Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Gar nicht zurückhaltend – Guter Zuspruch beim September-Stammtisch in Berlin

Der VGSD-Vorstandsvorsitzende Andreas Lutz verknüpfte Termine in Berlin mit dem Besuch der Regionalgruppe; Foto: Lars Bösel

Im September war die Berliner Regionalgruppe zu Gast bei Johanna Caspers in der WHY-Akademie in Prenzlauer Berg. Das Thema „Zurückhaltende Persönlichkeit und Akquise“ traf wohl einen Nerv, denn mit rund 25 Teilnehmenden war der kleine Seminarraum in den schönen und hellen Räumen der Akademie wirklich gut gefüllt. Nun gut, sind wir nicht alle beim Thema Akquise plötzlich sehr zurückhaltend? Nach wie vor eine der unbeliebteren Aufgaben, es sei denn, man hat sich die Akquise zum Beruf gemacht …

Was uns besonders freute, war die seltene Gelegenheit, einmal den Vorstandsvorsitzenden des VGSD, Andreas Lutz, zu einem Stammtisch begrüßen zu dürfen, der ausnahmsweise einen seiner Berlintermine terminlich in Nähe eines Stammtischs der Berliner Regionalgruppe legen konnte. Da haben wir in Berlin natürlich einen gewissen Standortvorteil.

 

Zufall – oder vielleicht doch einfach Qualität?

Johanna Caspers hatte viele spannende Anregungen, wie auch eher „leise“ Menschen Akquise wagen können; Foto: Lars Bösel

Es war ein absoluter Zufall, dass die Veranstaltung in den Räumen der WHY-Akademie nur kurz nach einer Telko von Johanna Caspers zum Thema „Kundengewinnung – einfach und leicht nach dem ARIBA-Prinzip“ stattfand, die sich auch im Themenspektrum Akquise bewegte – und zufällig auch noch von Regionalsprecherin Elke Koepping moderiert worden war. Unabhängig von der Telko-Planung war uns bei einem Stammtisch Johanna Caspers mit ihren Themen aufgefallen und Regionalsprecherin Annette Lang hatte den Kontakt gehalten. Das spricht offenbar sowohl für Johanna Caspers als auch für die Deckungsgleichheit der Interessen von VGSD-Zentrale und der Erfahrung aus den Regionalgruppen!

Klasse jedenfalls, dass hier alles zusammenpasste. So hatten die Mitglieder, die bereits in die Telko geschaltet hatten, beim Vortrag von Johanna also zusätzliche Gelegenheit, das Gehörte noch zu vertiefen und im Anschluss an den Vortrag individuelle Fragen zu stellen. Auch live vor Ort hatte Johanna viele spannende Anregungen parat, wie abseits gängiger Akquisemethoden auch eher „leise“ Menschen sich mit für sie passenden Konzepten in die Akquise wagen können. Und wer diesen Weg noch weiter gehen will, aber gerne jemanden mit Rat und Tat zur Seite hat: Johanna bietet in der WHY-Akademie auch Akquise-Workshops an, in denen sie die richtige Strategie mit den Teilnehmenden erarbeitet – zu überaus zivilien Preisen, die sich auch Einsteiger*innen leisten können.

Webseite Johanna Caspers

 

Bericht: Elke Koepping
Fotos: Lars Bösel

Galerie

Johanna Caspers hatte viele spannende Anregungen, wie auch eher „leise“ Menschen Akquise wagen können; Foto: Lars Bösel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.