Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Ergebnisse der Telko: „Überbrückungshilfe 2: Kommt diesmal Geld bei den Solo-Selbstständigen an?“

Andreas Steinberger ist Unternehmensberater mit dem Schwerpunkt Fördermittel, Foto: privat

Experte: Andreas Steinberger
Moderator:
Branko Trebsche
Co-Moderatorin: Nicole Y. Jodeleit

 

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Steinberger, Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Finanzierungen und Fördermittel, nahm als Gast unserer Experten-Telko „Überbrückungshilfe 2: Kommt diesmal Geld bei den Solo-Selbstständigen an?“ die zweite Phase der staatlichen Finanzspritze unter die Lupe. Sie umfasst die Fördermonate September bis Dezember. Unser Experte erklärte im Gespräch mit den Moderatoren Branko Trebsche und Nicole Jodeleit unter anderem, welche Kosten im Rahmen der Überbrückungshilfe 2 förderfähig sind und wie Berechtigte idealerweise vorgehen, um einen erfolgreichen Antrag zu stellen.

Grundsätzlich ist die Überbrückungshilfe 2 für Unternehmen aller Größen und Branchen und Soloselbständige im Haupterwerb gedacht, darauf wies unser Experte zu Beginn der Telko hin. Freiberufler und Selbstständige im Nebenerwerb haben nur eine Chance auf die Unterstützung, wenn sie Mitarbeiter beschäftigen. Wer die Voraussetzungen erfüllt und in den Monaten April bis August 2020 einen durchschnittlichen Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent oder einen von mindestens 50 Prozent in zwei zusammenhängenden Monaten im Zeitraum April bis August im Vergleich zu den Vorjahresmonaten erleiden musste, erhält Zugang zur Hilfe.

Welche Kosten konkret förderfähig sind, wie hoch die Überbrückungshilfe 2 maximal ist, welche Unterlagen du für den Antrag brauchst und ob du wieder einen Steuerberater engagieren musst – darüber informiert Andreas Steinberger im Gespräch.

 

Während der Telko beantwortete Andreas unter anderem folgende Fragen

  • Wer kann überhaupt einen Antrag stellen? Für wen lohnt sich der Aufwand?
  • Mein Antrag auf Überbrückungshilfe 1 wurde bewilligt. Fange ich trotzdem wieder bei der Antragstellung von vorne an?
  • Welche Kosten sind diesmal förderfähig? Gibt es einen Zuschuss vom Bund für die Lebenshaltungskosten?
  • Wie hoch ist die Überbrückungshilfe 2 maximal?
  • Welche Unterlagen brauche ich, um Überbrückungshilfe 2 beantragen zu können?
  • Brauche ich wieder einen Steuerberater? Welche Rolle spielt er und welche Kosten entstehen für die Antragsstellung?

Das komplette Video

Dieser Inhalt ist nur für angemeldete Vereinsmitglieder sichtbar.

Noch kein Vereinsmitglied?

3 Kommentare

  1. Friederike Gries schreibt:

    Liebes VGSD-Team,
    vielen Dank für den spannenden Beitrag. Ich war bis Minute 33 dabei, denn die Förderfähigkeit ist bei mir mit den neuen Bedingungen gegeben. Dann wurde leider klar, dass die Förderung sich leider wieder nur auf die betrieblichen Kosten bezieht, und damit ist die Überbrückungshilfe 2 für uns Soloselbständiger wieder nicht relevant. Schade! Hoffen wir also auf den Unternehmerlohn…
    Grüße
    Friederike Gries

    Antworten
  2. Heike Glaßner schreibt:

    Danke für die interessante Telko. Absolut bedauerlich ist, dass wieder kein fiktiver Unternehmerlohn gezahlt wird. Bisher wieder leere Versprechungen…
    Bleibt dran liebes VGSD-Team!

    Antworten
  3. S Manteufel schreibt:

    Liebes Team.

    Ich bin bei solch hölzernen Darstellung an Minute 2 des sogenannten Experten ausgestiegen. Keinerlei Mehrwert. Leider.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.