Schreibe Kommentare und Leserbriefe – wir machen es ganz einfach für Dich

Hier stellen wir für Dich laufend die neuesten Presseartikel zusammen, die zu Themen wie Rentenpflicht oder Scheinselbstständigkeit erschienen sind und die Du auf der Website des Mediums kommentieren kannst.

Die Perspektive von uns Selbstständigen als Betroffenen kommt dort viel zu selten zu Wort. Dabei basieren viele Kommentare und manchmal auch die Beiträge selbst auf Vorurteilen, die leicht widerlegbar sind.

Den größten Effekt haben nach unserer Erfahrung kurze, sachliche Kommentare, die auf Fakten oder eigene Erfahrungen verweisen. Gerne kannst Du auf Beiträge hier auf der VGSD-Website verlinken, wo es inhaltlich passt.

Danke für Deine Unterstützung!

 

  1. 16. Januar 2018

    GroKo-Sondierung: Was die Einigung für uns Selbstständige bedeutet und für was wir ab jetzt kämpfen müssen

    „Um den sozialen Schutz von Selbständigen zu verbessern, wollen wir eine gründerfreundlich ausgestaltete Altersvorsorgepflicht für alle Selbständigen einführen, die nicht bereits anderweitig abgesichert sind. Dabei sollen diese zwischen der gesetzlichen Rentenversicherung und – als Opt-out-Lösung – anderen geeigneten insolvenzsicheren Vorsorgearten wählen können. Zudem werden wir die Mindestkrankenversichungsbeiträge für kleine Selbstständige reduzieren.“ Von Andreas Lutz, Kommentare: Ja
  2. 13. Januar 2018

    Die wichtigsten Wirtschaftspunkte

    Die Politiker sind mit dem Ergebnis des Sondierungsgespräche zufrieden, die Wirtschaft ist es nicht. Hier sind die wichtigsten Punkte zusammengefasst. Selbständige sollen zur Altersvorsorge verpflichtet werden. Von wolf./dpa/AFP/Reuters, Kommentare: Ja
  3. 19. Dezember 2017

    Der arbeitnehmerähnliche Selbstständige

    Gem. § 2 Nr. 9 SGB VI gelten als arbeitnehmerähnliche Selbstständige, solche, die auf Dauer im Wesentlichen für einen Auftraggeber tätig sind und keine eigenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigen. Von Benno Lehmann, Kommentare: Ja
  4. 17. Dezember 2017

    Lichtjahre vom Paradies entfernt

    Bei einer Jahreshauptversammlung der IG-Metall-Senioren in Schweinfurt hat der Vorsitzende Wolfgang Ziller als wesentlich die Diskussionen über die notwendigen Veränderungen des Rentensystems herausgestellt, um weitere Verschlechterungen zu verhindern und es zukunftssicher zu machen. Nötig sei die Einbeziehung von Selbstständigen, Beamten und Politikern in die gesetzliche Rentenversicherung. Von Hannes Helferich, Kommentare: Ja
  5. 17. Dezember 2017

    Finanzwissenschaftler warnt vor GroKo-Versprechen

    Jamaika ist gescheitert, eine Neuauflage der Großen Koalition steht vor der Tür – zumindest nach dem Willen von CDU/CSU. Und die dürfte teuer werden. So befürchtet Finanzwissenschaftler Bernd Raffelhüschen „das größte Ausgabenpaket, das jemals von einer großen Koalition beschlossen wurde“ – und hat eine milliardenschwere Hochrechnung vorgelegt. Stabiles Rentenniveau Das mit Abstand kostspieligste Projekt ist das von der SPD gewünschte stabile Rentenniveau von 48 Prozent. Die Partei will vor allem Selbstständige in die Rentenversicherung stärker einbeziehen sowie durch höhere Steuerzuschüsse dämpfen. Von Juliana Demski, Kommentare: Ja
  6. 6. Dezember 2017

    OECD-Studie: Deutsches Rentenniveau - ganz weit unten

    Vielen Selbstständigen droht Altersarmut: Dieses Risiko ist aber auch für andere Gruppen gestiegen, heißt es in der Studie: Dies gelte einerseits für Selbstständige - vor allem solche in neuen Arbeitsformen wie dem sogenannten Crowdworking, bei dem Firmen einzelne Arbeitsaufträge über Internetbörsen vergeben. Kommentare: Ja
  7. 1. Dezember 2017

    Wohlhabende nutzen die gesetzliche Rentenversicherung zur Geldanlage

    Wegen hoher Erträge nutzen offenbar immer mehr Wohlhabende die gesetzliche Rentenversicherung zur Geldanlage. Für die Versichertengemeinschaft ist das nicht unproblematisch, findet die Linke. Von Rainer Woratschka, Kommentare: Ja
  8. 28. November 2017

    SPD stellt Forderungen: So teuer sind die Sozialträume der SPD

    Die Verhandlungen über eine Große Koalition (GroKo) haben noch gar nicht begonnen, da schreibt die SPD schon öffentlich Wunschzettel - und treibt die Kosten in die Höhe. FOCUS Online erklärt, was die zusätzlichen Wahlgeschenke der Sozialdemokraten die Steuerzahler kosten würden. Und da ist sie wieder, die Forderung, Selbständige in der Rentenversicherung zu zwingen. Von Michael Becker, Kommentare: Ja
  9. 26. November 2017

    SPD stellt erste Bedingungen für große Koalition

    Dazu gehört eine Rentenreform mit dem Ziel, das Rentenniveau zu sichern und perspektivisch auf rund 50 Prozent anzuheben. Von Christoph Hickmann, Kommentare: Ja
  10. 20. November 2017

    Sondierungsgespräche auch am Streit über Soloselbstständige gescheitert?

    Zwischenergebnis der Sondierungsgespräche von Mitte letzter Woche (15.11.2017): In Verbindung damit wollen wir auch eine gründerfreundliche Pflicht zur Altersvorsorge für nicht anderweitig abgesicherte Selbstständige einführen, die Wahlfreiheit sicherstellt. Von Andreas Lutz, Kommentare: Ja

 

Zur vollständigen Presseschau

Einen Leserbrief (bzw. -mail) kannst Du immer schreiben, auch wenn keine Kommentarfunktion aktiviert ist. Wir haben dabei jeweils den Namen des Autors vermerkt, wenn angegeben:

Zur vollständigen Presseschau „Rentenpflicht“

Zur vollständigen Presseschau „Scheinselbstständigkeit“