Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Experten-Telko Endlich Überblick über meine Kunden: Erfahrungen und Tipps zur CRM-Auswahl und -Nutzung

Während der Experten-Telko beantwortete Thorsten Jekel unter anderem die folgenden Fragen:

  1. Customer-Relationship-Management (CRM) hört sich nach einer Methode für Großunternehmen an. Was ist CRM und warum braucht das jeder Selbstständige?
  2. Informationen kommen nicht per Gedankenübertragung ins CRM. Wie gelingt es, die Kundendaten aktuell zu halten? Wie kann Technik dabei unterstützen?
  3. Welche Kriterien können für die eigene Datenbank festgelegt werden? Mit Interessenten und Kunden bleibt man heute ja oft über soziale Medien, Mailingaktionen und Newsletter in Kontakt.
  4. Windows-Nutzer haben Outlook, Mac-Nutzer Kontakte. Reicht das oder braucht man eine eigene Software? Muss es gleich Sales Force sein?
  5. Als Selbstständiger hast du schon mehrere CRM-Programme ausprobiert und bei Kundenunternehmen eingeführt. Welche sollten Selbstständige in die engere Wahl nehmen?
  6. Hast du einen bestimmten Workflow oder eine gedankliche Checkliste, wenn du einen Kontakt erfasst, zum Beispiel beim ersten Telefonat mit einem Kunden?
  7. Wie verhinderst du Konflikte bezüglich DSGVO und Datenschutz?

02.05.2019

Permalink

Thorsten Jekel Experte

Sabine Reimers Moderatorin

Kristina Henry Co-Moderatorin

Mitschnitt der Telko

Gast unserer Experten-Telko vom 2. Mai 2019 war IT-Experte Thorsten Jekel, der seine Kunden – vom Solo-Selbstständigen bis Tchibo – bei der produktiven Nutzung neuer IT-Technologien unterstützt. Den VGSD-Mitgliedern verriet er, worauf sie bei der Pflege ihrer Kundendaten achten sollten und welche CRM-Systeme (Customer-Relationship-Management-Systeme) für ihr Unternehmen geeignet sind. Für Solo-Selbstständige müssen diese in aller Regel nicht zu aufgeblasen sein, es gilt, die für den Preis beste und am einfachsten zu nutzende Software zu finden.

Wichtig bei der Integration eines solchen Systems ist es, einen festen Speicherort zu haben, an dem alle kundenrelevanten Informationen zusammenfließen. Der Unternehmer muss die Informationen von jedem Endgerät pflegen und abrufen können – er sollte die ständige Aktualisierung perfekt in den täglichen Arbeits-Workflow integrieren. Entscheidend ist auch, dass sich das CRM mit anderen Systemen verknüpfen lässt, etwa mit dem Newsletter-Programm. Nutzt der Unternehmer diese Verbindungen, spart er sich durch sein strukturiertes Vorgehen letztlich viel Zeit.

Thorsten Jekel gibt im Laufe der Telko viele weitere Tipps und empfiehlt konkrete Systeme. Manche Selbstständigen dürften bei der Pflege der Kundendaten gut mit Bordmitteln wie Outlook auskommen, andere brauchen spezielle Lösungen, die immer DSGVO konform sein müssen. Was hier konkret möglich ist, verrät Jekel in der Telko und spendiert VGSD-Mitgliedern darüber hinaus eine Liste mit den gängigen Programmen als kostenlosen Download.

Bitte melde dich jetzt an um den Mitschnitt der Telko sehen zu können.

Dieser Inhalt ist nur für angemeldete Vereinsmitglieder sichtbar.

Noch kein Vereinsmitglied?

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Antworten
    Weitere anzeigen