Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Schreibe Kommentare und Leserbriefe – wir machen es ganz einfach für Dich

Hier stellen wir für Dich laufend die neuesten Presseartikel zusammen, die zu Themen wie Rentenpflicht oder Scheinselbstständigkeit erschienen sind und die Du auf der Website des Mediums kommentieren kannst.

Die Perspektive von uns Selbstständigen als Betroffenen kommt dort viel zu selten zu Wort. Dabei basieren viele Kommentare und manchmal auch die Beiträge selbst auf Vorurteilen, die leicht widerlegbar sind.

Den größten Effekt haben nach unserer Erfahrung kurze, sachliche Kommentare, die auf Fakten oder eigene Erfahrungen verweisen. Gerne kannst Du auf Beiträge hier auf der VGSD-Website verlinken, wo es inhaltlich passt.

Danke für Deine Unterstützung!

 

  1. 10. September 2020

    Wie Selbstständige vom deutschen Sozialstaat ignoriert werden

    „Die Arbeitslosenversicherung ist so unfair ausgestaltet, dass sie für uns völlig unattraktiv ist“, sagt Andreas Lutz, Vorsitzender des Verbands der Gründer und Selbstständigen Deutschland. Von Christine Haas, Kommentare: Ja
  2. 3. September 2020

    Corona-Hilfen vom Bund: Milliarden nicht ausgezahlt

    Da viele die Corona-Hilfen nicht hätten beantragen können, hätten sie jetzt stattdessen ihre Altersvorsorge aufbrauchen müssen, sagte Verbandssprecher Andreas Lutz. Der Verband hat deshalb eine Petition gestartet, die in kurzer Zeit 60.000 Unterschriften bekommen hat. Kommentare: Ja
  3. 30. Juli 2020

    Kritik an Überbrückungshilfe: „Das Ganze ist mit heißer Nadel gestrickt“

    Viele Unternehmen werden keine Hilfe erhalten und es wird eine Insolvenzwelle geben. Wenn man sieht, wie der Staat mit Selbstständigen umgeht, kann man niemandem ernsthaft zur Gründung raten. Dabei wird das Wirtschaftsministerium wahrscheinlich genau das tun, wenn jetzt wegen Corona die Arbeitslosigkeit steigt Von Frank Specht, Kommentare: Ja
  4. 15. Juli 2020

    IT-Freelancer - Nur scheinbar scheinselbstständig

    Eigentlich ist der Markt für IT-Fachleute gut. Die meisten von ihnen sollten ausreichend Aufträge erhalten und gut von ihrem Job leben können. Allerdings geht unter einigen von ihnen die Furcht vor der Scheinselbstständigkeit um. Denn wenn sie bei einem Projekt als scheinselbstständig eingestuft werden, verlieren sie es, da Unternehmen keine Scheinselbstständigen beschäftigen dürfen. Einer Umfrage des Verbandes der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) und des Personaldienstleisters Gulp zufolge ist diese Angst nicht unbegründet, zumal in dem Bereich große Rechtsunsicherheit herrscht. Von Harald Büring, Kommentare: Ja
  5. 13. Juli 2020

    Wenn Selbstständige sich anstellen lassen

    "In der Flexibilität und Lösungsorientierung von Selbstständigen sieht auch Nadine Luck vom Verband der Gründer und Selbstständigen eine Chance, Vorurteile zu entkräften. Dennoch rät sie Selbstständigen, offen zu kommunizieren, warum sie jetzt eine Anstellung suchen, und ihren Wert durch besondere Fähigkeiten zu betonen: Eigenständigkeit, Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein könnten dazugehören." (dpa-Meldung, Beitrag ist in ähnlicher Form auch in Aachener Zeitung, Mainpost und weiteren Medien erschienen) Von Frederic Vosseberg, Kommentare: Ja
  6. 10. Juli 2020

    Es braucht Aufträge statt bürokratische Überbrückungshilfen, die an der Realität vorbeigehen wie auch eine aktuelle Umfrage des VGSD zeigt. Und es bleibt weiter Mantra: Kein Unternehmerlohn!

    Eine aktuell laufende Umfrage des Verband der Gründer und Selbständigen Deutschland (VGSD) gibt beredt Auskunft: Erst rund 45% wollen gar keinen Antrag stellen, nur 18% wollen sicher beantragen. Damit ist die Maßnahme mangels Akzeptanz einfach durchgefallen. Von Naftali Neugebauer, Kommentare: Ja
  7. 1. Juli 2020

    Digitalisierungsgrad entscheidet über den Verlauf der Krise

    Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf Selbstständige in Deutschland aus? Dieser Frage ist eine aktuelle Studie vom Verband der Gründer und Selbstständigen e. V. (VGSD), dem Leibniz Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim, dem Forschungszentrum Mittelstand an der Universität Trier und Lexware nachgegangen, für die 27.000 Unternehmer befragt wurden. Die Ergebnisse lassen beim stationären Handel einen deutlichen Handlungsbedarf im Bereich Digitalisierung erkennen, denn der Digitalisierungsgrad spielt bei der Lage der Händler eine wichtige Rolle. Kommentare: Ja
  8. 29. Juni 2020

    Am Existenzminimum – Selbstständige im Shutdown sind verzweifelt

    "(...) 'Rasend vor Wut' mache das viele, gibt Andreas Lutz, Vorstandsvorsitzender des Verbands der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD), ein Stimmungsbild wieder. "Sie wollen nicht als Bittsteller behandelt werden, nachdem ihnen ihre Berufstätigkeit verboten worden ist.'" Von Insa van den Berg, Kommentare: Ja
  9. 24. Juni 2020

    Der Petitionsausschuss muss uns anhören!

    Gemeinsam haben BVFI und VGSD in der Nacht zum Dienstag geschafft: Die Bundestagspetition der Verbändekooperation hat die Schwelle von 50.000 Mitzeichnern genommen. Gestern (Montag) hat die Zahl der Mitzeichner in 24 Stunden um fast 10.000 zugenommen, in den letzten sieben Tagen um mehr als 20.000. Die Eingabe muss also vom Petitionsausschuss des Bundestags angehört werden. Von Jürgen Engelberth, Kommentare: Ja
  10. 22. Juni 2020

    Kritik an Mehrwertsteuersenkung und Überbrückungshilfen

    Die Händlerbund-Kritik an der Ausgestaltung der neuen Überbrückungshilfe teilt auch der Selbstständigenverband VGSD. Selbstständige gingen leer aus und kaum einer aus dieser Berufsgruppe könne sich einfach so Wirtschaftsprüfer oder Steuerberater zur Antragstellung leisten. Daher habe die Überbrückungshilfe ihren Namen nicht verdient, so der VGSD. Von Melvin Louis Dreyer, Kommentare: Ja

 

Zur vollständigen Presseschau

Einen Leserbrief (bzw. -mail) kannst Du immer schreiben, auch wenn keine Kommentarfunktion aktiviert ist. Wir haben dabei jeweils den Namen des Autors vermerkt, wenn angegeben:

Zur vollständigen Presseschau „Rentenpflicht“

Zur vollständigen Presseschau „Scheinselbstständigkeit“