engel-Dälken: Ich bin gerade am Kochen. Danach bringe ich dann meine beiden kleinen Kinder (2 und 5 Jahre) ins Bett.

VGSD: Wie bist du ursprünglich auf den VGSD aufmerksam geworden?

Sandra Engel-Dälken: Seit knapp 2 Jahren habe ich mich wieder intensiver mit dem Gründungsgedanken beschäftigt und dabei Netzwerke, Unterstützungsmöglichkeiten aller Art sowie Verbände und Vereine überwiegend im Internet, aber auch in der Presse recherchiert und sondiert. Immer wieder haben mich Freunde, die bereits erfolgreich selbstständig sind, auf euch aufmerksam gemacht und ich habe daraufhin auch einige der wichtigen Petitionen in letzter Zeit mitgezeichnet und in meinem XING-Netzwerk weiterempfohlen.

VGSD: Was hat dich veranlasst, gerade jetzt Vereinsmitglied zu werden?

Sandra Engel-Dälken: Die Idee stand schon einige Monate im Raum, da ich aufgrund einiger interessanter Telko-Themen und eurer Petition zu den Krankenkassenbeiträgen für Selbstständige schon vor einiger Zeit „Community Mitglied“ geworden bin. Als dann die VGSD-Rundmail heute morgen um 8:30 Uhr kam, dachte ich mir, dann kann ich es auch direkt jetzt machen und habe vielleicht Glück, anstatt noch bis zum Jahresbeginn 2018 weiter abzuwarten. Euer neuer „VGSD YouTube Channel“ ist als „Wissensdatenbank“ eine klasse Sache für Gründer jeder Art und ich habe mir einige Beiträge im Vorfeld der Bundestagswahl näher angeschaut. Ich schätze euer Engagement, nicht bloß Phrasen zu dreschen, sondern tatsächlich anhand von Petitionen und anderen Initiativen aktiv im politischen Geschehen mitzumischen, um neue Erfolge für die deutsche Gründerwelt anzustoßen und mit zu initiieren. Das macht euren Verein für mich besonders.

VGSD: Seit wann bist du selbstständig und was machst du genau?

Sandra Engel-Dälken: Meine Marketingberatung engel.marketing habe ich Mitte Mai diesen Jahres aufgrund meiner „MomPreneur-Rolle“ in Teilzeit gegründet. Als Selbstständige mit 20 Jahren Branchenerfahrung kann ich die Herausforderungen, die eigene Gestaltungsmöglichkeiten und Familienarbeit mit sich bringen, flexibler meistern. Gemeinsam mit meinen Kunden entwickle oder überarbeite ich ihren Markenauftritt. Dies beinhaltet u.a. die Logo-Gestaltung, die konsequente Umsetzung aller Marketingmaßnahmen sowie die Erstellung hochwertiger Geschäftsunterlagen. Zudem betreue ich sie im gesamten werblichen Prozess, angefangen vom Briefing, Auswahl geeigneter Dienstleister bzw. Kooperationspartner, über klassische Agentursteuerung, hin bis zur finalen Umsetzung der fertigen Corporate Identity, u.a. in Form digitaler und klassischer Werbemittel sowie Firmen-Events.

VGSD: Bist du noch in anderen Verbänden oder Vereinen aktiv?

Sandra Engel-Dälken: Aktuell noch nicht so intensiv. Bei „Spitzenfrauen im Norden“ habe ich meinen Brancheneintrag und interessiere mich für deren Netzwerkveranstaltungen, war die Tage als Gast im „Marketeer Club Europe e.V.“ bei einer spannenden Abendveranstaltung mit dabei. Aktuell lote ich das eine oder andere lokale Gründer-Netzwerktreffen sowie verschiedene Marketing-Initiativen in Hamburg und in Schleswig-Holstein für mich und meine weiteren Firmenzwecke aus. Ansonsten findet man mich noch mit einem Brancheneintrag bei „dasauge“, einem der führenden Netzwerke von Kreativen im deutschen Markt.

VGSD: Was für Themen beschäftigen dich gerade in Hinblick auf deine Selbstständigkeit?

Sandra Engel-Dälken: Nach den ersten „Gehversuchen“ steht jetzt die Entwicklung meiner professionellen Website bis Anfang 2018 als nächstes Projekt auf dem Programm. Im Vorfeld wird es eine Web-Visitenkarte als One-Pager noch im November geben. Ich beschäftige mich mit dem Thema Kundenakquise sowie der betriebswirtschaftlichen Seite, der Zahlenwelt und u.a. auch Themen wie Steuern, soziale Absicherung – Arbeitslosigkeit, Pflege & Rente und Versicherungsformen für Selbstständige. Hierbei steht natürlich auch der Gesichtspunkt als Frau und Mutter im Vordergrund, um mich mit meiner Firma sicher aufzustellen. Vorletzte Woche habe ich bei einem „Zirkeltraining für Selbstständige“ sehr gute Impulse vom Hamburger VGSD-Regionalgruppensprecher Marcus Mencke-Haan erhalten, die ich jetzt sukzessive für mich umsetzen werde, um in der Gründungssituation auch ständig weiter zu lernen und mich im Markt mit meinem Dienstleistungsangebot nachhaltig und optimal zu positionieren.

VGSD: Was wünscht du dir vom VGSD? Was sollten wir in den nächsten sechs Monaten unbedingt machen?

Sandra Engel-Dälken: Ein aktives, seriöses Mitmischen in der Politik für die Gründerszene finde ich klasse. Rechtliche Themen, gerade auch in digitalen Medien, mit zu besetzen, wäre wünschenswert. Meine Idee: Ein „Patenmodell“ – ein erfahrener Selbstständiger begleitet eine Gründerin z.B. im ersten Jahr, steht mit Rat und Tat bei Bedarf beruflich zur Seite. Das wäre eine klasse VGSD-Neuerung. Wenn man dann selber erfahrener wird, kann man etwas an jüngere Gründer weiter- und zurückgeben. Damit würde dieses Modell sicherlich tragbar, viele im VGSD-Netzwerk würden von diesem speziellen Erfahrungs- und Fachaustausch profitieren und es ergäbe sich keine Einbahnstraße, wie so häufig.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.