Schreibe Kommentare und Leserbriefe – wir machen es ganz einfach für Dich

Hier stellen wir für Dich laufend die neuesten Presseartikel zusammen, die zu Themen wie Rentenpflicht oder Scheinselbstständigkeit erschienen sind und die Du auf der Website des Mediums kommentieren kannst.

Die Perspektive von uns Selbstständigen als Betroffenen kommt dort viel zu selten zu Wort. Dabei basieren viele Kommentare und manchmal auch die Beiträge selbst auf Vorurteilen, die leicht widerlegbar sind.

Den größten Effekt haben nach unserer Erfahrung kurze, sachliche Kommentare, die auf Fakten oder eigene Erfahrungen verweisen. Gerne kannst Du auf Beiträge hier auf der VGSD-Website verlinken, wo es inhaltlich passt.

Danke für Deine Unterstützung!

 

  1. 10. August 2017

    Selbstständige sind für eine Wirtschaft enorm wichtig

    VGSD-Vorstandsvorsitzender Andreas Lutz hält Firmengründer und Solo-Selbstständige zu Unrecht pauschal als prekär Beschäftigte abqualifiziert. In Politik und Medien bestünden viele Vorurteile, klagt Lutz. Denn eines sollte man nicht vergessen: „Selbstständige sind für eine Wirtschaft enorm wichtig: Sie tragen Innovationen in Unternehmen, erspüren neue Trends, bilden sich eigenverantwortlich fort und erledigen in vielen Betrieben die Arbeit, während Festangestellte oft den ganzen Tag in Meetings zubringen müssen“, ist der Verbandschef überzeugt. Von Klaus Tscharnke und Stefan Lakeband , Kommentare: Ja
  2. 10. August 2017

    Verband fordert Gründungswillige wieder stärker zu fördern

    Statt Soloständige als „Prekariat“ abzutun, sollten Bundesagentur und Politik nach Lutz Einschätzung Gründungswillige wieder stärker fördern. (...) Denn eines sollte man nicht vergessen: „Selbstständige sind für eine Wirtschaft enorm wichtig: Sie tragen Innovationen in Unternehmen, erspüren neue Trends, bilden sich eigenverantwortlich fort und erledigen in vielen Betrieben die Arbeit, während Festangestellte oft den ganzen Tag in Meetings zubringen müssen“, ist der Verbandschef überzeugt. Kommentare: Ja
  3. 10. August 2017

    „Keine Sonderrechte für Politiker bei Altersversorgung“

    Die grüne Spitzenkandidatin Göring-Eckardt fordert, dass die Rentenversicherung „eine Bürgerversicherung für alle Menschen werde“. Auch Beamte, Abgeordnete und Selbständige sollen in sie einzahlen. Von dpa, Kommentare: Ja
  4. 8. August 2017

    Rente – das planen die Parteien

    Mehr Mütterrente, Solidarrente oder doch Rente in D-Mark: Das Oberbayerische Volksblatt hat sich die Ideen der Parteien angeschaut. Grüne und Linke fordern, dass ich Selbstständige und Beamte in die Rentenversicherung einzahlen. Von Sebastian Horsch, Kommentare: Ja
  5. 8. August 2017

    Verband beklagt gründungsfeindliches Klima in Deutschland

    "Vor allem Hochqualifizierte wichen deshalb bereits ins Ausland aus oder sähen von einer Gründung ab, berichtete der Vorsitzende des Verbandes der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD), Andreas Lutz, der Deutschen Presse-Agentur." Von dpa, Kommentare: Ja
  6. 8. August 2017

    "Selbstständige sind für eine Wirtschaft enorm wichtig: Sie tragen Innovationen in Unternehmen"

    Nicht ganz so pessimistisch sieht man die Lage beim Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD). VGSD-Vorstandsvorsitzender Andreas Lutz hält Firmengründer und Solo-Selbstständige zu Unrecht als prekär Beschäftigte abqualifiziert. (...) Eines sollte man nicht vergessen: "Selbstständige sind für eine Wirtschaft enorm wichtig: Sie tragen Innovationen in Unternehmen, erspüren neue Trends, bilden sich eigenverantwortlich fort und erledigen in vielen Betrieben die Arbeit, während Festangestellte oft den ganzen Tag in Meetings zubringen müssen", sagt der Verbandschef. Kommentare: Ja
  7. 6. August 2017

    Miserable Bezahlung oder Sozialbetrug?

    Lutz Trümper spricht von Rumänen, die ein Gewerbe im Jobcenter anmelden wollen und von den Mitarbeitern gefragt werden, ob sie überhaupt wissen, was sie dort gerade für Papiere einreichen. Von Franziska Ellrich, Kommentare: Ja
  8. 1. August 2017

    Rentner können leichter in gesetzliche Krankenkasse zurück

    Sie waren zum Beispiel einmal selbständig, haben nicht genug vorgesorgt und deshalb ein mageres Alterseinkommen, müssen aber immer höhere Beiträge als Privatversicherte zahlen. [...] Seit diesem Dienstag können privat krankenversicherte Ruheständler leichter in die gesetzliche Pflichtversicherung für Rentner zurückkommen. Von Thomas Öchsner, Kommentare: Ja
  9. 20. Juli 2017

    „Unter Generalverdacht“: Hochqualifizierte fordern Regelungen für Selbstständige zur Sozialversicherung

    Während der eine am oder unterhalb des Existenzminimums lebt, kann der andere sich seine Auftraggeber aussuchen. Die Lage der einzelnen „Solo-Selbstständigen“ könnte unterschiedlicher nicht sein. Dennoch gelten für sie die gleichen Regeln – von denen sogar wissenschaftliche Institute sagen, diese Regeln seien kompliziert. Die Branche fordert eine Neuregelung. Von Mario Thurnes, Kommentare: Ja
  10. 19. Juli 2017

    „Unter Generalverdacht“: Hochqualifizierte fordern Regelungen für Selbstständige zur Sozialversicherung

    Die jetzige Regelung stelle Solo-Selbstständige „unter Generalverdacht“. Dies treffe besonders hochqualifizierte Wissensarbeiter. „Dieses Vorgehen führt nicht zu einem verbesserten Schutz der Selbstständigen“, heißt es im Programm des Verbands. Stattdessen verlören die Betroffenen oft den Auftrag, wenn die Rentenversicherung ein entsprechendes Urteil fälle. Von Mario Thurnes, Kommentare: Ja

 

Zur vollständigen Presseschau

Einen Leserbrief (bzw. -mail) kannst Du immer schreiben, auch wenn keine Kommentarfunktion aktiviert ist. Wir haben dabei jeweils den Namen des Autors vermerkt, wenn angegeben:

Zur vollständigen Presseschau „Rentenpflicht“

Zur vollständigen Presseschau „Scheinselbstständigkeit“