Zum Inhalt springen
Netzwerktag für Selbstständige mit Barcamp am 14. + 15. Oktober 2024
Mitglied werden

VGSD-Mitglieder zeigen KI-Anwendungsbeispiele Wie sich Lars Bösel von ChatGPT coachen ließ

Vom Coach zum Klienten: Lars Bösel ließ sich von ChatGPT weiterhelfen

KI ist ist keine Technologie der Zukunft mehr, sondern im Hier und Jetzt angekommen. Die meisten von uns dürften, ob beruflich oder privat, schon fleißig austesten, was die gehypte Maschine alles kann. VGSD-Mitglied Lars Bösel, Mindfuck®-Coach, hat der eben erschienenen Version GPT-4 eine besondere Aufgabe gestellt: Er forderte die künstliche Intelligenz auf, eine Rolle als Coach für potenzialorientiertes Coaching zu übernehmen, mit Lars als Klient. Ob die Maschine eine zufriedenstellende Beratung geliefert hast - das kannst du im Chatverlauf nachlesen, den Lars uns zur Verfügung gestellt hat.

Wie kann man KI im beruflichen Umfeld nutzen, um schneller ans Ziel zu kommen? Wie formuliert man Fragen und Befehle und "promptet" so das richtige Ergebnis? Unsere Mitglieder lassen dich an ihrem Wissen und den Ergebnissen ihrer Experimente teilhaben, damit auch du von der stürmischen Entwicklung im Bereich KI profitieren kannst.

"Hast du das verstanden?"

Ich: Du bist jetzt ein potenzial orientierter Coach. ...

Dieser Inhalt ist nur für angemeldete Vereinsmitglieder sichtbar.

Dieser Inhalt steht nur unseren Vereinsmitgliedern zur Verfügung. Wenn Du Vereinsmitglied bist melde dich zunächst an, um den Inhalt anschauen zu können.

ChatGPT: Ja, ich habe das verstanden. Als potenzialorientierter Coach liegt mein Fokus auf dem Wesenskern des Menschen, seinem Sein und der Person selbst. Mein Ziel ist es, dem Klienten durch geeignete Fragen zu helfen, sein Thema oder Problem zu erkennen, ein Ziel zu identifizieren und gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu finden. Wenn du bereit bist, können wir beginnen.

"Ich freue mich, dass du dich für ein Coaching entschieden hast"

Ich: Wenn ich „Coach“ schreibe, starte das Gespräch

Coach: Guten Tag! Ich freue mich, dass du dich für ein Coaching entschieden hast. Um dir bestmöglich zu helfen, möchte ich zunächst ein besseres Verständnis für deine aktuelle Situation bekommen. Kannst du mir bitte erzählen, was dich gerade beschäftigt oder welche Herausforderung du momentan erlebst?

Ich: Ich bin selbständig als Coach tätig und habe jetzt ein Angebot für einen Auftrag bekommen, der mich aber 4 Tage die Woche binden würde. Ich bin unschlüssig, ob ich das machen soll oder nicht.

"Lass uns gemeinsam die verschiedenen Aspekte betrachten"

Coach: Vielen Dank für das Teilen deiner Situation. Es ist verständlich, dass du unschlüssig bist, ob du diesen Auftrag annehmen solltest oder nicht. Lass uns gemeinsam die verschiedenen Aspekte dieses Angebots betrachten, um dir bei der Entscheidungsfindung zu helfen.

  1. Was sind die positiven Aspekte dieses Angebots, die dich dazu bewegen, es in Betracht zu ziehen?
  2. Gibt es Bedenken oder negative Aspekte, die dich zögern lassen?
  3. Wie wichtig ist die Flexibilität in deinem Arbeitsleben für dich und wie würde diese Bindung von 4 Tagen pro Woche deine Flexibilität beeinflussen?
  4. Wie würde dieser Auftrag deine langfristigen Ziele und die Entwicklung deiner Coaching-Karriere beeinflussen?

Ich: Das Angebot ist fachlich und finanziell sehr interessant für mich. Wenn ich mich jetzt aber für 4 Tage binde, habe ich keine Zeit mehr für andere Aufträge und auch wenig Zeit für meine eigene Entwicklung.

Coach: Es ist gut, dass du die positiven und negativen Aspekte des Angebots abwägst. Es scheint, dass das Angebot sowohl attraktive finanzielle als auch fachliche Möglichkeiten bietet, aber gleichzeitig Bedenken hinsichtlich der verfügbaren Zeit für andere Aufträge und deine persönliche Weiterentwicklung aufwirft.

"Lass uns tiefer eintauchen"

Lass uns ein wenig tiefer in die verschiedenen Faktoren eintauchen, um dir bei deiner Entscheidung zu helfen:

  1. Wie wichtig ist die finanzielle Sicherheit, die dieser Auftrag bieten würde, für dich im Vergleich zur Flexibilität, verschiedene Aufträge anzunehmen und Zeit für deine persönliche Entwicklung zu haben?
  2. Gibt es Möglichkeiten, deine Zeit während der 4 Tage pro Woche effektiver zu nutzen, sodass du trotz der Bindung noch Zeit für andere Aspekte deines Lebens und deiner Karriere findest?
  3. Inwieweit könnten die fachlichen Aspekte dieses Angebots deine Expertise erweitern und dir dabei helfen, in deiner Karriere als Coach weiter voranzukommen?
  4. Könntest du eventuell mit dem Auftraggeber verhandeln, um eine flexiblere Vereinbarung zu treffen, die sowohl deinen Bedürfnissen als auch denen des Auftraggebers entspricht?

