Zum Inhalt springen
VGSD-Netzwerktag mit Barcamp am 14./15. Oktober in Frankfurt: zu 80% ausverkauft Jetzt Platz sichern
Mitglied werden

Warum fällt vielen Soloselbstständigen Eigen-PR so schwer?

0 Person fragt sich das

Eigen-RR wird oftmals von Vorurteilen und Vorbehalten begleitet. Viele Menschen stehen diesem Thema kritisch gegenüber und möchten ihre Glaubenssätze beibehalten. Fällt vielen von ihnen das deswegen so schwer?

Im Talk gestellte Frage
Kommentar schreiben
Abbrechen

Du möchtest Kommentare bearbeiten, voten und über Antworten benachrichtigt werden?

Jetzt kostenlos Community-Mitglied werden

2 Antworten

Akzeptierte Antwort

Nach meiner Erfahrung gibt es im Wesentlichen 3 Gründe, warum Eigen-PR vielen Selbstständigen schwer fällt:
1. Ähnlich wie bei typischen Handwerkern konzentrieren sich viele ExpertInnen darauf, ihr fachliches Wissen zu verbessern. Sie unterliegen dem Fehlglauben, dass sie sich den Markt mit fachlicher Expertise erschließen können.
Markterschließung erfolgt aber ausnahmslos über "Verkauf". Erfolgreicher Verkauf setzt voraus, dass man Kunden davon überzeugen kann, dass man "die Richtige" für den Kunden ist.
Dass man in den Köpfen von potenziellen Kunden als "der/die Richtige" gilt, hat aber nachweislich mehr mit Emotion, als mit rationellem Argumentieren zu tun.
Kurzum: Viele scheitern in der Eigen-PR daran, dass sie nicht ihre "Überzeugungsskills" trainieren, sondern versuchen mit immer mehr "Fachkompetenz" zu punkten.
2. Vielen Selbstständigen fehlt es an der wesentlichsten Grundlage ihres Marketings: Der eigenen Positionierung.
Positionierung bedeutet, "welches Kompetenzgefühl" man bei seiner Zielgruppe hinterlassen möchte.
Dieses Gefühl dreht sich im Wesentlichen um 2 Fragen: A - welche Wünsche kann ich meiner Zielgruppe erfüllen ? und B - welche Probleme kann ich für meine Zielgruppe lösen, bzw. ihr dabei helfen, ihre Probleme zu lösen ?
Diese Fragen werden nach meiner Erfahrung von vielen Selbstständigen nicht ausreichend beantwortet.
Deshalb verpuffen viele Marketingmaßnahmen wirkungslos.
Das zeigt sich oft schon an den Websites vieler Selbstständiger, die offensichtlich keine klare Zielgruppe (Problem oder Wunsch) ansprechen sondern vieles einfach nur präsentieren, was Selbstständige "so können".
Etwas ausführlicher habe ich mich in diesem Blogbeitrag mit dem Thema "Positionierung" beschäftigt.
online-mehr-kunden.de­/positioni­…serfolges
3. Für viele Selbstständige ist "verkaufen" negativ behaftet. Das oft aus dem Grund, dass sie glauben, dass "verkaufen" immer etwas mit "Puschermethoden" zu tun hat. Viele erkennen nicht, dass es unterschiedlichste Verkaufsmethoden gibt, die auch jenseits von "Drückermentalität" funktionieren.
Aus der Angst ein "schlechter Verkäufer" zu sein, wird halt gleich gar nicht "verkauft".

Robert Flachenäcker
Robert Flachenäcker
Kommentar schreiben
Abbrechen

Du möchtest Kommentare bearbeiten, voten und über Antworten benachrichtigt werden?

Jetzt kostenlos Community-Mitglied werden

Ausführliche Antwort des Experten

Bye-Bye Bescheidenheit
So gelingt erfolgreiche Eigen-PR

Mit Bettina Stackelberg

Dieser Mitschnitt ist nur für angemeldete Vereinsmitglieder sichtbar.

Die Mitschnitte unsere Experten-Talks stehen nur unseren Vereinsmitgliedern zur Verfügung. Wenn Du Vereinsmitglied bist melde dich zunächst an, um die Aufzeichnung anschauen zu können.

Akzeptierte Antwort

Viele Menschen verbinden Eigen-PR mit schlechter Eigen-PR und denken an “arrogante, laute Marktschreier”. Mit dieser Vorstellung nicht im Mittelpunkt stehen zu wollen, bleiben viele Menschen dadurch lieber still und machen gar nichts. Weiter erklärt Frau Stackelberg, dass gute Leistung zwar wichtig sei, sich aber nicht einfach so herumsprechen werde. Diese Erwartung ist oftmals in einem Unternehmen zu finden. Falls dieses Thema negativ besetzt ist, kann das Wort Eigen-PR durch Sichtbarkeit ersetzt werden, gibt sie den Tipp. Grundsätzlich ginge es darum, sichtbar zu sein und das werde nicht ohne Aufwand funktionieren, daher müsse durchaus Zeit investiert werden, gute Leistung allein würde nicht ausreichen, erklärt Frau Stackelberg. Durch viele Bücher und unterschiedlicher Meinungen kann sie es aber verstehen, falls man weniger motiviert ist, Eigen-PR zu betreiben. In unserer Gesellschaft ist Bescheidenheit eine Tugend und passt somit nicht in das Konzept der Eigen-PR, außerdem haben viele Menschen Angst, dass sie bei einer erfolgreichen Durchführung für jeden Fehler einen Shitstorm bekommen. Die Expertin ist aber überzeugt, dass jeder sich das passende finden wird. Ich habe versucht die Antwort der Expertin kompakt zusammenzufassen, empfehle dir aber den Mitschnitt selbst anzuschauen oder anzuhören.

Zusammenfassung des VGSD-Werkstudententeams
Kommentar schreiben
Abbrechen

Du möchtest Kommentare bearbeiten, voten und über Antworten benachrichtigt werden?

Jetzt kostenlos Community-Mitglied werden

Anmeldung benötigt

Um eine Frage zu beantworten, melde dich bitte zunächst an.
Wenn du noch kein Konto hast, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Antwort zu dieser Frage schreiben
      Alle Angaben verstehen sich ohne Gewähr, unabhängig ob Fragen von Mitarbeitern oder Mitgliedern beantwortet werden.
      Zu keiner Zeit findet eine rechtsverbindliche Beratung statt.
      Zum Seitenanfang

      #

      #
      # #