Zum Inhalt springen
Mitglied werden

Der VGSD Koblenz macht wach Frühstück mit Austausch über neue Arbeitsformen

Zum frischen Kaffee und Brötchenduft gab es bei Treffen des VGSD Koblenz viele Anregungen zur "neuen Arbeitswelt".

Die Selbstständigkeit ist vielfältig und das zeigte sich auch bei unserem August-Treffen. Im Café NEUN ZEHN NEUN kam eine bunte Truppe zusammen: Vom IT-Manager, über eine Psychotherapeutin bis hin zur Keramik-Künstlerin war alles dabei!

Was macht ein Unternehmen attraktiv für Arbeitnehmer?

Diese Frage stellten wir uns in der Gruppe. Klar wurde dabei, dass flexible Arbeitszeiten ein großer Pluspunkt sind. Denn warum muss es meistens die klassische 40-Stunden Woche sein? Die Arbeitswelt 4.0 stellt nicht nur neue Anforderungen an Arbeitnehmer, sondern auch an Unternehmen und Arbeitgeber müssen mit der Zeit gehen, um Personal zu halten und neues anzulocken.

Zur neuen Arbeitswelt gehört auch das CoWorking und auch das kam bei unserem Treffen zur Sprache. Einer der Teilnehmenden ist gerade dabei auf einem 31 Hektar großen Gutshof CoWorking auf dem Land zu etablieren. Da viele CoWorking Spaces mit der sogenannten "Workation" eine Mischung aus Büro und Urlaub anbieten, lässt sich Arbeit und Entspannung mit diesem Format sehr gut verbinden. Zu diesem Thema wurden wir auf die Seite "CoworkingMap" aufmerksam. Dort können Arbeitnehmer in ihrer Nähe oder in dem Ort, in dem sie Urlaub planen, gezielt nach CoWorking- oder Workationspots suchen.

Wir freuen uns auf die nächsten Treffen, bei denen wir neue Themen aufgreifen werden. Das nächste Mal dann bei unserem Online-Frühstück im Oktober, hier kannst du dich dafür anmelden.

Wir freuen uns auf dich!

Kommentare

Noch keine Kommentare
Antwort abbrechen
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
... bitte warten ...

#

#
# #