VGSD-Frühstück der Regionalgruppe Koblenz am 9. Oktober 2018

Teilnehmer im Austausch, Foto: Katja Bell

Am Dienstag, 9. Oktober 2018, traf sich die Regionalgruppe Koblenz zum mittlerweile fünften Mal zum Frühstück. Diesmal wählten wir einen neuen und größeren Tisch, wie immer im Hoefer-Café NEUN ZEHN NEUN, der abgelegener und somit akustisch günstiger liegt als unser bisheriger Stammtisch.

Vertreten waren sechs Teilnehmer aus Bonn, Koblenz, Lahnstein, Limburg, Mayen und Ochtendung, und wie immer waren die unterschiedlichsten Berufsgruppen vertreten: ein Berater/Interimsmanager im Bereich Elektronikentwicklung & Elektronikproduktion; ein Experte für Sachwerte/Edelmetalle und Cryptowährung/Blockchain; ein Experte für Solaranlagen/Photovoltaik, der sich nebenberuflich für Kinder und Jugendliche stark macht und uns in sein im Bau/Umbau befindliches Bistro eingeladen hat; eine Business/Agile Coachin (#fehlerkultur), die u. a. die FuckUp Nights in Koblenz organisiert; eine Coachin/Therapeutin, die u.a. im Bereich persönliches Coaching („emotionale Feuerwehr“) sowie Emotionsbewältigungs- und Spannungsabbau arbeitet; sowie eine Beraterin im Bereich Amazon/E-Commerce.

Unternehmertum und soziale Verantwortung wurden diskutiert

Wir redeten über New Work, Fachkräftemangel vs. Arbeitsmoral, Unternehmertum & soziale Verantwortung, sowie auch darüber, dass in Deutschland der Staat nicht nur Unternehmertum nicht fördert, sondern eher behindert.

Ein paar organisatorische Punkte wollten auch noch geklärt werden. So waren sich alle einig, dass die Location wunderbar passt – sowohl für die Autofahrer als auch für diejenigen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Auch der neue Tisch wurde für gut befunden, nachdem einige aus lauter Gewohnheit vor dem sonst gewohnten aber leeren Tisch standen. Wir besprachen ebenfalls, ob wir je Treff ein Thema einführen wollten, und kamen zu dem Schluss, dass der ungezwungene, ungeplante Austausch so, wie er aktuell ist, ganz wunderbar passt. Allerdings: Ein Thema, das viele Selbständige betrifft (z. B. Akquise oder Altersvorsorge), würde sich prima für ein separates Treffen eignen, z. B. in Form eines Workshops – vielleicht im neuen Bistro? 😉
Wir freuen uns schon auf unser nächstes Treffen am 11. Dezember (ohne Wichteln!) – ab sofort mit genügend Platz für bis zu 12 Personen! Hier kannst du dich dazu anmelden.

 

Bild und Text: Katja Bell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.