Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V.

Verband der Gründer und
Selbstständigen Deutschland e.V.

Themenstammtisch der Regionalgruppe Koblenz

Der Themenstammtisch der Regionalgruppe Koblenz fand diesmal in kleinerer Runde statt.

Am Mittwoch, den 28. Juli 2020, traf sich die Regionalgruppe Koblenz zum vierten Mal in diesem Jahr zum Online-Themenstammtisch. Möglicherweise dem fabelhaften Wetter geschuldet, gab es trotz vieler Anmeldungen nur eine kleine Runde. Ein spannender Austausch war es aber allemal. Die Teilnehmerinnen wählten sich aus den Kreisen Aachen, Jünkerath (Eifel), Bonn, Lahnstein und Mayen ein. Diesmal waren die Berufe Coach, Übersetzerin sowie Beraterin für Amazon und Onlinehandel bei unserem Treffen vertreten.

 

Thema der Session: Das Diamantschneider-Prinzip

Thema des Abends war das Co-Coaching. Im Zentrum stand die Frage, wie wir uns dabei unterstützen können, unser jeweiliges Business voranzubringen, und zwar nach dem sogenannten „Diamantschneider-Prinzip“. Dieses beinhaltet vier Schritte:

  1. Formuliere dein Ziel in einem Satz.
  2. Finde eine Person, die dasselbe oder ein ähnliches Ziel hat.
  3. Unterstütze diese Person einmal die Woche für eine Stunde.
  4. Freue dich jeden Abend über Deine guten Taten.

Sinn und Zweck des Diamantschneider-Prinzips ist es, zunächst jemand anderen zu unterstützen. Denn: Man kann großzügig seine Zeit und seine Ressourcen teilen, und dennoch selbst erfolgreich sein! Wir, Maren und Katja, waren uns jedoch recht schnell einig, dass wir uns gegenseitig unterstützen wollten, und trafen uns daher ein ganzes Jahr lang zu zweistündigen Sessions jede Woche.

 

Positives Resümee für das Co-Coaching

Im Resümee nach unserem gemeinsamen Jahr stellten wir fest, dass der feste wöchentliche Termin, die Regelmäßigkeit und die gegenseitigen Commitments uns beiden sehr geholfen haben. Wir sind beide fokussierter als vor unserem Start ins Co-Coaching-Abenteuer und konnten unseren Umsatz tatsächlich signifikant steigern. Ein weiterer Bonus: Im Austausch mit den anderen Teilnehmerinnen wurde schnell deutlich, dass ähnliche Konzepte auch anderswo erfolgreich eingesetzt werden, z. B. der Austausch im Rahmen eines Berufsverbands, Mentor(inn)ennetzwerke oder Powerteams.

Unser Fazit lautet daher, dass wir gemeinsam in Tandems oder in kleinen Gruppen Leistungen bringen, zu denen wir allein möglicherweise gar nicht fähig gewesen wären – und es muss nicht mit hohen Kosten oder großem Aufwand verbunden sein.

Ein nächster Themenstammtisch ist bereits in Planung, voraussichtlich für September. Der nächste Frühstückstreff findet am 11. August 2020 vorerst weiterhin via Zoom statt. Wir freuen uns auf euch!

 

Text und Bild: Katja Bell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.