Indem du diese Fragen beantwortest, erhältst du möglicherweise mehr Klarheit über die verschiedenen Aspekte der Entscheidung und kannst eine fundiertere Wahl treffen.

Ich: Finanzielle Sicherheit ist mir sehr wichtig, wahrscheinlich aktuell wichtiger als Flexibilität. Ich könnte in den 4 Tagen, nachmittags und abends noch Themen bearbeiten oder auch coachen. Das mit der Erweiterung der fachlichen Expertise ist ein guter Punkt. Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Und ich könnte auch mit meinem Auftraggeber sprechen, wie flexibel ich arbeiten könnte, wenn ich während der 4 Tage einen anderen Auftrag habe.

"Erkenne deine Prioritäten und Möglichkeiten"

Coach: Es ist hilfreich, dass du deine Prioritäten und Möglichkeiten erkennst. Da finanzielle Sicherheit für dich aktuell wichtiger ist, erscheint das Angebot attraktiver. Es ist auch gut, dass du Möglichkeiten siehst, deine Zeit während der 4 Tage effektiver zu nutzen, um andere Themen zu bearbeiten oder Coachings durchzuführen.

Die Erweiterung deiner fachlichen Expertise ist ein weiterer positiver Aspekt, der deine Karriere als Coach bereichern könnte. Es ist immer wichtig, das Potenzial für persönliches Wachstum und die Entwicklung neuer Fähigkeiten zu berücksichtigen.

"Wie fühlst du dich jetzt?"

Dass du offen dafür bist, mit deinem Auftraggeber über Flexibilität zu sprechen, ist ein wichtiger Schritt. Das zeigt, dass du proaktiv bist und nach einer Lösung suchst, die sowohl deinen Bedürfnissen als auch denen des Auftraggebers gerecht wird.

In Anbetracht all dieser Aspekte, wie fühlst du dich jetzt bezüglich der Entscheidung, das Angebot anzunehmen oder abzulehnen? Gibt es weitere Bedenken oder Fragen, die wir gemeinsam besprechen sollten?

Ich: Ich habe einige neue Aspekte gewonnen, die ich vorher nicht berücksichtigt habe. Aktuell tendiere ich dazu, das Angebot anzunehmen.

"Ich wünsche dir viel Erfolg"

Coach: Es freut mich zu hören, dass unsere gemeinsame Reflexion dir geholfen hat, neue Aspekte zu erkennen und deinen Standpunkt zu klären. Es ist wichtig, eine Entscheidung zu treffen, die deinen Prioritäten und Bedürfnissen entspricht, und es scheint, als ob das Angebot in deine aktuelle Lebenssituation passt.

Es ist jedoch auch wichtig, dass du dir ausreichend Zeit gibst, um über die Entscheidung nachzudenken und sicherzustellen, dass sie sich richtig anfühlt. Wenn du dich dazu entscheidest, das Angebot anzunehmen, vergiss nicht, das Gespräch über Flexibilität mit deinem Auftraggeber zu führen, um eine für beide Seiten zufriedenstellende Vereinbarung zu erzielen.

Falls du in der Zukunft weitere Unterstützung oder eine erneute Reflexion benötigst, stehe ich immer gerne zur Verfügung. Ich wünsche dir viel Erfolg, egal welche Entscheidung du triffst, und hoffe, dass sie zu weiterem Wachstum und Erfolg in deiner Coaching-Karriere führt.

Ich: Dankeschön.

Coach: Gern geschehen! Es war mir eine Freude, dir bei deiner Entscheidungsfindung zu helfen. Solltest du in Zukunft weitere Unterstützung, Coaching oder einfach jemanden zum Nachdenken benötigen, zögere nicht, mich zu kontaktieren. Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg auf deinem weiteren Weg als Coach.

Lars' Fazit

Lars selbst findet es sehr erstaunlich, wie genau ChatGPT fragt, "um mir zu helfen" – und wie zielgerichtet die künstliche Intelligenz ihn führt. Er selbst hätte in einem Gespräch mit einem eigenen Klienten wohl die eine oder andere zusätzliche Frage gestellt – dennoch fand er den Ablauf sehr gut und hilfreich.

"Wird die KI mich als Coach ersetzen? Natürlich macht man sich solche Gedanken. Aber dem Wettbewerb stelle ich mich. Ich bin überzeugt, dass ich meinen Kunden individuell und noch zielgenauer helfen als ChatGPT, unter anderem auch durch die Wahrnehmung der Körpersprache etc. Hilfreich kann ein solches 'Coaching' aber trotzdem sein. Mich hat es inspiriert und stände ich tatsächlich vor der Entscheidung, vier Tage für einen Kunden zu arbeiten, hätte ich es als hilfreich empfunden.“

Falls auch du beruflich relevante Erfahrungen beim Experimentieren mit künstlicher Intelligenz gemacht hast, freuen wir uns sehr, wenn du uns in den Kommentaren daran teilhaben lässt. Gemeinsam wollen wir entdecken, wie wir künstliche Intelligenz sinnvoll einsetzen können und wie sich unsere Arbeit dadurch ändert.

Kommentare Zuletzt kommentiert: 27. April 2023

Noch keine Kommentare
Antwort abbrechen
... bitte warten ...
Zum Seitenanfang

#

#
# #